Handlungsfeld: Stärkung der Umweltbildung und -partizipation durch digitale Technologien

Projekt: Videoplattform Umwelt

Die Umweltverwaltung in Baden-Württemberg nutzt eine große Vielfalt an digitalen Fachanwendungen. Sie dienen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verarbeitung von Umweltinformationen wie zum Beispiel Messergebnissen. Auch für die Öffentlichkeit gibt es ein großes Informationsangebot in Form von Webseiten und Apps.

Um die verschiedenen Systeme nutzen und mit Informationen füllen zu können, brauchen die Bearbeiter Anleitungen, Dokumentationen und Erklärvideos. Gerade gut aufbereitete, kurze Videos sind eine wertvolle und zeitgemäße Unterstützung für schnelles Lernen – sowohl für die Nutzer der Fachanwendungen als auch für Bürgerinnen und Bürger.

Mit Videos das Lernen erleichtern

Im Kleinen Rahmen werden Lernvideos bereits in der Umweltverwaltung eingesetzt. Es gibt jedoch im Landesintranet und -internet keinen zentralen Aufbewahrungsort für Videomaterial. Dadurch sind die Videos nur eingeschränkt verfügbar. Auch die Erstellung der Videos ist nur an Spezialarbeitsplätzen möglich.

Im Projekt wird geprüft, unter welchen Bedingungen eine zentrale Umwelt-Videoplattform einen Beitrag für die Wissensvermittlung liefern könnte. Dazu werden die Ziel- und Nutzergruppen definiert und die Nutzenaspekte, Rahmenbedingungen und benötigten Ressourcen ermittelt.

Zusätzlich besteht eine Kooperation mit dem Fachthema Hochwasserrisikomanagement (HWRM). Zu diesem Thema gibt es sowohl Fachanwendungen und Verfahren für Beschäftigte der Landesverwaltung als auch wichtige Informationsangebote für Bürgerinnen und Bürger. Das Thema ist daher als Testfall für den Einsatz einer Videoplattform sehr gut geeignet.

Kurze Bewertung nach Nachhaltigkeitskriterien

Kurze Videos, wie es sie zum Beispiel auf Plattformen wie Youtube zu sehen gibt, sind heute gängige Informationsquellen für Inhalte aller Art. Sie ermöglichen den Zuschauern, auch komplexere Zusammenhänge schnell zu erfassen. Dadurch sind sie eine gute Unterstützung für ein effizientes Arbeiten in der Umweltverwaltung und für die Wissensvermittlung an eine breite Öffentlichkeit. Eine gute Umweltkommunikation ist eine wichtige Voraussetzung für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur.

Eckdaten des Projekts

Projektbeteiligte:

  • Umweltverwaltung Baden-Württemberg
  • Hochwasser Risikomanagement Baden-Württemberg (HWRM)

Projektstart: 2018

Voraussichtlicher Abschluss des Projekts: 2020