Pilotprojekt

„Nachhaltige Kommunalentwicklung – gemeinsam auf dem Weg in die Zukunft"

Das Pilotprojekt „Nachhaltige Kommunalentwicklung – gemeinsam auf dem Weg in die Zukunft“ hat mit Kommunen (Bürgermeister/innen, Landräte/innen, Verwaltungsmitarbeiter/innen) Angebote für eine nachhaltige Kommunalentwicklung erprobt. Ziel war es herauszufinden, wie es einer Kommune gelingt, die Bürgerschaft, aber auch andere Akteure in die kommunale (Weiter-) Entwicklung erfolgreich einzubinden oder sie aktiv an ihr zu beteiligen.

Die im Pilotprojekt entwickelte und in den Vor-Ort-Projekten praktizierte individuell angepasste Unterstützung ermöglichte es den Kommunen, ihre eigene neue Beteiligungskultur aufzubauen. Planungen, Entscheidungen und Prozesse wurden dabei im „Trialog“ gemeinsam von Verwaltung, Kommunalpolitik und allen Akteuren der Kommune, insbesondere der Bürgerschaft, vorbereitet, gestaltet und umgesetzt..

Das Umweltministerium hat die Praxispartner des Pilotprojekts koordiniert und unterstützt. Praxispartner waren der Städte-, Gemeinde- und Landkreistag mit ihren Netzwerken für Bürgerschaftliches Engagement und das Zukunftsbüro Ludwigsburg, eine Kooperation der Stadt Ludwigsburg mit dem Energetikom – Energiekompetenz und Ökodesign e. V.

Die Prozessarchitekten/innen der Projektpartner haben den Kommunen eine kostenlose Erstberatung vor Ort gegeben. Diese umfasste die mögliche Vorgehensweise zur weiteren Begleitung und die Beratung zum Thema Nachhaltige Kommunalentwicklung. Der Fokus lag dabei auf der Bürgerbeteiligung. Ein darauf aufbauendes Konzept beachtete die lokalen Strukturen und Rahmenbedingungen und die bisherigen Erfahrungen. So konnte gemeinsam mit den Kommunen ein auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittenes Unterstützungsangebot erstellt werden.   

Für die Erstberatung standen die Prozessarchitekten der Projektpartner zur Verfügung (Liste der Ansprechpartner [06/14; 288 KB]) Für die weitere intensive und individuelle Begleitung wurde während des Pilotprojekts ein Netzwerk von ausgewählten praxiserfahrenen und qualifizierten Prozessbegleitern aufgebaut und intensiv genutzt.

Wie die Ergebnisse des Pilotprojekts zeigen, ist es mit dem geeigneten Vorgehen möglich – außer einem passgenauen Unterstützungsangebot und dem Aufbau einer örtlichen Beteiligungskultur – auch folgende weitere Ziele zu erreichen: