Entsorgung

Altholz

Altholz

Holz ist das häufigste Naturprodukt und einer der wichtigsten Werkstoffe für den Menschen. Holz ist der wichtigste nachwachsende Rohstoff und ein unersetzlicher Roh-, Bau- und Werkstoff sowie Energieträger. Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind Holzprodukte auch im Rahmen der Entsorgung auch unter umweltmedialen Gesichtspunkten zu betrachten. 

Unter dem Begriff „Altholz“ wird alles in Bauteilen und in Werkstoffen verarbeitetes Holz zusammengefasst, das mindestens einmal als Endprodukt verwendet wurde. Dem Entsorgungsproblem bei Altholz (als Abfall zur Verwertung) wurde in der Vergangenheit wenig Beachtung geschenkt, obwohl es sich um beachtliche Mengen handelt. Erst seit etwa Mitte der neunziger Jahre wurde begonnen, Holz nicht mehr nur zu deponieren oder in Hausmüllverbrennungsanlagen zu verbrennen, sondern stofflich zu verwerten. 

Die Verordnung über Anforderungen an die Verwertung und Beseitigung von Altholz (Altholzverordnung – Altholz V) vom 15.08.2002 (Bundesgesetzblatt, Teil I, Seite 3302) regelt die Vorgaben für die stoffliche Verwertung, die energetische Verwertung und die Beseitigung von Altholz. In der Verordnung wird auch umfassend erläutert, was unter dem Begriff Altholz fällt. 

Für die Verwertung anfallender Althölzer ist die Einteilung nach Sortimenten ein erster und unverzichtbarer Schritt. Zur Sammlung und Bereitstellung der Altholzsortimente für die stoffliche und energetische Verwertung sind in Baden-Württemberg zahlreiche Sortierbetriebe etabliert, denen sehr unterschiedlich belastete und oftmals unzureichend voneinander getrennte Holzabfälle zugeführt werden.

Im Idealfall würde das Altholz sortenrein, das heißt entsprechend seinem früheren Verwendungszweck getrennt, angeliefert werden. Der größte Teil der angelieferten Holzabfälle muss jedoch sortiert werden. Besonders das an Sortieranalagen angelieferte Holz stammt aus den unterschiedlichsten Herkunftsbereichen. Diese stark ausgeprägte Heterogenität der Altholzmenge führt zu einem sehr hohen Vermischungsgrad und damit zu einem typischen Mischsortiment.

Im Rahmen der Altholzaufbereitung werden auf der Grundlage der Vorgaben des Kreislaufwirtschaftsgesetzes die unterschiedlichen Altholzkategorien sortiert und entsprechend der Schadstoffbelastungen einer stofflichen oder energetischen Verwertung zugeführt. 

Altfahrzeuge auf dem Schrottplatz
  • Entsorgung

Altfahrzeuge

Gemäß der Altfahrzeug-Verordnung dürfen Altfahrzeugen nur einer anerkannten Annahmestelle, einer anerkannten Rücknahmestelle oder einem anerkannten Demontagebetrieb überlassen werden.

Mechaniker macht bei einem Motorrad einen Ölwechsel
  • Entsorgung

Altöl

Auch wenn das Motoröl gewechselt werden muss, weil es seine Funktion im Motor nicht mehr erfüllen kann, so kann es dennoch als Rohstoff verwendet werden.

Medikamente (Quelle: I-vista/pixelio.de)
  • Entsorgung

Arzneimittel richtig entsorgen!

Mit der richtigen Entsorgung von Arzneimitteln leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um die Belastung von Gewässern mit Arzneimittelwirkstoffen und deren Abbauprodukten zu verringern.

Batterien & Akkus
  • Entsorgung

Batterien und Akkus

Nahezu alle Batterien und Akkus enthalten Stoffe, die die Umwelt belasten. Wie sie richtig entsorgt werden, erfahren Sie hier.

  • Hochwertige Verwertung sekundärer Rohstoffe

Bio- und Grünabfälle

Bio- und Grüngutabfälle lassen sich in mehrfacher Hinsicht verwerten, bisher werden sie allerdings überwiegend kompostiert.

Smartphone mit kaputtem Display (Quelle: Marvin Siefke/pixelio.de)
  • Entsorgung

Elektro- und Elektronikgeräte

Elektro- und Elektronikgeräte sind eine wahre „Goldgrube“. Sie beinhalten wertvolle Rohstoffe. Damit diese nicht verloren gehen, werden Altgeräte verwertet.

Verpackungsmüll
  • Entsorgung

Gewerbeabfälle

Soweit die gewerblichen Abfälle nicht verwertet werden, sind sie so zu beseitigen, dass keine Gefährdung des Wohls der Allgemeinheit zu befürchten ist. Weiter Informationen finden Sie hier.

HBCD-haltige Bauabfälle
  • Entsorgung

HBCD-haltige Bauabfälle

Das Flammschutzmittel HBCD (= Hexabromcyclododecan) ist ein Stoff, der die Umwelt schädigen kann, wenn er nicht ordnungsgemäß beseitigt und zerstört wird.

Klärschlamm in einer Kläranlage
  • Entsorgung

Klärschlämme

Klärschlämme haben die Funktion einer Schadstoffsenke bei der Abwasserreinigung und müssen wie alle Abfälle einer geregelten Entsorgung zugeführt werden.

Aluminium-Dosen für's Recycling vorbereitet
  • Entsorgung

Verpackungen

Verpackungen gehören zu unserem täglichen Leben. Deshalb müssen Sie richtig entsorgt werden, damit kein Schaden für die Umwelt entsteht.

Bauschutt
  • Verwertung

Mineralische Abfälle

Wie ist die Verwertung von mineralischen Abfällen, wie zum Beispiel Bodenaushub, Baustoffrecyclingmaterial, Gleisschotter, in Baden-Württemberg geregelt?