Entsorgung

Elektro- und Elektronikgeräte

Smartphone mit kaputtem Display (Quelle: Marvin Siefke/pixelio.de)

Elektro- und Elektronikgeräte sind eine wahre „Goldgrube“. Eine Tonne Handys zum Beispiel enthält etwa 50-mal mehr Gold als eine Tonne Golderz , nämlich circa 250 Gramm. Dies entspricht einem Wert von mehr als 10.000 Euro. Dazu kommen noch Kupfer, Silber und seltene Erden. Auch andere Elektro- und Elektronikgeräte beinhalten wertvolle Rohstoffe. Damit diese nicht verloren gehen, werden Altgeräte verwertet.

Für eine hochwertige Verwertung werden die Geräte getrennt vom Siedlungsabfall erfasst. Hierfür stehen für Privatpersonen bei den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern separate Sammelsysteme zur Verfügung. Daneben dürfen auch Vertreiber und Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten Altgeräte von Privatpersonen sammeln. Andere wie zum Beispiel Vereine, Verbände, gewerbliche Sammler dürfen dies nur im Auftrag von oder in Kooperation mit den genannten Akteuren.

Problematisch ist ein Export von Altgeräten in Staaten, in denen keine hochwertigen Verwertungsanlagen betrieben werden. Die Wertstoffgewinnung erfolgt dort zum Teil unter unzumutbaren Arbeitsbedingungen. So werden zum Beispiel die Isolierungen von Kabeln im offenen Feuer  verbrannt, die Menschen dadurch giftigen Gasen ausgesetzt. Die Gewinnung der Wertstoffe erfolgt auch nur zu einem geringen Teil, so dass viele Materialien unwiederbringlich verloren gehen.

Auch um solche meist illegalen Transporte zu verhindern, dürfen Altgeräte nur an die berechtigten Sammler abgegeben werden. Über Einzelheiten zur Sammlung (Hol- oder Bringsystem, Sammelstellen et cetera) informieren Sie sich bitte bei Ihrem Abfallwirtschaftsbetrieb. 

Altfahrzeuge auf dem Schrottplatz
  • Entsorgung

Altfahrzeuge

Gemäß der Altfahrzeug-Verordnung dürfen Altfahrzeugen nur einer anerkannten Annahmestelle, einer anerkannten Rücknahmestelle oder einem anerkannten Demontagebetrieb überlassen werden.

Altholz
  • Entsorgung

Altholz

Unter dem Begriff „Altholz“ wird alles in Bauteilen und in Werkstoffen verarbeitetes Holz zusammengefasst, das mindestens einmal als Endprodukt verwendet wurde. Wie man es entsorgt, finden Sie hier.

Mechaniker macht bei einem Motorrad einen Ölwechsel
  • Entsorgung

Altöl

Auch wenn das Motoröl gewechselt werden muss, weil es seine Funktion im Motor nicht mehr erfüllen kann, so kann es dennoch als Rohstoff verwendet werden.

Medikamente (Quelle: I-vista/pixelio.de)
  • Entsorgung

Arzneimittel richtig entsorgen!

Mit der richtigen Entsorgung von Arzneimitteln leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um die Belastung von Gewässern mit Arzneimittelwirkstoffen und deren Abbauprodukten zu verringern.

Batterien & Akkus
  • Entsorgung

Batterien und Akkus

Nahezu alle Batterien und Akkus enthalten Stoffe, die die Umwelt belasten. Wie sie richtig entsorgt werden, erfahren Sie hier.

  • Hochwertige Verwertung sekundärer Rohstoffe

Bio- und Grünabfälle

Bio- und Grüngutabfälle lassen sich in mehrfacher Hinsicht verwerten, bisher werden sie allerdings überwiegend kompostiert.

Verpackungsmüll
  • Entsorgung

Gewerbeabfälle

Soweit die gewerblichen Abfälle nicht verwertet werden, sind sie so zu beseitigen, dass keine Gefährdung des Wohls der Allgemeinheit zu befürchten ist. Weiter Informationen finden Sie hier.

HBCD-haltige Bauabfälle
  • Entsorgung

HBCD-haltige Bauabfälle

Das Flammschutzmittel HBCD (= Hexabromcyclododecan) ist ein Stoff, der die Umwelt schädigen kann, wenn er nicht ordnungsgemäß beseitigt und zerstört wird.

Klärschlamm in einer Kläranlage
  • Entsorgung

Klärschlämme

Klärschlämme haben die Funktion einer Schadstoffsenke bei der Abwasserreinigung und müssen wie alle Abfälle einer geregelten Entsorgung zugeführt werden.

Aluminium-Dosen für's Recycling vorbereitet
  • Entsorgung

Verpackungen

Verpackungen gehören zu unserem täglichen Leben. Deshalb müssen Sie richtig entsorgt werden, damit kein Schaden für die Umwelt entsteht.

Bauschutt
  • Verwertung

Mineralische Abfälle

Wie ist die Verwertung von mineralischen Abfällen, wie zum Beispiel Bodenaushub, Baustoffrecyclingmaterial, Gleisschotter, in Baden-Württemberg geregelt?