Strommasten, Kornfeld und Windräder im herbstlichen Gegenlicht

Zuverlässige und stabile Energieversorgung

Der Ertrag aus erneuerbaren Energien schwankt: Denn Sonne und Wind sind nicht regelbar. Um auch zukünftig eine zuverlässige und stabile Stromversorgung zu gewährleisten, müssen wir daher unser Energiesystem umgestalten. Mit dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien müssen wir unsere Stromnetze ausbauen und intelligenter machen, überschüssige Energie speichern und hocheffiziente, schnell reaktionsfähige Gaskraftwerke einsetzen. Es kommt jetzt darauf an, die richtigen Weichen zu stellen und die dazugehörenden Investitionen in Angriff zu nehmen. Für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg ist das von großer Bedeutung.

Verschiedene Energiequellen: Windenergie, Solarenergie, Strommasten, Wasser und Gasflamme
  • Energie

Energieversorgung in Deutschland

Wir haben Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Energiekosten und Entlastungen, allgemeine Fragen zur Energieversorgung und zum Energiesparen und Links zu den wichtigsten Akteuren für Sie zusammengestellt. Sie finden hier auch Informationen, welche Entlastungen es für private Haushalte gibt, die mit Heizöl, Pellets, Flüssiggas oder Kohle heizen.

Strommast mit Netzleitungen
  • Zentral oder dezentral?

Netzausbau

Damit der Strom da ankommt, wo er benötigt wird, müssen wir in neue Stromnetze investieren. Denn durch die Umstellung auf die erneuerbaren Energien verändern sich auch die Anforderungen an den Transport zum Beispiel von Strom aus Windkraftwerken im Norden an die Wirtschaftsstandorte im Süden.

Intelligente Stromnetze
  • Smart Grids

Intelligente Energieversorgung

Der dezentrale Ausbau der erneuerbaren Energien bedingt den Ausbau der Verteilernetze zu intelligenten Energienetzen. Diese Smart Grids müssen Stromerzeuger, Netzbetreiber, Speicher und Kunden mittels modernen Informations- und Kommunikationstechnologien intelligent vernetzen und verknüpfen.

Eine Reihe Stromzähler
  • Öl, Gas, Strom und Wärme

Entwicklung der Energiepreise

Der „Preisbericht für den Energiemarkt in Baden-Württemberg 2022“ liefert einen detaillierten Überblick zur Entwicklung der Energiepreise in Baden-Württemberg und Deutschland, sowie einen internationalen Vergleich. Die Märkte für Öl, Gas, Strom und Wärme liegen hierbei im Fokus.

Ob zuhause auf Ihrem PC oder von unterwegs auf Ihrem Smartphone oder Tablet, überprüfen Sie Ihren Energieverbrauch online.
  • Eine Frage des Verbrauchs

Lastmanagement

Versorgungssicherheit setzt voraus, dass Strombedarf und Stromerzeugung im Einklang stehen. Die Lösung klingt simpel: Wenn unsere Stromnachfrage so flexibel ist wie das Angebot, entstehen keine Engpässe. Dafür müssen wir den Verbrauch abhängig von der Produktion steuern und den Bedarf nach Produktionsspitzen richten. 

Das Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe erzeugt Strom und Fernwärme.
  • Effizient und flexibel

Konventionelle Kraftwerke

Je höher der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromversorgung, desto geringer ist der Bedarf an Strom aus konventionellen Kraftwerken. Deshalb müssen sie in Zukunft flexibel zugeschaltet werden können, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht bläst.

Ein Pumpspeicherkraftwerk erzeugt nicht nur Strom, sondern speichert ihn auch.
  • Umwandlung von Energie

Energiespeicher

Für konventionelle Kraftwerke wurden die Energieträger Kohle, Gas oder Öl vorrätig gehalten und bei Bedarf verstromt. Das funktioniert bei Sonne und Wind nicht. Der Ausbau von Speichern gewinnt daher an Bedeutung: Bestehende Speicher müssen erweitert, neue Technologien erforscht und entwickelt werden.

