Zentral oder dezentral? Beides!

Neue Netze braucht das Land

Strommast mit Netzleitungen

Im Zeitalter erneuerbarer Energien müssen nicht nur konventionelle Kraftwerke und Speicher die Versorgungssicherheit gewährleisten, sondern auch neue Stromnetze. Warum deren Ausbau notwendig ist, zeigt ein Blick auf die Veränderungen im Energiesystem.

Unser bisheriges Energiesystem entstand zur Zeit der Industrialisierung: Fossile Großkraftwerke wurden in der Nähe von oder direkt in Ballungszentren gebaut, also da, wo am meisten Strom verbraucht wurde – beispielsweise im Ruhrgebiet. Kohlekraftwerke wurden an Flüssen gebaut. Beides hatte wirtschaftliche Gründe: Kurze Wege bedeuten geringe Transportkosten, und auf Flüssen lässt sich Kohle verhältnismäßig günstig und in große Mengen zu den Kraftwerken transportieren.

Deutschlandkarte mit Baden-Württemberg hervorgehoben

Netzausbauvorhaben in Baden-Württemberg

Bauarbeiter stehen vor einem Kabelzug (Quelle: TransnetBW und TenneT TSO)

Dialog zum SuedLink

Intelligente Stromnetze

Smart Grids – Intelligente Energieversorgung

gestapelte Münzen

Kapazitätsmarkt

Ein Pumpspeicherkraftwerk erzeugt nicht nur Strom, sondern speichert ihn auch.

Speicherkapazitäten für Erneuerbare

Haussteuerung per Tablet

Lastenmanagement

Das Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe erzeugt Strom und Fernwärme.

Alte Kraftwerke, neue Aufgaben

Schaubild Erneuerbare Energien mit den Symbolen Erdwärme, Sonnenenergie, Wasserkraft, Bioenergie, Windenergie

Erneuerbare Energien