Ein Mann steht auf der Kanzel einer Windkraftanlage. (Bild: © Windstrom Vindvet)

Nachhaltige und klimaverträgliche Energien

Deutschland hat sich auf den Weg zu einer tiefgreifenden Energiewende gemacht: Eine nachhaltige und klimaverträgliche Energieversorgung ist das Ziel. Nach dem endgültigen Ausstieg aus der Kernenergie muss Energie nun schrittweise in anderen Formen erzeugt und die Energieeffizienz signifikant gesteigert werden. Baden-Württemberg verfolgt dabei ehrgeizige Ziele: Bis 2050 wollen wir den Klimaschutz und die Energieversorgung grundlegend verändern.

Schaubild: Energieeffizienz
  • Rohstoffe und Energieträger schonen

Energieeffizienz

Energie, die nicht verbraucht wird, muss erst gar nicht erzeugt werden. Deshalb ist eingesparte Energie die beste Energie. Sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer Sicht ist die effizientere und damit intelligentere Nutzung knapper Rohstoffe und Energieträger unverzichtbar. 

Wärmebildkamera-Aufnahme von halb gedämmtem Haus
  • Wärmewende

Energieeffizienz von Gebäuden

Energiewende bedeutet Wärmewende. Denn 30 Prozent der CO2-Emissionen werden durch den Betrieb von Gebäuden verursacht. Daher müssen alle Gebäude so schnell wie möglich ein hohes Effizienzniveau erreichen. Neubauten werden schon jetzt weitestgehend klimaneutral errichtet. Die dann noch benötigte Energie muss bis 2040 vollständig durch erneuerbare Energieträger bereitgestellt werden.

  • UNENDLICHE UND NACHWACHSENDE ENERGIEQUELLEN

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien sind entweder unendliche Energiequellen wie Wasser, Sonne und Wind oder Energiequellen wie Biomasse, die sich durch das Nachwachsen selbst wiederherstellen. Der Ausbau erneuerbarer Energien trägt zur Nachhaltigkeit bei und verringert den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid. 

Photovoltaik und Windkraftanlage
  • Herausforderung Atomausstieg

Energiewende

Im Juli 2011 wurde der endgültige Atomausstieg in Deutschland beschlossen. Da Baden-Württemberg zu diesem Zeitpunkt noch rund 50 Prozent seines Stroms aus Kernenergie erzeugte, ist das Land von der Abschaltung der Kernkraftwerke besonders betroffen. Strom muss nun schrittweise in anderen Formen erzeugt werden. 

Team bespricht Strategie in einem Meeting im Konferenzraum
  • GEWUSST WO:

Informieren, Beraten, Fördern

Um die Energiewende zu meistern, sind alle gefragt. Denn neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien gilt es vor allem Energie effizient zu nutzen und einzusparen. Kompetente Ansprechpartner unterstützen Sie dabei und beraten Sie über die Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union.

Strommasten, Kornfeld und Windenergieanlagen im herbstlichen Gegenlicht
  • Strom

Versorgungssicherheit

Um auch zukünftig eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten, müssen wir unser Energiesystem modernisieren. Mit dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien müssen wir unsere Stromnetze ausbauen und intelligenter machen, überschüssige Energie speichern und hocheffiziente Gaskraftwerke einsetzen. 

Solare Wasserstofftankstelle
  • Transformation

Strategiedialog Automobilwirtschaft

Der Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg ist ein neues Format der Zusammenarbeit. Er soll über Branchengrenzen hinweg Innovationspotenziale eröffnen und den Transformationsprozess der Automobilindustrie im Land erfolgreich begleiten.

Weinberge
  • Erdgas- und Erdölgewinnung

Fracking

Die Gewinnung von Erdgas und Erdöl mittels Fracking wird derzeit bundesweit intensiv diskutiert. Angesichts der Risiken lehnt die baden-württembergische Landesregierung den Einsatz der Frackingmethode beim derzeitigen Erkenntnisstand kategorisch ab.

Windkraftanlage Horkenheim. (Bild: Kevin Bitz / Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Energiewende

Kleinerer Sperrradius ermöglicht mehr Windräder

Gute Nachricht: Die Deutsche Flugsicherung verkleinert die Schutzbereiche um ihre Drehfunkfeuer. Ministerin Walker: „Dafür haben wir uns hier in Baden-Württemberg lange stark gemacht.“

Ministerin Thekla Walker, MdL
  • Klimaschutz

„Klimaaktivisten polarisieren Gesellschaft”

Im Interview mit der Heilbronner Stimme übt Umweltministerin Thekla Walker Kritik an der Bewegung „Letzte Generation” und richtet deutliche Vorwürfe gegen die Aktivisten. Das Interview führte Michael Schwarz.

