Für die Natur im Einsatz

Landschaftspflege

Ehrenamtliche Helfer bei der Landschaftspflege

Schutz, Sicherung und Entwicklung der Kulturlandschaft sowie der Lebensräume für Tier- und Pflanzenarten sind untrennbar mit einer engagierten Pflege der Landschaft verbunden. Hierbei spielen die Landschaftserhaltungsverbände (LEV) eine zentrale Rolle.

Landschaftserhaltungsverbände sind gemeinnützige, eingetragene Vereine, die auf Landkreisebene gebildet werden. Interessenvertreterinnen und Interessenvertreter aus Naturschutz, Landwirtschaft und Kommunen arbeiten gleichberechtigt zusammen und entwickeln gemeinsam tragfähige Lösungen für Natur und Landschaft. Die Kernaufgabe der Landschaftserhaltungsverbände in Baden-Württemberg ist die Erhaltung und Weiterentwicklung von Kulturlandschaften, die eine besondere Rolle für die biologische Vielfalt, die Offenhaltung und das Landschaftsbild spielen.

Entsprechend der Naturschutzstrategie kommt den flächendeckend einzurichtenden Landschaftserhaltungsverbände bei der weiteren Umsetzung von Natura 2000 eine besondere Rolle zu. Sie sind Dienstleister für ein regionales Natur- und Landschaftsmanagement und Ansprechpartner für Landwirte und Schäfer, Landkreise, Städte und Gemeinden, interessierte Bürger, Naturschutzverbände und Bauernverbände.

Zwischenzeitlich gibt es 33 Landschaftserhaltungsverbände in Baden-Württemberg (Stand: April 2020). Um den Aufbauprozess der Landschaftserhaltungsverbände zu begleiten, wurde bei der Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der Ländlichen Räume (LEL) eine Koordinierungsstelle eingerichtet.