Energieversorgung

Bundesregierung setzt Frühwarnstufe des Notfallplans Gas in Kraft

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Unsicherheiten bei der Versorgung deutscher Verbraucherinnen und Verbraucher mit Gas die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Ein Krisentstab wird ab sofort täglich im Bundeswirtschaftsministerium die aktuelle Versorgungssituatkion analysieren und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen, um die Gasversorgung zu sichern.

Im Notfallpaln Gas sind insgesamt drei Krisenstufen vorgesehen, nach der Frühwarnstufe die Alarmstufe und schließlich die Notfallstufe. Erst in der Notfallstufe kommt es zu staatlichen Eingriffen in den Gasmarkt.

Weitere Informationen

Bundeswirtschaftsministerium: FAQ zum Notfallplan Gas