Ein Mann steht auf der Kanzel einer Windkraftanlage. (Bild: © Windstrom Vindvet)

Nachhaltige und klimaverträgliche Energien

Deutschland hat sich auf den Weg zu einer tiefgreifenden Energiewende gemacht: Eine nachhaltige und klimaverträgliche Energieversorgung ist das Ziel. Nach dem endgültigen Ausstieg aus der Kernenergie muss Energie nun schrittweise in anderen Formen erzeugt und die Energieeffizienz signifikant gesteigert werden. Baden-Württemberg verfolgt dabei ehrgeizige Ziele: Bis 2050 wollen wir den Klimaschutz und die Energieversorgung grundlegend verändern.

Verschiedene Energiequellen: Windenergie, Solarenergie, Strommasten, Wasser und Gasflamme
  • Energie

Energieversorgung in Deutschland

Wir haben Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Energiekosten und Entlastungen, allgemeine Fragen zur Energieversorgung und zum Energiesparen und Links zu den wichtigsten Akteuren für Sie zusammengestellt. Sie finden hier auch Informationen, welche Entlastungen es für private Haushalte gibt, die mit Heizöl, Pellets, Flüssiggas oder Kohle heizen.

Schaubild: Energieeffizienz
  • Rohstoffe und Energieträger schonen

Energieeffizienz

Energie, die nicht verbraucht wird, muss erst gar nicht erzeugt werden. Deshalb ist eingesparte Energie die beste Energie. Sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer Sicht ist die effizientere und damit intelligentere Nutzung knapper Rohstoffe und Energieträger unverzichtbar. 

Wärmebildkamera-Aufnahme von halb gedämmtem Haus
  • Wärmewende

Energieeffizienz von Gebäuden

Energiewende bedeutet Wärmewende. Denn 30 Prozent der CO2-Emissionen werden durch den Betrieb von Gebäuden verursacht. Daher müssen alle Gebäude so schnell wie möglich ein hohes Effizienzniveau erreichen. 

Photovoltaik und Windkraftanlage
  • Herausforderung Atomausstieg

Energiewende

Im Juli 2011 wurde der endgültige Atomausstieg in Deutschland beschlossen. Da Baden-Württemberg zu diesem Zeitpunkt noch rund 50 Prozent seines Stroms aus Kernenergie erzeugte, ist das Land von der Abschaltung der Kernkraftwerke besonders betroffen. Strom muss nun schrittweise in anderen Formen erzeugt werden. 

Team bespricht Strategie in einem Meeting im Konferenzraum
  • GEWUSST WO:

Informieren, Beraten, Fördern

Um die Energiewende zu meistern, sind alle gefragt. Denn neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien gilt es vor allem Energie effizient zu nutzen und einzusparen. Kompetente Ansprechpartner unterstützen Sie dabei und beraten Sie über die Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union.

  • UNENDLICHE UND NACHWACHSENDE ENERGIEQUELLEN

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien sind entweder unendliche Energiequellen wie Wasser, Sonne und Wind oder Energiequellen wie Biomasse, die sich durch das Nachwachsen selbst wiederherstellen. Der Ausbau erneuerbarer Energien trägt zur Nachhaltigkeit bei und verringert den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid. 

Strommasten, Kornfeld und Windenergieanlagen im herbstlichen Gegenlicht
  • Strom

Versorgungssicherheit

Um auch zukünftig eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten, müssen wir unser Energiesystem modernisieren. Mit dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien müssen wir unsere Stromnetze ausbauen und intelligenter machen, überschüssige Energie speichern und hocheffiziente Gaskraftwerke einsetzen. 

Solare Wasserstofftankstelle
  • Transformation

Strategiedialog Automobilwirtschaft

Der Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg ist ein neues Format der Zusammenarbeit. Er soll über Branchengrenzen hinweg Innovationspotenziale eröffnen und den Transformationsprozess der Automobilindustrie im Land erfolgreich begleiten.

