Vater und Tochter beim Handwerken

Nachhaltig Bauen leicht gemacht: Das N!BBW-Planungswerkzeug

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, dass Nachhaltigkeitsaspekte als selbstverständlicher Bestandteil bei der Planung und Realisierung von Neubauten und Modernisierungsmaßnahmen berücksichtigt werden. Um diesen Prozess zu unterstützen, hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg das digitale Planungswerkzeug N!BBW – Nachhaltiges Bauen Baden-Württemberg – entwickelt. Herzstück dieses Nachhaltigkeitsprogramms ist ein kompakter Kriterienkatalog, den die Nutzerinnen und Nutzer mit Hilfe des Programms bearbeiten. Auch wenn bei der Entwicklung dieses Planungswerkzeugs zunächst die Anwendung für kommunale Hochbauten im Fokus lag, steht es nun jedermann kostenlos zur Verfügung. Sie müssen sich lediglich einmal registrieren. Wir laden alle herzlich ein: Machen Sie Ihre Bauprojekte nachhaltig!

N!BBW-Kriterien
  • Kriterienübersicht

10 Kriterien geben klare Orientierung

Mit N!BBW wurden die wesentlichen Aspekte des nachhaltigen Bauens auf den Punkt gebracht, um mit angemessenem Aufwand hohe Qualität zu erreichen. Hier finden Sie die N!BBW-Kriterien auf einem Blick.

Frau arbeitet an einem Laptop
  • FÜR DAS GESAMTE PROJEKTTEAM

Das N!BBW-Planungswerkzeug

Das N!BBW-Planungswerkzeug unterstützt das gesamte Planungsteam von Beginn an bei der Bearbeitung und Dokumentation der Kriterien.

  • N!BBW

Kurz vorgestellt: das digitale N!BBW-Planungswerkzeug

Sie wollen ein nachhaltiges Gebäude planen und bauen? Dann hilft Ihnen das digitale Planungswerkzeug „Nachhaltiges Bauen Baden-Württemberg“ – kurz N!BBW – dabei, zur richtigen Zeit die richtigen Themen zu betrachten.

  • N!BBW

N!BBW-Planungswerkzeug – „Ein Werkzeug für alle Projekte“

Architekt und Stadtplaner Volker Auch-Schwelk leitet die Workshops zum digitalen Planungswerkzeugs „Nachhaltiges Bauen Baden-Württemberg“. Im Interview stellt er die wichtigsten Aspekte des Werkzeugs vor.

  • N!BBW

Das N!BBW-Planungswerkzeug bei der Kommune Meßkirch im Einsatz

Architekt und Stadtplaner Thomas Kölschbach berichtet von seinen Erfahrungen mit dem N!BBW-Planungswerkzeug bei einem kleinen Projekt in der Kommune Meßkirch.

  • N!BBW

Das N!BBW-Planungswerkzeug bei der Stadt Karlsruhe im Einsatz

Anne Sick, Leiterin des Amtes für Hochbau und Gebäudewirtschaft, berichtet, welchen Einfluss und Mehrwert das N!BBW-Planungswerkzeugs in ihre internen Prozesse gebracht hat.

Team plant neues Bauprojekt
  • AUF EINEN BLICK

Vorteile für das gesamte Projektteam

Das N!BBW-Planungswerkzeug fördert das Thema Nachhaltigkeit in der Baubranche! Es bringt zahlreiche weitere Vorteile für die am Bau Beteiligten mit sich – vor allem: Transparenz und Sicherheit.

N!BBW-Borschüre aufgeschlagen
  • Publikation

N!BBW-Broschüre bestellen und herunterladen

In einer Broschüre haben wir die wesentlichen Inhalte der N!BBW-Kriterien, die Funktionsbeschreibung und die wichtigsten Vorteile des N!BBW-Planungswerkzeugs zusammengefasst und mit Beispielprojekten hinterlegt.

NBBW-Workshop
  • Service aktuell

Termine, Themen und Kontakte

Für die konkrete Anwendung des N!BBW-Planungswerkzeuges und auch als Einstieg in das Nachhaltige Bauen bietet das Ministerium Veranstaltungen, Seminare und weiterführende Informationen an. Hier finden Sie die Termine und Aktuelles.

Bibrishalle in Herbrechtingen
  • Herbrechtingen

Sport- und Mehrzweckhalle Bibrishalle

Die Bibrishalle ist eine Sport- und Mehrzweckhalle mit einer Mensa dazwischen, die auch als Foyer zur Mehrzweckhalle dient.

Bauhof Messkirch: Außenansicht
  • Messkirch

Sozialräume am städtischen Bauhof

Bei dem Baukörper handelt es sich sich um einen eingeschossigen Flachbau in Holzrahmenbauweise.

Kindergarten in Kandern
  • Kandern bei Lörrach

Städtischer Kindergarten

Der Neubau des Kindergartens fügt sich behutsam in das denkmalgeschützte Ensemble des Forsthauses samt Garten ein.

Hebelschule in Karlsruhe
  • Karlsruhe

Grundschulgebäude der Hebelschule

Um eine möglichst enge räumliche Verbindung zum bestehenden Pavillon zu schaffen, schließt sich der kompakte Neubau direkt im Obergeschoss an.