Aktuelles

Intelligente Stromnetze
  • Intelligente Netze

Umweltministerium fördert Smart Grids-Plattform

Die Smart Grids-Plattform ist ein wichtiger Partner beim Ausbau intelligenter Netze. Daher fördert das Umweltministerium erneut die Arbeit der Plattform.

Trafostation am Kran
  • Netzausbaugipfel

Beschleunigter Ausbau der Verteilnetze

Vertreter der Stromnetzbetreiber und der Landesregierung haben sich auf dem Netzausbaugipfel auf einen beschleunigten Ausbau der Verteilnetze verständigt.

Pelletofen im Heizraum
  • Energiekosten

Härtefallhilfen: Anträge noch bis 20. Oktober möglich

Ministerin Thekla Walker ruft insbesondere Vermieterinnen und Vermieter dazu auf, Anträge zu stellen und ihre Mieterinnen und Mieter zu entlasten.

Biogasanlage der Stadtwerke in Fellbach (Bild: © Lothar Knop, Stadtwerke Fellbach)
  • Erneuerbare Energien

Biogasstrategie des Landes vorgestellt

Die Landesregierung hat die neue Biogasstrategie Baden-Württemberg auf den Weg gebracht. Sie ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft der Energieversorgung im Land und zur Erreichung der Klimaziele.

Teilschnittmaschine
  • Netzausbau

SuedLink: Bau des Bergwerk-Abschnitts kann starten

TransnetBW hat von der Bundesnetzagentur den Planfeststellungsbeschluss für den südlichsten Abschnitt des Energiewende-Großvorhabens SuedLink erhalten. Damit besteht erstmals Baurecht für einen SuedLink-Abschnitt.

Pelletofen im Heizraum
  • Härtefallhilfen für Privathaushalte

Härtefallhilfen: Land schaltet Online-Portal und Telefon-Hotline frei

Private Haushalte, die mit Öl und anderen nicht leitungsgebundenen Energieträgern heizen, können ab 8. Mai 2023 bis 20. Oktober 2023 Härtefallhilfen des Bundes rückwirkend für das Jahr 2022 online beantragen.

Pelletofen im Heizraum
  • Energiekosten

Härtefallhilfen für Privathaushalte

Private Haushalte, die mit Öl und anderen nicht leitungsgebundenen Energieträgern heizen, können ab dem 8. Mai 2023 Härtefallhilfen rückwirkend für das Jahr 2022 online beantragen.

Strommast
  • Energie

Zukunft der Energie ist regional und dezentral

Beim zwölften Energiepolitischen Gespräch hat die Landesregierung am Freitag (21. April 2023) den Ausbau der Energienetze in Baden-Württemberg in den Fokus gerückt.

Pelletofen im Heizraum
  • Energiekosten

Wichtiger Schritt, damit bald Anträge gestellt werden können

Bund und Länder haben sich auf die Details einer Härtefallregelung für Privathaushalte verständigt, die „nicht leitungsgebundene“ Energieträger wie etwa Heizöl oder Pellets nutzen.

Photovoltaik-Freiflächenanlage (Foto: © Lorinser/UM)
  • Energiewende

Monitoring-Bericht 2022 abrufbar

Neuester Bericht zum Stand und Entwicklung der Energiewende in Baden-Württemberg ist abrufbar.

Mann legt Holzscheit in den Holzhofen
  • Versorgungssicherheit

Umweltministerium ermöglicht befristeten Weiterbetrieb von Holzöfen

Bis zum 31. Mai 2023 wird das unter bestimmten Bedingungen möglich sein, um zusätzlich Gas einsparen zu können.

Strommast mit Netzleitungen
  • Stromversorgung

Keine Gefahr von Stromabschaltungen

TransnetBW informierte, dass die Anforderung eines hohen Redispatch-Volumens im Ausland die Ampel in der "StromGedacht"-App am 07.12. erstmals auf Rot springen ließ. Es bestand aber keine Gefahr von Stromabschaltungen.

Ministerin Thekla Walker, MdL
  • Klimaschutz

„Klimaaktivisten polarisieren Gesellschaft”

Im Interview mit der Heilbronner Stimme übt Umweltministerin Thekla Walker Kritik an der Bewegung „Letzte Generation” und richtet deutliche Vorwürfe gegen die Aktivisten. Das Interview führte Michael Schwarz.

