Wasserstoff-Forschung

Demonstrationsprojekt „H2 Rhein-Neckar“

Wasserstoff-Brennstoffzellen-Bus

Mit rund 20 Millionen Euro fördert die Landesregierung im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft das Demonstrationsprojekt „H2 Rhein-Neckar“ in der Metropolregion Rhein-Neckar. Es gliedert sich als Landesprojekt an das vom Bund prämierte Projekt „H2 Rivers“ an. Das Projekt „H2 Rhein-Neckar“ soll die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Baden-Württemberg voranbringen und auf ein nie dagewesenes Niveau anheben.

Die Wasserstoffmodellregion leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz. In der Modellregion wird Wasserstoff umweltfreundlich aus erneuerbaren Energiequellen produziert, gespeichert und verteilt. Wasserstoff kommt zudem vor allem im mobilen Sektor zur Anwendung. „Vor allem als Kraftstoff für Busse, LKWs, Schiffe und schwere Nutzfahrzeuge kann der grüne Wasserstoff in der praktischen Anwendung auf den Durchbruch hoffen und so für eine breite Öffentlichkeit sichtbar und erfahrbar werden“, erklärt Umweltminister Franz Untersteller.

Die Modellregion hat zuvor die nationale Ausschreibung „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ in der Kategorie „HyPerformer“ gewonnen, für die das Bundes-Verkehrsministerium ebenfalls 20 Millionen Euro ausgelobt hat.