Eine Mutter läuft mit einem Kind über ein Sonnenblumenfeld

Verantwortungsbewusst Zukunft sichern

Eine verantwortungsbewusste Umweltpolitik zeichnet sich dadurch aus, dass sie die natürlichen Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft erhält und für die folgenden Generationen sichert. Außerdem sollen der Schutz vor Umweltbelastungen verbessert und Beeinträchtigungen verringert werden. Einen wichtigen Beitrag leistet hier die moderne Abfall- und Kreislaufwirtschaft. Auch der Schutz unserer Natur und der Einsatz für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt sind eine zentrale gesellschaftspolitische Aufgabe. Generell gilt: Wir wollen nicht auf Kosten anderer Menschen leben und die Erfüllung der Bedürfnisse zukünftiger Generationen gefährden. Deshalb haben wir die Nachhaltigkeit zum zentralen Kriterium unserer Politik gemacht.

Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft bei der Arbeit
  • Müll ist wertvoll

Abfall- und Kreislaufwirtschaft

Abfälle sind zum Wegwerfen viel zu wertvoll. Produkte müssen wiederverwendet, Abfälle vermieden oder recycelt werden. Die Abfallbeseitigung erfolgt nur dann, wenn Schadstoffe sicher ausgeschleust und dafür thermisch behandelt oder deponiert werden. 

Streuobstwiese
  • Artenvielfalt erhalten

Naturschutz

Der Schutz unserer Natur und der Einsatz für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt sind eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Deshalb haben wir den Naturschutz ins Zentrum unserer Politik gestellt. Die Naturschutzstrategie enthält einen bundesweit einzigartigen Maßnahmenkatalog, der Naturschutz als Aufgabe ansieht, die alle angeht.

Schmetterling (Bild: © Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Wasser, Boden und Luft

Schutz natürlicher Lebensgrundlagen

Wir wollen unsere natürlichen Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft erhalten und für die folgenden Generationen sichern. Ein wichtiges Ziel dabei ist, die Hochwasserrisiken zu verringern.

Autobahn
  • Lärm, Elektromagnetische Felder und Chemikaliensicherheit

Gesundheit und Umwelt

Wir brauchen eine Umwelt, in der wir gesund leben und uns wohl fühlen können. Doch ruft die Umwelt auch Beeinträchtigungen hervor: So gefährden neben natürlichen auch vom Menschen verursachte Belastungen wie elektromagnetische Strahlung, gefährliche Chemikalien oder Lärm unsere Gesundheit.

Luftbild des Kernkraftwerks Philippsburg
  • Atomkraft

Kernenergie und Strahlenschutz

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft ist die atomrechtliche Überwachungsbehörde in Baden-Württemberg. Es kontrolliert, ob die Kernkraftwerke und die sonstigen kerntechnischen Anlagen in Baden-Württemberg sicher betrieben werden, und überwacht die Radioaktivität in der Umwelt.

Bauer füttert Ziegen
  • Lebensqualität und Zukunft sichern

Nachhaltigkeit

Wir wollen nicht auf Kosten anderer Menschen leben und die Erfüllung der Bedürfnisse zukünftiger Generationen gefährden. Deshalb hat die Landesregierung die Nachhaltigkeit zum zentralen Kriterium ihrer Politik gemacht. Da der Weg zur Nachhaltigkeit über das Bewusstsein jedes einzelnen führt, ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung grundlegend.

Naturschutzgebiet „Wurzacher Ried“
  • Wissenschaftliche Grundlagen liefern

Umwelt- und Energieforschung

Die Umwelt- und Energieforschung ist ein wichtiges Element für einen wirksamen Umweltschutz und eine erfolgreiche Umweltpolitik. Sie liefert wissenschaftlich fundierte Grundlagen. Mit dem Förderprogramm „BWPLUS” unterstützt das Umweltministerium Projekte der anwendungsorientierten Umwelt- und Energieforschung.

Mann am Computer (Bauzeichner)
  • Fachaufsicht

Oberste Baurechts- und Bergbehörde

Das Ministerium ist Teil der obersten Baurechtsbehörde des Landes und in bestimmten bautechnischen Fragen zuständig. Zudem zählt das Ministerium zur obersten Bergbehörde des Landes und besitzt die Fachaufsicht über das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau des Regierungspräsidiums Freiburg.