Wettbewerb 2020

Die Gewinner des Umweltpreises für Unternehmen 2020

Verleihung des Umweltpreises für Unternehmen 2020: Fernsehmoderator Ingolf Baur (links) und Minister Franz Untersteller

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz.

Die Preise in den einzelnen Kategorien wurden zu folgenden Zeiten vergeben: Handwerk 14:54, Handel und Dienstleistung 29:46, Industrieunternehmen (< 250 Mitarbeitende), 1:01:00, Industrieunternehmen (> 250 Mitarbeitende) 1:19:05, Jurypreis 1:46:07 und der Sonderpreis Non-Profit-Organisationen 2:05:31.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller haben am 9. Dezember den „Umweltpreis für Unternehmen 2020“ an sieben Unternehmen aus Baden-Württemberg verliehen. Coronabedingt erfuhren die Preisträgerinnen und Preisträger per Livestream von ihrer Auszeichnung. Diese haben ihren Betrieb besonders ökologisch und klimaschonend ausgerichtet. Die Gewinner des Umweltpreises 2020 heißen: 

Kategorie Handel und Dienstleistung

Zedler-Gruppe, Ludwigsburg (Landkreis Ludwigsburg)

Kategorie Handwerk

Alfred Kiess GmbH, Stuttgart

Kategorie Industrieunternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitenden

Brugger Magnetsysteme GmbH, Hardt (Landkreis Rottweil)

Kategorie Industrieunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden

In dieser Kategorie wurden zwei Umweltpreise vergeben:

Schwörer Haus KG, Hohenstein-Oberstetten (Landkreis Reutlingen)elobau GmbH & Co. KG, Leutkirch (Landkreis Ravensburg)

Jurypreis „Kreislaufwirtschaft“

Heinrich Feeß GmbH & Co. KG, Kirchheim/Teck (Landkreis Esslingen)

Sonderpreis für Non-Profit-Organisationen

Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle, Welzheim (Rems-Murr-Kreis)

Die Gewinner erhielten ein Preisgeld in Höhe von je 10.000 Euro, das wieder in den Umweltschutz im Unternehmen fließen muss. Alle nominierten Unternehmen wurden mit einer Urkunde gewürdigt.

Von insgesamt 54 Wettbewerbsteilnehmern schafften es 21 Unternehmen in die Endauswahl. Aus diesen wurden jetzt fünf Umweltpreisträger in den Kategorien Handel und Dienstleistungen, Handwerk, Industrieunternehmen bis zu 250 Mitarbeitern und Industrieunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern ausgewählt. Außerdem wurde der Jurypreis „Kreislaufwirtschaft" und ein Sonderpreis für Non-Profit-Organisationen vergeben.

  • Umweltpreis 2020

Zedler-Gruppe, Ludwigsburg (Landkreis Ludwigsburg)

Gewinner in der Kategorie Handel und Dienstleistung (Start ab Minute 13:11)

  • Umweltpreis 2020

Alfred Kiess GmbH, Stuttgart

Gewinner in der Kategorie Handwerk (Betriebe mit bis 100 Mitarbeitenden)

  • Umweltpreis 2020

Brugger Magnetsysteme GmbH, Hardt (Landkreis Rottweil)

Gewinner in der Kategorie Industrieunternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitenden (Start ab Minute 1:46)

  • Umweltpreis 2020

Schwörer Haus KG, Hohenstein-Oberstetten (Landkreis Reutlingen)

Gewinner in der Kategorie Industrieunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden (Start ab Minute 4:11)

  • Umweltpreis 2020

elobau GmbH & Co. KG, Leutkirch (Landkreis Ravensburg)

Gewinner in der Kategorie Industrieunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden (Start ab Minute 2:16)

  • Umweltpreis 2020

Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle, Welzheim (Rems-Murr-Kreis)

Gewinner in der Kategorie Non-Profit