Kernkraftwerk Neckarwestheim
  • Energieversorgung

Konzept zum möglichen längeren Betrieb des GKN II liegt vor

Energieministerin Thekla Walker begrüßt den klaren Fahrplan. Für das Umweltministerium steht ein sicherer Weiterbetrieb im Vordergrund; hohe Standards müssen eingehalten werden.

Kernkraftwerk Neckarwestheim
  • Kernenergie

Nach Stresstest: GKN II soll im Bedarfsfall bis April 2023 weiterlaufen

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim II soll für den Bedarfsfall bis April 2023 weiter zur Verfügung gehalten werden. Ein Wiedereinstieg ist weiterhin ausgeschlossen.

Gasdruckmessgerät an Gaspipeline
  • Energieversorgung

„Wir stehen alle in der Verantwortung“

Im Interview mit der Stuttgarter Zeitung warnt Energieministerin Thekla Walker vor Panik: Privathaushalte seien nach EU-Recht geschützt, das Gas darf nicht einfach abgestellt werden. Aber sie ruft zum sparsamen Umgang auf: „Wir müssen die Gasspeicher füllen.“

Krisengipfel Gas - Baden-Württemberg rückt zusammen
  • Energieversorgung

Krisengipfel Gas – Baden-Württemberg rückt zusammen

Bei einem Krisengipfel zur Gasversorgung haben sich Landesregierung und Verbände gemeinsam zum Energiesparen bekannt. Jede Kilowattstunde zählt!

Verschiedene Energiequellen: Windenergie, Solarenergie, Strommasten, Wasser und Gasflamme
  • Energiewende

„Im bisherigen Tempo werden wir es nicht schaffen“

Wie wird der Ausbau der erneuerbaren Energien im Land vorangetrieben? Das erklärt Umweltministerin Thekla Walker im Gespräch mit Magazin Wirtschaft und Dr. Albrecht Reuter, dem Vorsitzenden des IHK-Energieausschusses.

Freiflächen-Photovoltaikanlage mit Strommast und Windrädern im Hintergrund und Sonnenblumen
  • Versorgungssicherheit

Versorgungssicherheit gelingt nur mit erneuerbaren Energien

Bund und Länder sehen im schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien das wichtigste Instrument für eine von Russland unabhängige Energieversorgung.

  • Energieversorgung

„Wir haben durchgelüftet“

Umweltministerin Thekla Walker im Gespräch mit dem Badischen Tagblatt über Klimawandel, Energieversorgung – und elf Jahre grüne Landesregierungen.

Blick auf eine Druckanzeige auf dem Gelände des Untergrund-Gasspeichers der VNG AG.
  • Energieversorgung

Frühwarnstufe des Notfallplans Gas in Kraft gesetzt

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Unsicherheiten bei der Versorgung mit Gas die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen.

Gasdruckmessgerät an Gaspipeline
  • Versorgungssicherheit

„Wir sind in jeder Lage gut abgesichert“

Was passiert, wenn kein Gas aus Russland mehr fließt? Landesenergieministerin Thekla Walker erklärt die Pläne für den Notfall im Interview mit der Stuttgarter Zeitung.

Intelligente Stromnetze
  • Intelligente Netze

10. Smart Grids-Kongress Baden-Württemberg

Mit rund 100.000 Euro wird das Umweltministerium die Entwicklung einer Smart Grids-Roadmap 2.0 unterstützen“, gab der Ministerialdirektor Michael Münter auf der Veranstaltung bekannt.

Sommertour 2021: Ministerin Thekla Walker besucht die Konverter-Baustelle in Philippsburg
  • Energiewende

Meilenstein für die Energiewende in Baden-Württemberg

Bei ihrer Sommertour 2021 besucht Umweltministerin Thekla Walker die Konverter-Baustelle in Philippsburg.

Energie sparen und Heizung zurückdrehen CLEVERLÄND
  • Energiewende

Fördermittel für das Nahwärmenetz in Freudental

Insgesamt 250.000 Euro stellt das Umweltministerium der Gemeinde Freudental zur Verfügung, um das bestehende Nahwärmenetz zu erweitern.