Hände halten Plastikflaschen

Kreislaufwirtschaft – Mehrwert von Abfällen

Ver­meiden, wiederverwerten, aufarbeiten, recyceln − das sind die Schlüs­selbegriffe einer in Kreisläufen denkenden und damit zukunftsfähigen Wirtschaftsweise. Unsere Ausstellung zur Kreislaufwirtschaft gibt interessante Einblicke in die Wertstoffkreisläufe von Metall, Papier, Glas, Kunststoffen, Elektroschrott, Bauschutt und Bioabfall. Dabei wird eines deutlich: Abfall ist nicht einfach Abfall, sondern ein wichtiger Sekundärrohstoff und damit Mehr.WERT.

Alle Inhalte der Ausstellung werden auf insgesamt fünf Türmen präsentiert. Die Türme selbst bestehen aus Pappe und können vollständig recycelt werden. Hier werden die Inhalte der Ausstellung vertiefender dargestellt, versehen mit vielen Links, direkt zu den Quellen der Ausstellung.

Mehr.Wert.Turm Abfall-Recycling
  • Turm Abfall-Recycling

In Kreisen denken ...

Die meisten Dinge, die wir wegwerfen, sind keine wertlosen Abfälle. Sie enthalten vielmehr Stoffe, aus denen neue Produkte entstehen können. Ziel ist es daher, Rohstoffe in Wertstoffkreisläufen zu führen.

Mehr.WERT.Turm Kunststoff
  • Turm Kunststoff

Die Welt macht Plastik

Jedes Jahr füllen fünf Vier-Personen-Haushalte einen Lkw allein mit Kunststoffverpackungen und mit 76 Kilogramm Plastikabfällen pro Kopf im Jahr 2019 in Deutschland gehören wir mit zu den größten Kunststoff-Konsumenten.

Mehr.Wert.Turm Organik
  • Turm Organik

Vom Schnippelabfall bis zum Heckenschnitt

Bio- und Grünabfälle haben es in sich. Denn in ihnen steckt jede Menge Energie, die in Form von Biogas genutzt werden kann oder wertvoller Dünger, der als Kompost unsere Gärten und Äcker fruchtbarer macht.

Mehr.Wert.Turm Plastik
  • Turm Papier

Deutschland, ein hungriger Papiertiger

Fast jeder fünfte industriell gefällte Baum weltweit wird zu Papier verarbeitet. Aus den Bäumen werden Zeitungen, Zeitschriften, Verpackungen, Küchentücher oder Toilettenpapier.

Mehr.Wert.Turm Baustoff
  • Turm Bauschutt

Der Bauabfall-Berg wächst weiter

Bauschutt und Baumassenabfälle machen mehr als die Hälfte unseres Abfallaufkommens aus. In ihnen stecken aber auch unglaublich große Mengen an sogenannten Sekundärrohstoffen.

Mehr.Wert.Turm Elektro
  • Turm Elektro

Elektroschrott – Abfall unter Strom

Der globale Elektroschrottberg wächst von Jahr zu Jahr. Durch lange Gerätenutzung und Reparatur von Geräten kann Elektroschrott eingespart werden. Außerdem können ressourcensparende und intelligente Technologien, nachhaltige Digitalisierung und Recycling helfen, das weitere Anwachsen zu reduzieren und wertvolle Rohstoffe aus dem Elektroschrott zu gewinnen.

Mehr.Wert.Turm Glas
  • Turm Glas

Nichts geht ohne Glas

Glas hat einen glasklaren Vorteil: Es bleibt immer Glas und lässt sich ohne Qualitätsverlust unendlich oft recyceln. Heutzutage steckt in jeder neuen Flasche schon mehr Altglas als Quarzsand.

Mehr.Wert.Turm Metall
  • Turm Metall

Ohne Metall, keine moderne Welt

Aus altem Metall wird wieder neues Metall. So weit – so gut! Doch manches Altmetall könnten wir uns sparen. Zum Beispiel den Alu-Schrott aus Einweg-Kaffee-Kapseln.

// //