Weinberge
  • Erdgas- und Erdölgewinnung

Fracking

Die Gewinnung von Erdgas und Erdöl mittels Fracking wird derzeit bundesweit intensiv diskutiert. Angesichts der Risiken lehnt die baden-württembergische Landesregierung den Einsatz der Frackingmethode beim derzeitigen Erkenntnisstand kategorisch ab.

Aktuelles

Kohlekraftwerk
  • Kohleausstieg

Länderquartett kritisiert Kohleausstiegspläne

Untersteller: Die einseitige Bevorzugung der klimaschädlicheren Braunkohle zu Lasten der Steinkohle widerspricht dem Kohlekompromiss.

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Förderprogramm

Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik

Umweltministerium fördert in einer zweiten Runde acht weitere Projekte im Förderprogramm „Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik“ mit 1,05 Millionen Euro.

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Förderprogramm

Land fördert Photovoltaik-Anlagen auf Parkplätzen

Das Umweltministerium unterstützt in einer ersten Runde 18 Projekte mit insgesamt 2,5 Millionen Euro im Förderprogramm „Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik“.

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Erneuerbare Energien

Photovoltaik-Anlagen auf Parkplätzen fördern

Mit dem neuen Förderprogramm unterstützt das Land die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf bestehenden Parkplatzflächen ab einer Größe von 35 Stellplätzen.

Freiflächen-Photovoltaik-Anlage im Solarpark Kuchen
  • Erneuerbare Energie

2023 Rekordjahr bei Photovoltaik-Ausbau im Land

In Baden-Württemberg wurden im Jahr 2023 neue Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 1857 Megawatt (MW) gebaut. Bundesweit belegt das Land damit Platz 3, hinter Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Agri-PV-Anlage Kressbronn Seitenaufnahmen
  • Erneuerbare Energien

Mehr Erträge bei Photovoltaik

Der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung stieg 2022 an. Allerdings wurde auch wieder mehr Steinkohle genutzt.

Elektroauto - Elektromobilität - Ladestation - Verkehrsschild
  • Strategiedialog Automobilwirtschaft

Ministerium fördert intelligente Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen

Das Ministerium fördert Pilotprojekte zur intelligenten Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen (INPUT) mit insgesamt 2,9 Millionen Euro.

E-Ladesaeule im Parkhaus des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
  • Strategiedialog Automobilwirtschaft BW

INPUT 2.0 – Land führt Förderprogramm fort

Das Förderprogramm „Intelligente Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen“ wird fortgeführt. Das Land fördert weitere Pilotprojekte für eine intelligente Ladeinfrastruktur.

Intelligente Stromnetze
  • Intelligente Netze

10. Smart Grids-Kongress Baden-Württemberg

Mit rund 100.000 Euro wird das Umweltministerium die Entwicklung einer Smart Grids-Roadmap 2.0 unterstützen“, gab der Ministerialdirektor Michael Münter auf der Veranstaltung bekannt.

Intelligente Stromnetze
  • Intelligente Netze

Umweltministerium fördert Smart Grids-Plattform

Die Smart Grids-Plattform ist ein wichtiger Partner beim Ausbau intelligenter Netze. Daher fördert das Umweltministerium erneut die Arbeit der Plattform.

Freiflächen-Photovoltaikanlage mit Strommast und Windrädern im Hintergrund und Sonnenblumen
  • Energiewende

Erneuerbare Energien weiter auf dem Vormarsch

Nach einer vorläufigen Bilanz für das Jahr 2020 ist der Anteil der Erneuerbaren in Baden-Württemberg in allen Sektoren – Strom, Wärme und Verkehr – gestiegen.

Solarkraftwerk nahe Gruibingen auf der Schwäbischen Alb
  • Energiewende

2021 vier Prozent mehr Strom durch Erneuerbare

Gegen den Bundestrend ist 2021 die regenerative Stromerzeugung in Baden-Württemberg gestiegen. Nach wie vor geht der Ausbau der Erneuerbaren aber nur langsam voran.

