Biosphärengebiet Schwarzwald: Blick zum Belchen im Winter

Naturschutz – Artenvielfalt erhalten

Der Schutz unserer Natur und der Einsatz für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt sind eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Wir wollen erhalten, was uns erhält und haben deswegen den Naturschutz ins Zentrum unserer Politik gestellt. Die Naturschutzstrategie enthält einen umfangreichen, konkreten und bundesweit einzigartigen Maßnahmenkatalog, der Naturschutz als Aufgabe ansieht, die alle angeht.

Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Blick von Teck
  • Erhalten und fördern

Biologische Vielfalt im Land

Die biologische Vielfalt zu erhalten, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Aktuell beobachten wir – leider auch in Baden-Württemberg – ein dramatisches Artensterben. Der Verlust der Artenvielfalt bedroht die Lebensgrundlagen von uns allen. Die Natur zu schützen, ist daher eine Aufgabe, die uns alle angeht. Das Umweltministerium nimmt seine Verantwortung dafür mit großem Engagement wahr.

NSG Hornspitze auf der Höri © Thomas Moldaschl
  • Vom Naturpark bis zum Nationalpark

Schutzgebiete

Schutzgebiete wie Nationalparke, Natura 2000, Biosphärengebiete oder Landschaftsschutzgebiete leisten einen wichtigen Beitrag, um Natur und Landschaft zu schützen. Sie unterscheiden sich nach Schutzzweck, Rechtsgrundlage und zuständiger Verwaltungsebene. 

Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Enztal bei Mühlacker mit Naturschutzgebiet Roter Rain
  • Förderinstrumente

Instrumente des Naturschutzes

Um die Natur zu schützen, gibt es eine Vielzahl von Naturschutzinstrumenten. Diese reichen vom baden-württembergischen Arten- und Biotopschutzprogramm bis zum europäischen Naturschutzrecht. 

Landschaft mit dem Schriftzug Naturschutzverwaltung – wer macht was?
  • Wer macht was?

Naturschutz­verwaltung

Die baden-württembergische Naturschutzverwaltung besteht aus verschiedenen Ebenen. Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft ist die oberste Naturschutzbehörde und übernimmt Lenkungs- und Steuerungsaufgaben für die gesamte Naturschutzverwaltung. 

Neuntöter
  • Wettbewerb

Landesnaturschutz­preis

Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg verleiht alle zwei Jahre den Landesnaturschutzpreis. Bewerben können sich Verbände, Vereine, Gruppen sowie Einzelpersonen, Schulen oder Kindergärten aus Baden-Württemberg. Die Bewerbungsfrist für den Landesnaturschutzpreis 2022 läuft bis zum 1. August.

Rotmilan
  • GESETZE UND HILFEN

Windenergie und Naturschutz

Der Ausbau der Windenergie ist ein zentraler Baustein für die Energiewende und die ökologische Modernisierung unserer Wirtschaft. Wie bei allen Plänen und Projekten, die in Natur und Landschaft eingreifen, müssen auch bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen die gesetzlichen Vorgaben beachtet werden. 

Logo der Stiftung Naturschutzfonds
  • Instrument des Naturschutzes

Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg

Die Stiftung Naturschutzfonds setzt sich für den Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg ein und schafft Perspektiven für Natur und Mensch. Sie hat ihren Sitz bei der obersten Naturschutzbehörde, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken.

Wolf
  • Gerissene Schafe

Zwei tote Schafe in Seewald (Kreis Freudenstadt)

Zwei tote und ein verletztes Schaf sind im Gemeindegebiet Seewald gefunden worden. Ob es sich um einen Wolfsangriff handelte, wird derzeit untersucht.

Moor Hinterzarten
  • Sommertour 2022

Natürlich Klima schützen mit gesunden Mooren

Im Rahmen seiner Sommertour hat Umweltstaatssekretär Andre Baumann das Projekt Klimawandel und Trockenstress bei Torfmoosen im Südschwarzwald besucht.

Europäischer Wolf - Canis lupus lupus
  • Wolf

Sichere Wolfsnachweise im Landkreis Reutlingen

Aufnahmen einer Wildtierkamera und Videos von Beobachtungen haben einen Wolf in den Gemeindeebenen von St. Johann und Lichtenstein bestätigt.

Wolf
  • Wolf

Sesshafter Wolf tötet Schafe im Landkreis Freudenstadt

Die Analyse der Abstrichproben führt zum Rüden (GW852m), der schon länger im Schwarzwald lebt.

Grasfrosch (Rana temporaria)
  • Artenschutz

Heimische Amphibien und ihre Lebensräume schützen

Umweltministerium startet gemeinsames „Feuerwehr-Programm“ mit den baden-württembergischen Naturschutzverbänden BUND, NABU und dem Amphibien-Reptilien-Biotopschutz Baden-Württemberg e. V.

Europäischer Wolf - Canis lupus lupus
  • Wolf

Wolf tötet sechs Schafe in Seewald

Der sesshafte GW852m tötet sechs Schafe in Seewald im Landkreis Freudenstadt. Das bestätigen die Ergebnisse der Abstrichproben am Senckenberg-Institut.

Goldschakal
  • Naturschutz

Goldschakal-Nachwuchs im Schwarzwald

Laut Fotofallenbildern hat das im Schwarzwald-Baar-Kreis heimische Goldschakal-Pärchen mindestens vier Welpen. Das ist nun bereits der zweite bestätigte Wurf.

