Notfallvorsorge

Anlagenexterner Notfallschutz

Der anlagenexterne Notfallschutz befasst sich mit der Notfall-Vorsorge für die Bevölkerung in der Umgebung von kerntechnischen Anlagen. Auch wenn ein schwerer kerntechnischer Unfall sehr unwahrscheinlich ist, erstellen die Katastrophenschutzbehörden wegen des erheblichen Ausmaßes eines solchen Unfalls „Besondere Katastropheneinsatzpläne“.

Im Katastrophenfall ermittelt und bewertet das Radiologische Lagezentrum im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft die radiologische Lage. Es wertet dazu u. a. auch die Daten der Messnetze und der verschiedenen eingesetzten Messdienste aus. Das Radiologische Lagezentrum berät die Katastrophenschutzleitung und empfiehlt ihr notwendige Maßnahmen, um die Bevölkerung vor der Strahlenbelastung zu schützen.