Für mehr Transparenz und Dialog

Infoforum „Nukleare Sicherheit und Strahlenschutz“

Menschen in einem Saal von hinten

Das Infoforum „Nukleare Sicherheit und Strahlenschutz“ hat das Ziel, interessierte Bürgerinnen und Bürger regelmäßig über aktuelle Themen der Kernkraftwerke, des Strahlenschutzes und der Entsorgung radioaktiver Abfälle zu informieren. Damit setzt das Umweltministerium seine transparente Informationspolitik zu Fragen der Kernenergie in Baden-Württemberg fort. Das Infoforum ersetzt und erweitert die 2012 eingerichteten Informationskommissionen an den Kernkraftwerksstandorten Neckarwestheim und Philippsburg.

Das Infoforum ist eine interaktive Livestream-Veranstaltung, die zwei bis drei Mal jährlich stattfinden soll. In Form von Fachvorträgen werden vorgesehene Themen beispielsweise von Vertretern der Behörden, der Betreiber, der Politik, der Wissenschaft, der Umweltverbände oder der Bürgerinitiativen teilweise aus unterschiedlichen Blickwinkeln vorgestellt. Anschließend können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mittels Fragen aktiv an der Veranstaltung beteiligen. Bei der Auswahl der Themen zukünftiger Sitzungen werden auch Vorschläge des Publikums aufgegriffen. Informationen aus den einzelnen Veranstaltungen des Infoforums werden veröffentlicht und können im Nachgang den Protokollen entnommen werden.

Mit dem Infoforum entspricht das Umweltministerium dem nach wie vor großen Informationsbedürfnis vieler Bürgerinnen und Bürger und spricht auch proaktiv wichtige Themen wie den Schutz vor natürlichen radioaktiven Stoffen an.

Termine und Themen des Infoforums

Das neu geschaffene Infoforum fand erstmals am Mittwoch, 20. Oktober 2021, um 18 Uhr statt.

In der Auftaktveranstaltung wurde ein Überblick über die aktuelle Situation an allen drei Kernkraftwerksstandorten (Rückbaufortschritt, Vorkommnisse, anstehende Projekte) gegeben. Ministerin Thekla Walker leitete das neue Infoforum mit einem Grußwort ein.

Nächste Veranstaltung, 19.01.2022, 18 Uhr, voraussichtliches Thema: „Rücknahme von Abfällen aus Frankreich“