Kompakt und umfassend

Die 10 Kriterien des N!BBW-Planungswerkzeugs

N!BBW-Kriterien

Der Kriterienkatalog zielt ganz konkret auf die Steigerung der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Gebäudequalitäten ab. Im Mittelpunkt steht der Gebäudenutzer, dessen Lebens- und Arbeitsbedingungen funktionsgerecht, gesundheitsverträglich und behaglich sein sollen.

Dafür hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zehn wesentliche Hauptkriterien des nachhaltigen Bauens entwickelt:

  •     Umweltwirkungen im Lebenszyklus – Ökobilanzierung
  •     Ressourcenschonung im Hinblick auf nicht erneuerbare Energie
  •     Nachhaltige Ressourcenverwendung bei Holz- und Betonbauteilen
  •     Gesundheits- und umweltverträgliche Baustoffe
  •     Gebäudebezogene Kosten im Lebenszyklus
  •     Thermische und akustische Behaglichkeit in Innenräumen
  •     Qualität der Innenraumluft
  •     Reinigungs- und Instandhaltungsfreundlichkeit
  •     Qualität der Projektvorbereitung
  •     Qualität der Bauausführung

Die Nachhaltigkeitskriterien konzentrieren sich auf die Reduzierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs, die Reduzierung der über den gesamten Lebenszyklus summierten Gebäudekosten, die Verwendung von gesundheits- und umweltverträglichen Baustoffen und die Schaffung behaglicher Nutzungsbedingungen. Darüber hinaus wird mit den Kriterien beschrieben, wie Planung und Bauausführung diese Qualitäten sichern können.