Michael Jesberger, Technikvorstand Transnet BW, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Thekla Walker, Umweltministerin von Baden-Württemberg, Robert Habeck, Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister, Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender der EnBW ab 15.11.2022 im Gespräch
  • Energiewende

Ausbau der Erneuerbaren Energien beschleunigen

Umweltministerin Thekla Walker und Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck haben sich über Netzausbau und Versorgungssicherheit ausgetauscht.

Freiflächen-Photovoltaikanlage mit Strommast und Windrädern im Hintergrund und Sonnenblumen
  • Erneuerbare Energien

Broschüre zur Entwicklung im Land veröffentlicht

Umfassende Daten und Zahlen zeigen, wie sich die erneuerbaren Energien bei Strom, Wärme und Verkehr in 2021 entwickelt haben.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Energieeffiziente Wärmenetze

Land fördert vier Wärmenetze in Baden-Württemberg

Mit über 830.000 Euro unterstützt das Ministerium den Ausbau von vier Wärmenetzen in den Gemeinden Bad Boll, Leibertingen, Bergatreute und Maulburg.

Photovoltaik-Freiflächenanlage (Foto: © Lorinser/UM)
  • Solarbranchentag

Photovoltaik-Ausbau: Kontinuierlicher Aufwärtstrend seit 2017

Beim Solarbranchentag in Stuttgart kündigt Energieministerin Thekla Walker an, dass das Land bei den Zubauzahlen noch deutlich zulegen will. Potenzial und Nachholbedarf hat insbesondere die Photovoltaik in der Freifläche.

Staatssekretär Andre Baumann eröffnet hy-fcell 2022
  • Wasserstoff

f-cell Kongress in Stuttgart

In seiner Eröffnung der Fachkonferenz hob Energiestaatssekretär Baumann die Bedeutung der Wasserstoffwirtschaft für eine klimaneutrale und resiliente Wirtschaft und Energieversorgung hervor.

Verschiedene Energiequellen: Windenergie, Solarenergie, Strommasten, Wasser und Gasflamme
  • Energiewende

„Im bisherigen Tempo werden wir es nicht schaffen“

Wie wird der Ausbau der erneuerbaren Energien im Land vorangetrieben? Das erklärt Umweltministerin Thekla Walker im Gespräch mit Magazin Wirtschaft und Dr. Albrecht Reuter, dem Vorsitzenden des IHK-Energieausschusses.

Kernkraftwerk Neckarwestheim
  • Energieversorgung

Konzept zum möglichen längeren Betrieb des GKN II liegt vor

Energieministerin Thekla Walker begrüßt den klaren Fahrplan. Für das Umweltministerium steht ein sicherer Weiterbetrieb im Vordergrund; hohe Standards müssen eingehalten werden.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Wärmewende

Ministerium fördert weitere drei Wärmenetze im Land

Mit rund 400.000 Euro unterstützt das Ministerium den Bau von drei Wärmenetzen in Rottenburg-Schwalldorf, Bruchsal und Beimerstetten.

Agri-Photovoltaik: Gemüse wächst unter Solarpanelen
  • Photovoltaik

Altdeponieflächen bieten großes Potenzial für Photovoltaikanlagen

Im Auftrag des Umweltministeriums hat eine Erhebung der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) auf 81 näher untersuchten Altdeponien eine 125 Hektar Fläche für Photovoltaikanlagen festgestellt.

Staatssekretär Dr. Andre Baumann und Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker
  • Klimaschutz

Walker und Baumann gehen auf Sommertour

Kreuz und quer fahren die Ministerin und ihr Staatssekretär durchs Land, um sich spannende Orte und Unternehmen anzusehen.

Auerhahn mit Hühnern bei der Balz (Tetrao urogallus)
  • Erneuerbare Energien

Ausbau der Windkraft und Schutz des Auerhuhns gehen zusammen

Umwelt- und Landwirtschaftsministerium veröffentlichen neue Planungsgrundlage für den Schwarzwald auf einer Fläche von 15.000 Hektar.

