Streuobstwiese

Naturschutz – Artenvielfalt erhalten

Der Schutz unserer Natur und der Einsatz für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt sind eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Wir wollen erhalten, was uns erhält und haben deswegen den Naturschutz ins Zentrum unserer Politik gestellt. Die Naturschutzstrategie enthält einen umfangreichen, konkreten und bundesweit einzigartigen Maßnahmenkatalog, der Naturschutz als Aufgabe ansieht, die alle angeht.

Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Blick von Teck
  • Erhalten und fördern

Biologische Vielfalt im Land

Die biologische Vielfalt zu erhalten, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Aktuell beobachten wir – leider auch in Baden-Württemberg – ein dramatisches Artensterben. Der Verlust der Artenvielfalt bedroht die Lebensgrundlagen von uns allen. Die Natur zu schützen, ist daher eine Aufgabe, die uns alle angeht. Das Umweltministerium nimmt seine Verantwortung dafür mit großem Engagement wahr.

NSG Hornspitze auf der Höri © Thomas Moldaschl
  • Vom Naturpark bis zum Nationalpark

Schutzgebiete

Schutzgebiete wie Nationalparke, Natura 2000, Biosphärengebiete oder Landschaftsschutzgebiete leisten einen wichtigen Beitrag, um Natur und Landschaft zu schützen. Sie unterscheiden sich nach Schutzzweck, Rechtsgrundlage und zuständiger Verwaltungsebene. 

Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Enztal bei Mühlacker mit Naturschutzgebiet Roter Rain
  • Förderinstrumente

Instrumente des Naturschutzes

Um die Natur zu schützen, gibt es eine Vielzahl von Naturschutzinstrumenten. Diese reichen vom baden-württembergischen Arten- und Biotopschutzprogramm bis zum europäischen Naturschutzrecht. 

Landschaft mit dem Schriftzug Naturschutzverwaltung – wer macht was?
  • Wer macht was?

Naturschutzverwaltung

Die baden-württembergische Naturschutzverwaltung besteht aus verschiedenen Ebenen. Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft ist die oberste Naturschutzbehörde und übernimmt Lenkungs- und Steuerungsaufgaben für die gesamte Naturschutzverwaltung. 

Neuntöter
  • Wettbewerb

Landesnaturschutz­preis

Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg verleiht alle zwei Jahre den Landesnaturschutzpreis. Bewerben können sich Verbände, Vereine, Gruppen sowie Einzelpersonen, Schulen oder Kindergärten aus Baden-Württemberg. Die letzte Preisverleihung fand im Februar 2021 statt.

Rotmilan
  • GESETZE UND HILFEN

Windenergie und Naturschutz

Der Ausbau der Windenergie ist ein zentraler Baustein für die Energiewende und die ökologische Modernisierung unserer Wirtschaft. Wie bei allen Plänen und Projekten, die in Natur und Landschaft eingreifen, müssen auch bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen die gesetzlichen Vorgaben beachtet werden. 

Logo der Stiftung Naturschutzfonds
  • Instrument des Naturschutzes

Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg

Die Stiftung Naturschutzfonds setzt sich für den Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg ein und schafft Perspektiven für Natur und Mensch. Sie hat ihren Sitz bei der obersten Naturschutzbehörde, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken.

Kreuzenzian
  • Naturschutz

„Feuerwehrprogramm“ des Artenschutzes wird 30 Jahre alt

Das baden-württembergische Arten- und Biotopschutzprogramm ist schlagkräftig, umsetzungsschnell und in Umfang und Dauer bundesweit einzigartig.

Auf den „Natur nah dran“-Flächen kommen Wildpflanzen zum Einsatz, die zum jeweiligen Standort passen.
  • Biodiversität

Zweite Projektrunde für „Natur nah dran“

Mit Beginn der neuen Bewerbungsphase können sich die Kommunen im Land wieder für eine naturnahe Umgestaltung von Grünflächen bewerben. Frist ist der 31.12.2021.

Blumenwiese im FFH-Gebiet „Filsalb“ (Kreis Göppingen)
  • Naturschutz

Fauna-Flora-Habitat-Managementpläne fertiggestellt

Staatssekretär Andre Baumann: „Ein intensiver Prozess für den Erhalt der biologischen Vielfalt im Land kommt zu einem erfolgreichen Abschluss.“

Ausstellung über das Naturschutzgebiet Mindelsee im BUND-Naturschutzzentrum Radolfzell-Möggingen
  • Naturschutz

Eröffnung: Ausstellung informiert über das Naturjuwel Mindelsee

BUND-Naturschutzzentrum Möggingen präsentiert Besonderheiten und sensibilisiert zum Erhalt der Biologischen Vielfalt.

Wolf vor einer Schafherde
  • Wolf

Wolf tötet Schafe und Ziegen im Schwarzwald

Die genetische Untersuchung belegt, dass der der Rüde GW2120m sieben Schafe und zwei Ziegen im Mittleren Schwarzwald getötet hat.

Ziegenherde
  • Naturschutz

Zwei tote Ziegen in Nordrach aufgefunden

Ob ein Wolf im Ortenaukreis möglicherweise der Angreifer gewesen ist, wird nun untersucht.

Feldhamster sitzt auf einer Wiese
  • Artenschutz

Erfolgreicher Feldhamsterschutz in Mannheim-Straßenheim

Umweltstaatssekretär Andre Baumann und Finanzstaatssekretärin Gisela Splett informieren sich bei einem Vorort-Termin in der Rhein-Neckar-Region zum Feldhamsterschutz.