Der BUND Baden-Württemberg hat mit Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg wertvolle Flächen für Wildbienen und Schmetterlinge auf dem Hauptfriedhof in Stuttgart-Bad Cannstatt geschaffen.
  • Biologische Vielfalt

Insektenfreundlichen Friedhof in Stuttgart-Bad Cannstatt

Mit dem vorbildlichen Projekt sollen künftig mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere auf den Friedhöfen im Land entstehen.

Schafe auf einer Wachholderheide
  • Weidetiere

Tote und verletzte Schafe in der Gemeinde Seewald aufgefunden

Der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt wurden drei tote Schafe sowie ein verletztes Schaf in Seewald (Landkreis Freudenstadt) gemeldet. Ob ein Wolf der Angreifer war, wird derzeit untersucht.

Vereinbarung zum Vogelschutz
  • Naturschutz

Vogelschutz an Stromleitungen im Mittelspannungsnetz

Um Vögel vor Stromschlägen besser zu schützen, sollen Freilandleitungen im Mittelspannungsnetz nachgerüstet werden. Das haben Umweltministerium, NABU Baden-Württemberg, Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.V. (VfEW) sowie mehrere Netzbetreiber vereinbart.

Schafherde bei Maulbronn: Im Vordergrund zwei Lämmer beim Spielen
  • Weidetiere

Tote und verletzte Schafe in Seewald aufgefunden

Aktuell wird untersucht, ob ein Wolf möglicherweise der Verursacher im Landkreis Freudenstadt war.

Ziegenherde
  • Naturschutz

Tote Ziege im Gemeindegebiet Münstertal

Untersuchungen an der am 20. Juni im Gemeindegebiet Münstertal (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) aufgefundenen toten Ziege haben keinen Wolfsriss feststellen können.

Wolf
  • Artenschutz

Wolf tötet Schafe

Ein erstmals in Baden-Württemberg nachgewiesener Wolf hat am 2. Juni im Gemeindegebiet von Breitnau mehrere Schafe getötet. Das bestätigt die genetischen Untersuchung am Senckenberg-Institut.

Wolf vor einer Schafherde
  • Wolf

Sesshafter Wolfsrüde GW852m tötet Schaf in Baiersbronn

Untersuchungen haben bestätigt, dass das am 23. Mai im Gemeindegebiet von Baiersbronn (Landkreis Freudenstadt) tot aufgefundene Schaf von einem Wolf gerissen wurde.

Kuh steht auf Wiese
  • Naturschutz

Verletzte Kuh im Landkreis Waldshut

Bei der am 1. Juni in der Gemeinde Herrischried aufgefundenen Kuh konnten keine Hinweise auf einen Wolf als Verursacher festgestellt werden.

Nationalpark Schwarzwald
  • Naturschutz

Umfrage zur Weiterentwicklung des Nationalparks

Vor allem die Menschen aus der Region zeigen großes Interesse daran, die inhaltliche Weiterentwicklung und Erweiterung des einzigartigen Naturschatzes im Schwarzwald mitzugestalten. Dies zeigt eine Forsa-Umfrage.

Ziegenherde
  • Wolf

Wolf reißt Ziege in der Gemeindeebene von Baiersbronn

Die am 27. April im Gemeindegebiet von Baiersbronn im Landkreis Freudenstadt aufgefundene Ziege wurde von einem Wolf getötet. Das bestätigte die genetischen Untersuchung.

Ein Wolf
  • Wolf

Wolf im Alb-Donau-Kreis nachgewiesen

In zwei Fällen bestätigt die genetische Untersuchung einen Wolf als Angreifer von einem Lamm und einem Reh, die beide tot sind.

Schafe auf einer Wachholderheide
  • Weidetiere

Tote und verletzte Schafe in Breitnau aufgefunden

Ob ein Wolf im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald möglicherweise der Angreifer gewesen ist, wird nun untersucht.

Naturschutzzentrum Wurzacher Ried
  • Tag der Umwelt

Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen geht uns alle an

Am diesjährigen Tag der Umwelt dreht sich alles um den Klimaschutz: "Natürlich Klima schützen: Moore, Wälder und Meere erhalten!"

Kuh steht auf Wiese
  • Naturschutz

Verletzte Kuh im Landkreis Waldshut

Der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg wurde eine verletzte Kuh aus der Gemeinde Herrischried im Land­kreis Waldshut gemeldet. Ein Wolf kann als Verursacher weder ausgeschlossen noch bestätigt werden.

Wolf
  • Wolf

Totes Damwild in Forst: Wolf als Angreifer steht fest

Genetische Untersuchungen haben zweifelsfrei ergeben, dass ein bislang unbekannter Wolf das Damwild gerissen hat, das am 11. März in Forst gefunden wurde.

Schafherde bei Maulbronn: Im Vordergrund zwei Lämmer beim Spielen
  • Naturschutz

Verdacht auf Wolfsriss: Totes Schaf in Baiersbronn

Baiersbronn ist Teil des Fördergebiets Wolfsprävention. Der Wildtierbeauftragte des Landkreises Freudenstadt hat den Fall dokumentiert. Genetische Proben werden nun untersucht.

Eine Kuh liegt mit ihrem Kalb in einem Stall auf Stroh
  • Wolf

Residenter Wolf GW1129m verletzt Kalb in Dachsberg

Das im April in der Gemeinde Dachsberg im Landkreis Waldshut gefundene Kalb wurde vom residenten Wolfsrüden GW1129m verletzt. Das bestätigte die genetische Untersuchung.

Wolf
  • Wolfsmanagement

Staatssekretär Baumann stellt Managementplan Wolf vor

Mit gutem Management ist das Nebeneinander von Mensch, Nutztierhaltung und Wolf möglich. Der Managementplan Wolf beschreibt Möglichkeiten und geeignete Maßnahmen.