• Blockheizkraftwerk (Foto: Stadtwerke Heidelberg)
Energieeffiziente Technologie

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Um die im Klimaschutzgesetz des Landes genannten Ziele zu erreichen, kommt dem Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) eine wichtige Rolle zu. Grund für die Schlüsselrolle der KWK in einem nachhaltigen Energiesystem der Zukunft ist die hohe Effizienz der gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung bei gleichzeitig sehr großer Flexibilität hinsichtlich Anlagengröße und Einsatzart. Die hohe Brennstoffeffizienz bedingt eine deutlich bessere CO2-Bilanz der gekoppelten Erzeugung gegenüber der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme. Ziel des Landes ist es, den Beitrag der KWK zur jährlichen Stromerzeugung bis 2020 auf rund 13 TWh zu steigern. Dies entspricht einer Erhöhung des derzeitigen Anteils von 12 % auf 20 %.

Technik

Wie funktioniert eine KWK-Anlage?

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Zum Herunterladen

Landeskonzept KWK

Das Land Baden-Württemberg hat im Sommer 2015 das Landeskonzept KWK beschlossen, um den zielgerichteten Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung zu forcieren. Es enthält einen Katalog von 17 Maßnahmen, zum Beispiel aus den Bereichen Förderung, Beratung, Information und Qualifizierung.Bestellen oder Herunterladen

Infomaterial

Broschüre: Kraft-Wärme-Kopplung- Erfolgsbeispiele aus Baden-Württemberg

Bestellen oder herunterladen


Faltblatt: Begleit-Beratung beim Einsatz von Blockheizkraftwerken

[02/17; 1,2 MB]


Faltblatt: Strom und Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung

Bestellen oder herunterladen


Kraft-Wärme-Kopplung: Das Infoportal

Zu Co2online

Veranstaltungen

7. Fachtagung

Die Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) im erneuerbaren Energiesystem

25.10.2017, Stuttgart Details

Qualifizierungsseminar

Eigenerzeugung von Energie durch Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in baden-württembergischen Gesundheitseinrichtungen

16.11.2017, Rastatt: Zur Anmeldung
28.11.2017, Heilbronn: Zur Anmeldung 

Fußleiste