Schafherde bei Maulbronn
  • Naturschutz

Fünf tote Schafe in Bad Rippoldsau-Schapbach aufgefunden

Ob ein Wolf im Landkreis Freudenstadt möglicherweise der Angreifer gewesen ist, wird nun untersucht.

Schwarzer Apollo-Falter (Parnassius mnemosyne)
  • Naturschutz

Ministerin Walker ruft vor dem Welttag des Naturschutzes zu mehr Engagement auf

Jede und Jeder könne dazu beitragen, die biologische Vielfalt zu erhalten und zu stärken.

Baumstämme im Forst
  • Klimawandel

„Es werden sich durch den Klimawandel auch Krankheitserreger etablieren können”

Im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung erläutert Staatssekretär Andre Baumann die Auswirkungen des Klimawandels im Rhein-Neckar-Kreis und welche Maßnahmen dagegen ergriffen werden müssen.

Michael Eick, Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
  • Umweltakademie BW

Michael Eick ist neuer Leiter der Umweltakademie BW

Seit dem 1. Juli 2021 leitet Michael Eick die Bildungseinrichtung des Umweltministeriums. „Naturwissen wird weiterhin großgeschrieben“, betonte der Naturwissenschaftler und Pädagoge bei seinem Amtsantritt.

Logo Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt
  • Biodiversität

Wissenschaftler loben Sonderprogramm des Landes

Umweltministerin Thekla Walker: „Jetzt gilt es, das Sonderprogramm zur Stärkung der Biologischen Vielfalt zu einer Daueraufgabe weiterzuentwickeln.“

Europäischer Wolf - Canis lupus lupus
  • Wolf

Wolf reißt zwei Ziegen in Gernsbach

Die Experten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt bestätigen den Verdacht – obwohl die genetische Analyse ergebnislos geblieben ist.

Wolf
  • Wolf

Wolfsrüde GW2103m in Hinterzarten nachgewiesen

Das Tier stammt aus der Alpen- oder der italienischen Population – und ist erstmals in Deutschland unterwegs.

Schafherde bei Maulbronn
  • Nutztierriss

Gerissene Schafe in der Gemeinde Schramberg (Landkreis Rottweil)

Ob ein Wolf die Schafe angegriffen hat, ist aktuell noch unklar. Die Analyse der DNA-Proben, die an den Bisswunden genommen wurden, erfolgt noch.

Wolf
  • Wolf

Genanalyse bestätigt Wolfsriss

Die beiden Ziegen, die am 29. April in Reichental (Landkreis Rastatt) tot aufgefunden wurden, hat der residente Wolfsrüde GW852m gerissen.

Europäischer Wolf (Canis lupus lupus) - gray wolf
  • Wolf

Wolf tötet und verletzt Schafe in Limbach

Eine Genanalyse bestätigt: für die getöteten und verletzten Schafe, die am 26. April in Limbach (Landkreis Neckar-Odenwald) aufgefunden worden sind, ist ein Wolf verantwortlich. Vermutlich handelt es sich um den bekannten Wolfsrüden GW1832m.

Schafherde bei Maulbronn
  • Wolf

Wolfsvermutung durch Genuntersuchung bestätigt

Die vier Schafe, die im April in Mühlenbach (Ortenaukreis) getötet wurden, sind von einem Wolf gerissen worden. Ob er noch in der Region ist, ist nicht bekannt.

Europäischer Wolf (Canis lupus lupus) - gray wolf
  • Wolf

GW852m reißt Ziege in Forbach

Der im Nordschwarzwald sesshafte Wolfsrüde hat eine Ziege im Landkreis Rastatt getötet.

Schafherde bei Maulbronn: Im Vordergrund zwei Lämmer beim Spielen
  • Naturschutz

Hund verletzt zwei Schafe auf der Ostalb

Die Bisswunden zweier Schafe, die in Neuler gefunden worden sind, stammen von einem Hund.

Ziegenherde
  • Tierrisse

Zwei gerissene Ziegen in Gernsbach

Wer für den Riss verantwortlich ist, steht derzeit noch nicht fest. Nähere Untersuchungen stehen noch aus. Ein Wolf kann nicht ausgeschlossen werden.

Ziegenherde
  • Weidetierhaltung

Zwei getötete Ziegen in der Gemeinde Reichental aufgefunden

Weitere Untersuchungen sollen nun klären, ob die Ziegen von einem Wolf gerissen wurden.

Wolf in Kirchberg an der Jagst (Landkreis Schwäbisch Hall) gesichtet
  • Wolf

Wolf im Landkreis Schwäbisch Hall gesichtet

Das Foto eines PKW-Fahrers führt zu einem sicheren Wolfsnachweis in Kirchberg an der Jagst. Es handelt sich dabei wohl um ein abwanderndes Jungtier.

Hummeln und andere Tiere finden auf den „Natur nah dran“-Flächen reichlich Nahrung.
  • Biodiversität

Umweltministerium fördert weiter das Projekt „Natur nah dran“

Ziel ist es, die kommunalen Grünflächen im Land dauerhaft naturnah und insektenfreundlich zu gestalten – um die biologische Vielfalt zu erhalten und stärken.

Europäischer Wolf - Canis lupus lupus
  • Wolf

Online-Veranstaltung zum Fördergebiet Wolfsprävention Odenwald

In der Odenwald-Region lebt seit einigen Monaten ein Wolf. Das Umweltministerium hat umfassend über das damit zusammenhängende Wolfsmanagement informiert.