Photovoltaik auf Einfamilienhaus
  • Energie

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz wirkt

Umweltministerium übersendet Erfahrungsbericht an den Landtag

Auerhahn mit Hühnern bei der Balz (Tetrao urogallus)
  • Erneuerbare Energien

Ausbau der Windkraft und Schutz des Auerhuhns gehen zusammen

Umwelt- und Landwirtschaftsministerium veröffentlichen neue Planungsgrundlage für den Schwarzwald auf einer Fläche von 15.000 Hektar.

Baumstämme im Forst
  • Klimawandel

„Es werden sich durch den Klimawandel auch Krankheitserreger etablieren können”

Im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung erläutert Staatssekretär Andre Baumann die Auswirkungen des Klimawandels im Rhein-Neckar-Kreis und welche Maßnahmen dagegen ergriffen werden müssen.

Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg: Bisherige Preisträger
  • Nachhaltigkeit

Umweltpreis für Unternehmen: Jetzt bewerben!

Mit dem Preis zeichnet die Landesregierung Unternehmen für außergewöhnliche Leistungen im Bereich des betrieblichen Umwelt- und Klimaschutzes und des nachhaltigen Wirtschaftens aus.

KeyVisual für die Nachhaltigkeitstage 2023
  • Jede Tat zählt!

Energiewende- und Nachhaltigkeitstage 2023

Vom 22. bis zum 24. September 2023 besuchen Ministerin Thekla Walker und Staatssekretär Andre Baumann spannende Projekte der zahlreichen Aussteller.

Pelletofen im Heizraum
  • Energiekosten

Härtefallhilfen für Privathaushalte: Anträge noch bis 20. Oktober möglich

Haben Sie noch keinen Antrag gestellt? Dann nutzen Sie unbedingt die nächsten Tage, um Ihre Härtefallhilfen zu beantragen.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Wärmeversorgung

Land fördert Wärmenetze

Das Land fördert Investitionen in den Aus- und Neubau von energieeffizienten Wärmenetzen in Riedlingen-Neufra und in der Gemeinde Nußloch mit insgesamt 550.000 Euro.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Wärmeversorgung

1,1 Millionen Euro für vier Wärmenetze

Das Land unterstützt Investitionen in den Aus- und Neubau von energieeffizienten Wärmenetzen in den Städten Freiburg im Breisgau, Villingen-Schwenningen und Erbach.

Pelletofen im Heizraum
  • Energiekosten

Härtefallhilfen: Anträge noch bis 20. Oktober möglich

Ministerin Thekla Walker ruft insbesondere Vermieterinnen und Vermieter dazu auf, Anträge zu stellen und ihre Mieterinnen und Mieter zu entlasten.

Biogasanlage der Stadtwerke in Fellbach (Bild: © Lothar Knop, Stadtwerke Fellbach)
  • Erneuerbare Energien

Biogasstrategie des Landes vorgestellt

Die Landesregierung hat die neue Biogasstrategie Baden-Württemberg auf den Weg gebracht. Sie ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft der Energieversorgung im Land und zur Erreichung der Klimaziele.

Kernkraftwerk Neckarwestheim
  • Kernenergie

Nach Stresstest: GKN II soll im Bedarfsfall bis April 2023 weiterlaufen

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim II soll für den Bedarfsfall bis April 2023 weiter zur Verfügung gehalten werden. Ein Wiedereinstieg ist weiterhin ausgeschlossen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Energieministerin Thekla Walker beim zweiten Spitzengespräch zur Wasserstoffinfrastruktur.
  • Wasserstoffwirtschaft

Zweites Spitzengespräch Wasserstoffinfrastruktur

Für Umwelt- und Energieministerin Thekla Walker ist Wasserstoff ein Treibstoff für eine klimaneutrale Industriegesellschaft.

Von links nach rechts: Stig Aagaard, Seniorberater für Klima, Energie und Umwelt, Botschaft Dänemark, und Umweltministerin Thekla Walker beim Wärmegipfel
  • Klimaziele

Wärmegipfel startet Dialogprozess hin zu einer Wärmewende

Das Umweltministerium hat am 17. Juli alle Beteiligten zu einem Wärmegipfel eingeladen. Dieser ist der Startpunkt für einen Dialog, wie die Klimaziele konkret erreichbar sind.