Landesprogramme

Unterstützung

Landesprogramme

  • Riedsee im Wurzacher-Ried

In Baden-Württemberg gibt es verschiedene Instrumente, um den Natur- und Artenschutz weiter voranzubringen:

Gesamtbetriebliche Biodiversitätsberatung für Landwirtschaftsfamilien

  • Baden-Württemberg zeichnet sich durch eine breite Akzeptanz und herausragende Förderung von Agrarumweltmaßnahmen wie dem Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) und der Landschaftspflegerichtlinie (LPR) aus. Um mehr biologische Vielfalt in der Kulturlandschaft zu etablieren, besteht dennoch Handlungsbedarf. 

    Gemeinsam verstärken Naturschutz- und Landwirtschaftsverwaltung deshalb ihre Bemühungen, um neue Wege der Kooperation mit den Landnutzern zu gehen. Ein vom Land zwischenzeitlich abgeschlossenes Modellvorhaben „Gesamtbetriebliche Beratung zur Biologischen Vielfalt der Kulturlandschaft“ ermöglichte Landwirtsfamilien eine betriebsbezogene Beratung zu diesem Themenbereich, die ökologische und ökonomische Gesichtspunkte zusammenführt.

    Auf der Grundlage der Erfahrungen im Modellvorhaben wurde ein „Leitfaden für die Gesamtbetriebliche Biodiversitätsberatung (GBB)“ erarbeitet. Er stellt für alle Beraterinnen und Berater, die in der GBB aktiv werden, eine Arbeitshilfe dar und dient gleichzeitig als Grundlage für die Einholung von Beratungsangeboten.

    Die Ergebnisse des Modellprojekts werden in das Gesamtprojekt Beratung 2020 einfließen. Dieses hat eine umfassende Konzeption der Beratung in Baden-Württemberg unter Nutzung der Fördermöglichkeiten des ELER-Fonds 2014 – 2020 zum Ziel. Innerhalb dieses Gesamtprojektes ist auch das Angebot und die Förderung einer Biodiversitätsberatung zu berücksichtigen.

    Zum Herunterladen

    Leitfaden für die Gesamtbetriebliche Biodiversitätsberatung [10/12; 8, 4 MB]

PLENUM – naturschutzorientierte Regionalentwicklung

  • PLENUM (Projekt des Landes zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und UMwelt) ist ein integratives Naturschutzkonzept für Baden-Württemberg. Basierend auf dem bei der Welt-Umweltkonferenz 1992 in Rio de Janeiro vereinbarten Grundsatz „Global denken – lokal handeln” strebt PLENUM eine nachhaltige und naturschutzorientierte Regionalentwicklung in naturschutzfachlich hochwertigen Landschaften an.

    Über die Unterstützung regionaler Prozesse und Absatzmärkte hilft PLENUM regionalen Akteuren, Potenziale zur Erhaltung und Entwicklung der reichhaltigen Kulturlandschaften in Baden-Württemberg aufzubauen und damit die jeweiligen Regionen zu stärken. „Schützen durch nützen” ist das Motto von PLENUM. Landesweit, großflächig, zielorientiert, bürgernah, vernetzend – mit diesen Schlagworten lässt sich die PLENUM-Strategie umreißen.

    Um dies alles zu erreichen, sind die Ideen und das Engagement vieler Menschen notwendig. Wesentliches Grundelement ist deshalb der konsequent implementierte „bottom up”-Ansatz, mit dem PLENUM Naturschutz und Region gemeinsam mit den Bürgern von „unten nach oben” entwickeln will. PLENUM sichert und schafft mit dieser Strategie Arbeitsplätze und erzielt gleichzeitig positive Naturschutzeffekte.

    Weitere Informationen

    PLENUM Baden-Württemberg

Aktionsplan Biologische Vielfalt

  • Die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten ist beeindruckend. Rund 2 Millionen unterschiedliche Arten sind bekannt, auf rund 14 Millionen schätzen Experten ihre tatsächliche Anzahl. Arten, die sich während Jahrmillionen entwickelt und optimal an ihre Umwelt angepasst und in vielfältigen Ökosystemen miteinander vernetzt, ihre Nische gefunden haben.

    Doch diese Vielfalt ist bedroht: Weltweit, aber auch vor unserer Haustür. Baden-Württemberg ist für seine vielfältige und schöne Natur- und Kulturlandschaft bekannt. Umfangreiche Anstrengungen des Naturschutzes haben trotz vieler Teilerfolge nicht verhindern können, dass auch heute immer noch zahlreiche unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten und ihre Lebensräume als gefährdet gelten müssen.

    Deshalb hat die Landesregierung beschlossen, einen Aktionsplan zur Sicherung der biologischen Vielfalt in Baden-Württemberg aufzustellen. Der Aktionsplan Biologische Vielfalt soll dazu beitragen, die Lebensbedingungen unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten vor Ort tatkräftig und nachhaltig zu verbessern. Dabei sollen möglichst viele Gruppen der Bevölkerung zum Mitmachen gewonnen werden, um die Bedeutung der biologischen Vielfalt in der Öffentlichkeit zu verankern.

    Weitere Informationen

    Aktionsplan Biologische Vielfalt

     

Arten- und Biotopschutzprogramm

  • Das Arten- und Biotopschutzprogramm Baden-Württemberg ist ein wichtiges und besonders reaktionsschnelles Instrumentarium des Landes zum Schutz und Erhalt stark bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie ihrer Lebensräume. Es ist im Naturschutzgesetz verankert und von zentraler Bedeutung für die biologische Vielfalt im Land.

    Ziel des Arten- und Biotopschutzprogramms ist es, vom Aussterben bedrohte und hochgradig gefährdete Tier- und Pflanzenarten, sowie solche Arten, für die das Land eine besondere Verantwortung hat, im Bestand zu stabilisieren und zu fördern. Intensive Betreuung, Absprache mit Grundstückseignern und -bewirtschaftern, Abschluss von Extensivierungs- und Pflegeverträgen, spezielle Pflege der Standorte etc. können das Überleben zahlreicher vom Aussterben bedrohter Populationen sichern.

    Die fachliche Basis bilden die zu verschiedenen Artengruppen erschienenen „Grundlagenwerke”, wie z. B. das 10-bändige Werk „Die Schmetterlinge Baden-Württembergs”. Auf der Grundlage des in diesen Büchern von den Staatlichen Naturkundemuseen und zahlreichen Experten im Land zusammengetragenen Wissens zu Biologie, Lebensweise, Verbreitung, Gefährdung und Schutzmaßnahmen der heimischen Arten können gezielte Erhebungen und Pflegemaßnahmen durchgeführt werden.

    Weitere Informationen

    Arten- und Biotopschutzprogramm Baden-Württemberg

     


Weitere Informationen

PLENUM Baden-Württemberg

Mehr


Aktionsplan Biologische Vielfalt

Mehr


Arten- und Biotopschutzprogramm Baden-Württemberg

Mehr