Grafik: Radon tritt in ein Haus ein

Schutz vor Radon

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass das Lungenkrebsrisiko durch das radioaktive Gas Radon höher ist als bisher angenommen. Denn Radon in Gebäuden ist nach dem Rauchen die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. Das aus der Natur stammende Gas kann aus dem Boden in Gebäude eindringen und sich dort unbemerkt ansammeln. Da Radon überall vorkommen kann, ist die gesundheitliche Aufklärung umso wichtiger. Deshalb hat das Umweltministerium die Informationskampagne „Von Grund auf sicher“ gestartet und bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) die Radonberatungsstelle eingerichtet.

Grafik: Radonberatungsstelle (Foto: ©IAF-Radioökologie GmbH)
  • Informationen und Beratung

Radonberatungsstelle Baden-Württemberg

Die Radonberatungsstelle der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) informiert Sie darüber, was Sie tun können, um von Grund auf sicher vor Radon zu sein.

Grafik: Gebäude mit Radoneindringpfaden und Baden-Württemberg-Karte (Foto: ©IAF-Radioökologie GmbH)
  • Vor Ort

Was tun wir in Baden-Württemberg?

Das Umweltministerium kümmert sich darum, dass die Bürgerinnen und Bürger zukünftig besser vor dem radioaktiven Gas Radon in Gebäuden geschützt sind.

Radon-Flyer
  • Bestellen oder Herunterladen

Unser Informationsmaterial

Das Umweltministerium hat im Rahmen seiner Informationskampagne neben einer umfassenden Broschüre Flyer erstellt für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, für die Bau- und Immobilienwirtschaft, für Behörden sowie Bürgerinnen und Bürger. Sie können Sie herunterladen oder bestellen.

Kalenderblatt mit Pins
  • Radon-Informationskampagne

Unsere Veranstaltungen

Das Umweltministerium informiert Bürgerinnen und Bürger in kostenlosen öffentlichen Veranstaltungen über den Schutz vor Radon. Außerdem finden fachspezifische Veranstaltungen für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die Bau- und Immobilienwirtschaft sowie Behörden statt.

Grafik: Radon nimmt der Mensch mit der Atemluft auf
  • Hintergrund

Was ist Radon und wie wirkt es?

Radon ist ein radioaktives Gas. Es entsteht im Boden und in Gesteinen. Die gesundheitliche Gefährdung geht weniger vom Radongas selbst aus, das nach dem Einatmen zum größten Teil wieder ausgeatmet wird, sondern von den radioaktiven Stoffen, die aus Radon entstehen.

Grafik: Gesetze zum Schutz vor Radon
  • Recht

Gesetzliche Regelungen

Das Strahlenschutzgesetz und die Strahlenschutzverordnung enthalten Regelungen zum Schutz vor Radon in dauerhaften Aufenthaltsräumen und an Arbeitsplätzen. Für beide Räumlichkeiten gibt das Strahlenschutzgesetz an, ab welchen Radonmengen der Schutz verbessert werden sollte beziehungsweise verbessert werden muss.