Kernkraftwerk Neckarwestheim (Foto: ENBW/Daniel Meier-Gerber)
  • Kernenergie

Nach Stresstest: GKN II soll im Bedarfsfall bis April 2023 weiterlaufen

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim II soll für den Bedarfsfall bis April 2023 weiter zur Verfügung gehalten werden. Ein Wiedereinstieg ist weiterhin ausgeschlossen.

Treffen der Energieministerinnen und Energieminister der Länder.
  • Versorgungssicherheit

Energieministertreffen: Energie muss wieder bezahlbar sein

Diskussion über Versorgungssicherheit, Energiepreise und Ausbau der Erneuerbaren Energien – Ministerin Walker warnt, die aktuelle Debatte zu sehr auf die Atomenergie zu konzentrieren.

Energiewendetage 2020
  • Klimaschutz und Energiewende

Nachhaltigkeits- und Energiewendetage vom 23. bis 26. September

Es finden mehr als 2.000 spannende Projekte, Veranstaltungen und Aktionen zu den Themen Klima und Energie in ganz Baden-Württemberg statt.

Umweltminister Franz Untersteller. (Bild: KD Busch / Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Energie

Energiepreisbericht Baden-Württemberg 2018 veröffentlicht

Umweltminister Franz Untersteller: „Die Preise für Öl und Gas sowie für Kraftstoffe und Strom haben 2018 leicht angezogen. Die Prognose bis 2025 geht inflationsbereinigt von sinkenden Preisen für fossile Energieträger aus.“

Dummy Image
  • Energie

Energiepreisbericht für Baden-Württemberg 2016 veröffentlicht

Umweltminister Franz Untersteller: „Private Haushalte zahlen bereits das dritte Jahr in Folge weniger für Energie.“

Dummy Image
  • Wirtschaft

Energiepreisbericht Baden-Württemberg 2017

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller: Energie muss auch in Zeiten von Klimaschutz und Energiewende bezahlbar bleiben – jährlicher Energiepreisbericht zeigt, wie sich Preise entwickeln und in welchen Bereichen es Handlungsbedarf gibt

Dummy Image
  • Energie

Energiepreisbericht 2015 für Baden-Württemberg: Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Umweltminister Franz Untersteller: „Für Verbraucherinnen und Verbraucher war es ein gutes Jahr. Die Energiekostenbelastung 2015 war durchschnittlich niedriger als im Vorjahr.“

Gebäude der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW)
  • Personalie

Ulrich Maurer wird neuer Präsident der Landesanstalt für Umwelt in Karlsruhe

Damit wird der bisherige Abteilungsleiter Energiewirtschaft im Umweltministerium Nachfolger von Eva Bell.

Krisengipfel Gas - Baden-Württemberg rückt zusammen
  • Energieversorgung

Krisengipfel Gas – Baden-Württemberg rückt zusammen

Bei einem Krisengipfel zur Gasversorgung haben sich Landesregierung und Verbände gemeinsam zum Energiesparen bekannt. Jede Kilowattstunde zählt!

Gasdruckmessgerät an Gaspipeline
  • Energieversorgung

„Wir stehen alle in der Verantwortung“

Im Interview mit der Stuttgarter Zeitung warnt Energieministerin Thekla Walker vor Panik: Privathaushalte seien nach EU-Recht geschützt, das Gas darf nicht einfach abgestellt werden. Aber sie ruft zum sparsamen Umgang auf: „Wir müssen die Gasspeicher füllen.“

Sprechenblasen mit Fragen und Antworten auf blauem Hintergrund
  • Russlands Krieg gegen die Ukraine

Wie steht es um die Energieversorgung in Deutschland?

Der Überfall Russlands auf die Ukraine stellt auch die bisherige Energieversorgung in Deutschland und Europa in Frage. Antworten auf die wichtigsten Fragen zur aktuellen Situation im Überblick.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Ausbau von Wärmenetzen

Umweltministerium verlängert Förderprogramm um ein Jahr

Energieministerin Thekla Walker: „Effiziente Wärmenetze bringen die Energiewende im Wärmesektor voran. Dabei leistet unsere Förderung einen wichtigen Beitrag.“ Nächster Bewerbungsstichtag ist am 15. August 2022.

Frau stellt Waschmaschine an
  • Energiesparen

Broschüre sparsame Haushaltsgeräte veröffentlicht

Welche Haushaltsgeräte am wenigsten Energie benötigen ist ein wichtiges Kaufkriterium. Die Broschüre „Sparsame Haushaltsgeräte“ hilft bei der Orientierung.