Messstation Karlsruhe

Umweltinformationen

Um Sie als Bürgerinnen und Bürger des Landes Baden-Württemberg tagesaktuell mit Umweltinformationen zu versorgen, setzt das Land modernste Technik ein. Daten zu Umweltthemen wie Wasser, Boden, Luft, Lärm oder Natur- und Landschaftsschutz werden im Land von vielen Stellen erfasst und verarbeitet, nicht nur im Umweltsektor. Der Weg von der Messstation an der Straße bis zu Ihrem Smartphone oder PC erfordert leistungsfähige Informationstechnologie, die kontinuierlich den aktuellen Standards und Sicherheitsanforderungen anzupassen ist. Alle Umwelt- und Geodaten, die Sie von den Landesbehörden erhalten, sind qualitätsgesichert und entsprechen europäischen Standards.  

Frau auf Amt am Tresen
  • Informationsbeschaffung

Wie beantrage ich Umweltinfor­mationen?

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben das Recht, bei informationspflichtigen Stellen den Zugang zu Umweltinformationen zu verlangen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über diverse Online-Angebote des Landes Umweltinformationen einzusehen.

Umweltinformationssystem Baden-Württemberg
  • Umweltdaten

Umweltinformations-system

Das Umweltinformationssystem Baden-Württemberg (UIS BW) bündelt die Vielzahl der im Land erhobenen Umweltdaten, verwaltet sie effizient und stellt sie für die Öffentlichkeit und unterschiedliche Verwaltungsaufgaben bereit. Nur so lassen sich die umfangreichen Berichtspflichten nach EU-Recht optimal erfüllen.

Drei Ebenen des Open Government
  • Transparent und offen

Open Government und Open Data

Das E-Government-Konzept des Landes sieht eine verstärkte Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in elektronische Verwaltungsabläufe vor – wie zum Beispiel durch Nutzung von E-Bürgerdiensten. Mit dem Prinzip des Open Government kommt der Aspekt der Offenheit hinzu, das heißt die Bürger sollen aktiv an den Prozessen der Politik und Verwaltung mitwirken. 

Logo der Umweltmeldestelle
  • Die Umwelt im Blick

Umweltmeldestelle

Die Umweltmeldestelle setzt sich für den Schutz der Umwelt in Baden-Württemberg ein. Seit dem Jahr 1974 dient diese Einrichtung des Landes als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können hier Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.