Gewässerpädagogik

Bildung – Bindung – Begeisterung

Gewässerpädagogik

  • Füße im Wasser (Foto: WBWF)

    Bild: WBWF

Gewässerpädagogik kann als Teilbereich der Naturpädagogik bzw. der Umweltbildung verstanden werden. Im Fokus steht dabei, den Menschen ans Gewässer zu führen. Dabei wird das Gewässer mit allen Sinnen erlebbar gemacht und Wasserwissen abwechslungsreich und spielerisch vermittelt. 

Die Gewässer bieten ideale Möglichkeiten der Begegnung von Mensch, Technik und Natur. An ihrem Beispiel lassen sich Konflikte zwischen dem Schutzanspruch der natürlichen Umwelt und den Bedürfnissen des Menschen vermitteln.

Die Gewässerpädagogik beinhaltet eine breite Palette von Themen:

  • Geologie, Geografie und Hydrologie
  • Bewertung der Fließgewässer
  • Geschichte und Kultur an Gewässern
  • Gewässer und ihre Auen
  • Tiere und Pflanzen der Gewässer
  • Neophyten und Neozoen der Gewässer
  • Fließgewässerentwicklung
  • Gewässerunterhaltung und Gewässerschutz
  • Hochwasser und Hochwasserschutz
  • Wasserwirtschaft
  • Schifffahrt und Flößerei
  • Virtuelles Wasser 

Weitere Informationen

Materialien

Mehr


Regionale Anbieter

Mehr


Landesweite Anbieter und Fortbildungen

Mehr


Zitat des Tages

Ich schütze nur, was ich liebe
Ich liebe nur, was ich kenne
Ich kenne nur, was ich wahrnehme
und ich nehme nur wahr, was eine Bedeutung für mich hat