Biotonne richtig nutzen – Ein Modellprojekt in drei Wohnanlagen

In mehrgeschossigen Häusern stellt die Biotonne Bewohnerinnen und Bewohner vor andere Herausforderungen als in Einfamilienhäusern mit Garten. Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg erprobten daher in einem Modellprojekt in den Stadtkreisen Stuttgart, Karlsruhe und Heilbronn, wie in großen Wohnanlagen Bioabfälle leichter und sauberer erfasst werden können. Im Frühjahr 2020 stellt das Umweltministerium allen Entsorgungsträgern in Baden-Württembergs Hilfsmittel bereit, um eigene Aktionen zu starten. Machen Sie mit! Informieren Sie sich darüber, was die Biotonne so besonders macht und wie man sie richtig nutzt.

Frau wirft Biomüll von Obst und Gemüse in einen Behälter
  • Vorgaben der Entsorgungsbetriebe

Was darf in die Biotonne?

In den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gelten unterschiedliche Vorgaben, was in die Biotonne darf und was nicht. Gründe hierfür können unterschiedliche technische Ausstattung der Behandlungsanlagen, die beabsichtigten Verwertungswege oder unterschiedliche Sammelsysteme sein. Wir zeigen Ihnen, welche Vorgaben es bei den Teilnehmern des Modellprojektes in Heilbronn, Karlsruhe und Stuttgart gibt.

Filmausschnitt zur Nachbarshaftshilfe
  • Tipps

Hygienisches und praktisches Sammeln von Bioabfällen

Mit wenigen Tricks wird das Sammeln von Bioabfällen zu einer einfachen und sauberen Sache. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Bioabfälle hygienisch sammeln und die Stellplätze der Biotonnen sauber halten.

Film: Bioabfall – Ein Wertstoff voller Energie
  • Video

Bioabfälle sammeln ist aktiver Umwelt- und Klimaschutz!

Organische Küchen- und Gartenabfälle einfach wegzuwerfen, ist viel zu schade. Denn aus den energiereichen Wertstoffen lassen sich Strom, Wärme und nährstoffreicher Dünger erzeugen. Mit dem getrennten Sammeln kompostierbarer Küchenabfälle betreiben Bürgerinnen und Bürger also aktiven Umwelt- und Klimaschutz.

  • Was darf nicht in die Biotonne?

Keine Kunststofftüten und Verpackungen!

Werfen Sie keine Kunststofftüten und Lebensmittelverpackungen, kein Glas oder Metall in die Biotonne! Diese Stoffe können aus dem Bioabfall nicht vollständig entfernt werden. Sie gelangen so in den Kompost und damit auf unsere Böden.

  • Beteiligte Wohnanlagen

Diese Partner waren dabei

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) erprobten im Modellprojekt „Biotonne: Baden-Württemberg macht mit!”, wie in großen Wohnanlagen Bioabfälle leichter und sauberer erfasst werden können. In den Stadtkreisen Stuttgart, Karlsruhe und Heilbronn beteiligten sich die jeweiligen Entsorgungsbetriebe und jeweils eine Wohnanlage. Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmenden.