Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Blick von Teck
  • Erhalten und fördern

Biologische Vielfalt im Land

Die biologische Vielfalt zu erhalten, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Aktuell beobachten wir – leider auch in Baden-Württemberg – ein dramatisches Artensterben. Der Verlust der Artenvielfalt bedroht die Lebensgrundlagen von uns allen. Die Natur zu schützen, ist daher eine Aufgabe, die uns alle angeht. Das Umweltministerium nimmt seine Verantwortung dafür mit großem Engagement wahr.

Corona Virus im Inneren des Körpers - Wuhan-Virus
  • Corona – Aktuelles

Informationen des Umweltministe­riums im Zusam­menhang mit dem Coronavirus

Die Ausbreitung des Virus stellt auch die Bereiche Umwelt, Klima und Energiewirtschaft vor besondere Herausforderungen. Aktuelles dazu finden Sie hier.

Landeswappen Fahne/Flagge Baden-Württemberg
  • Corona – Rechtsverordnung

Maßnahmen der Landesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Die Landesregierung hat am 13. Mai 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 14. Mai 2021.

Wolf
  • Wolf

Genanalyse bestätigt Wolfsriss

Die beiden Ziegen, die am 29. April in Reichental (Landkreis Rastatt) tot aufgefunden wurden, hat der residente Wolfsrüde GW852m gerissen.

Energie sparen durch Wärmedämmung. Haus mit Wärmebildkamera fotografiert.
  • Klimaschutz

Förderaufruf „Klimaschutz-Plus“

Das Umweltministerium setzt das erfolgreiche Förderprogramm „Klimaschutz-Plus“ fort. Förderanträge sind ab jetzt verfügbar.

Sprengung der Kuehltuerme des Kernkraftwerk Philippsburg (KKP)
  • Kernenergie – Meldepflichtiges Ereignis

Kernkraftwerk Philippsburg Block 1 (KKP1)

Die Transportbereitstellungshallen wurden fehlerhaft vom Feuerlöschwassersystem abgetrennt. Der Fehler wurde inzwischen behoben. Es ergaben sich keine Auswirkungen auf Personen und die Umwelt.

Europäischer Wolf (Canis lupus lupus) - gray wolf
  • Wolf

Wolf tötet und verletzt Schafe in Limbach

Eine Genanalyse bestätigt: für die getöteten und verletzten Schafe, die am 26. April in Limbach (Landkreis Neckar-Odenwald) aufgefunden worden sind, ist ein Wolf verantwortlich. Vermutlich handelt es sich um den bekannten Wolfsrüden GW1832m.

Schafherde bei Maulbronn
  • Wolf

Wolfsvermutung durch Genuntersuchung bestätigt

Die vier Schafe, die im April in Mühlenbach (Ortenaukreis) getötet wurden, sind von einem Wolf gerissen worden. Ob er noch in der Region ist, ist nicht bekannt.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Wärmesektor

Landesfördermittel für das Nahwärmenetz in Teningen

Mit 194.000 Euro bezuschusst das Umweltministerium den Ausbau des Nahwärmenetzes der Gemeinde Teningen im Landkreis Emmendingen.

Kläranlage in Sigmaringen
  • Abwasserbeseitigung

Land unterstützt Vergrößerung der Kläranlage in Sigmaringen

Mit 865.000 Euro bezuschusst die Landesregierung drei Vorhaben in Sigmaringen und Inzigkofen, um die Abwasserreinigung zu verbessern.

KIT Campus Nord
  • Radioaktivitätsmessung

Auffälligkeiten bei Messungen des KIT (Karlsruhe)

Im Bereich eines Einleitbauwerks in Eggenstein-Leopoldshafen sind leicht erhöhte Strahlungswerte festgestellt worden: Keine Gefahr für Mensch und Umwelt

Aichelberg BA 2 Kanalerneuerung 2020
  • Abwasserbeseitigung

Umweltministerium fördert Abwasserprojekt in Bad Wildbad

Umweltminister Franz Untersteller: „Die Maßnahmen der Gemeinde leisten einen wichtigen Beitrag zu einer effizienten und zukunftsfähigen Abwasserbeseitigung.“

Europäischer Wolf (Canis lupus lupus) - gray wolf
  • Wolf

GW852m reißt Ziege in Forbach

Der im Nordschwarzwald sesshafte Wolfsrüde hat eine Ziege im Landkreis Rastatt getötet.

Arbeiterin und Ingenieur der Metallindustrie im Gespräch
  • EFRE

Neues Förderprogramm „Ressourceneffizienz in Unternehmen“

Umweltministerium schreibt zwölf regionale Kompetenzstellen für Ressourceneffizienz KEFF + aus: Bewerbungsfrist: 30. Juni 2021

Solarthermische Großanlage
  • Wärmewende

Land bezuschusst neues Nahwärmenetz in Schopfloch

Die Bürgerenergiegenossenschaft Schopfloch setzt bei ihrem Nahwärmenetzprojekt auf einen besonders innovativen Ansatz und einen sehr hohen Anteil regenerativer Wärme.

