Hochwasserschutz

Land fördert Sanierung der Dämme von Hochwasserentlastungskanal

Hochwasserdamm aus Sandsäcken

Das Land fördert die Sanierung der Dämme des Hochwasserent­lastungskanals Hügelheimer Runs in Müllheim. Die Sanierung ist eine wichtige Maßnahme, um die Menschen vor Hochwasser­ereignissen zu schützen.

Die Stadt Müllheim im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald erhält vom Land eine Förderung von 2,47 Millionen Euro, um die Dämme des Hochwasserentlas­tungskanals Hügelheimer Runs zu sanieren und zu erhöhen. Die Maßnahme schützt den Ort künftig vor einem Jahrhunderthochwasser. Der Begriff bezeich­net ein Hochwasserereignis, für das jedes Jahr eine Wahrscheinlichkeit von eins zu hundert besteht.

Maßnahmen sollen Schutz vor Hochwasser realisieren

„Für die Landesregierung hat der Schutz vor Hochwasser und Starkregen höchste Priorität, um die Menschen und Sachgüter bestmöglich zu schützen. Deshalb unterstützen wir die Gemeinde bei ihren Projekten zum Hochwasserschutz. Die Sanierung der Dämme des Hochwasserentlastungska­nals ist hierfür ein wesentlicher Beitrag“, betonte Umweltministerin Thekla Walker heute (08.05.) in Stuttgart.

Bei einer Begutachtung wurde festgestellt, dass die Dämme an der Hügelheimer Runs nur noch eine verminderte Schutzfunktion haben und dringend saniert werden müssen. Die geplanten Maßnahmen sind Teil des Gesamtkonzeptes zum Hochwasserschutz der Stadt Müllheim. Dieses beinhaltet auch beispiels­weise Objektschutzmaßnahmen in der Innenstadt sowie die Installation einer Fernwirktechnik, um die Steuerung der Hochwasserrückhaltebecken zu optimieren.

Bau startet Mitte August

Die Sanierungsarbeiten finden am Ufer- und Dammbereich statt, das Gewässer­bett wird nicht umgestaltet. Die Bauarbeiten sollen im August 2023 beginnen und rund ein Jahr lang dauern.

Hochwasserschutzstrategie des Landes

// //