Photovoltaik an einer Gebäude-Fassade
  • Energiewende

KEFF-Checks im Land sind eine Erfolgsgeschichte

Um die Energieeffizienz von Unternehmen zu steigern, bietet das Netzwerk der regionalen Kompetenzstellen Energieeffizienz (KEFF) sogenannte KEFF-Checks an.

Energie sparen und Heizung zurückdrehen
  • Energiewende

Fördermittel für das Nahwärmenetz in Freudental

Insgesamt 250.000 Euro stellt das Umweltministerium der Gemeinde Freudental zur Verfügung, um das bestehende Nahwärmenetz zu erweitern.

Monteur installiert eine Fernwärmeleitung
  • Energiewende

Land fördert Ausbau des Nahwärmenetzes in Unlingen

Auf einer Trassenlänge von etwa 6700 Metern werden künftig Wohnungen in der Unlinger Siedlung mit 130 Hausanschlüssen regenerativ mit Wärme versorgt.

Rohre für Wärmenetz werden verlegt
  • Wärmewende

Umweltministerium fördert Nahwärmenetz in Kirchheim

Umweltminister Untersteller: „Der gezielte Ausbau energieeffizienter Wärmenetze bringt den Klimaschutz im Land voran“

Schafherde bei Maulbronn: Im Vordergrund zwei Lämmer beim Spielen
  • Naturschutz

Hund verletzt zwei Schafe auf der Ostalb

Die Bisswunden zweier Schafe, die in Neuler gefunden worden sind, stammen von einem Hund.

Ziegenherde
  • Tierrisse

Zwei gerissene Ziegen in Gernsbach

Wer für den Riss verantwortlich ist, steht derzeit noch nicht fest. Nähere Untersuchungen stehen noch aus. Ein Wolf kann nicht ausgeschlossen werden.

Ziegenherde
  • Weidetierhaltung

Zwei getötete Ziegen in der Gemeinde Reichental aufgefunden

Weitere Untersuchungen sollen nun klären, ob die Ziegen von einem Wolf gerissen wurden.

Wolf in Kirchberg an der Jagst (Landkreis Schwäbisch Hall) gesichtet
  • Wolf

Wolf im Landkreis Schwäbisch Hall gesichtet

Das Foto eines PKW-Fahrers führt zu einem sicheren Wolfsnachweis in Kirchberg an der Jagst. Es handelt sich dabei wohl um ein abwanderndes Jungtier.

Hummeln und andere Tiere finden auf den „Natur nah dran“-Flächen reichlich Nahrung.
  • Biodiversität

Umweltministerium fördert weiter das Projekt „Natur nah dran“

Ziel ist es, die kommunalen Grünflächen im Land dauerhaft naturnah und insektenfreundlich zu gestalten – um die biologische Vielfalt zu erhalten und stärken.

Weißes Haus vor natürlichen Hintergrund mit Schild Klimaneutral
  • Energieeffizienz

Umweltministerium fordert ein ambitionierteres Gebäudeenergiegesetz

Im Rahmen der Berliner Energietage hat das Umweltministerium Vorschläge für ein neues und zukunftsfähiges Gebäudeenergiegesetz vorgestellt, um so bis zum Jahr 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu schaffen.

Hochwasserrückhaltebecken Beimbach
  • Hochwasserschutz

Land fördert die Sanierung von Hochwasserrückhaltebecken

Mit rund 3,4 Millionen Euro bezuschusst das Land die Sanierung des Hochwasserrückhaltebeckens Beimbach in Rot am See (Landkreis Schwäbisch Hall).

Europäischer Wolf - Canis lupus lupus
  • Wolf

Online-Veranstaltung zum Fördergebiet Wolfsprävention Odenwald

In der Odenwald-Region lebt seit einigen Monaten ein Wolf. Das Umweltministerium hat umfassend über das damit zusammenhängende Wolfsmanagement informiert.

Schafherde bei Maulbronn
  • Wolf

Vier Schafe in Limbach ums Leben gekommen

Im neuen Wolfspräventionsgebiet im Odenwald sind insgesamt sechs Schafe angegriffen worden. Ob der Angreifer ein Wolf war, wird nun untersucht.

Ministerin Thekla Walker MdL

Thekla Walker

Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr
Dr. Andre Baumann MdL, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Dr. Andre Baumann

Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr
Ministerialdirektor Helmfried Meinel

Helmfried Meinel

Ministerialdirektor im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr