Biblis (Hessen)

Grenznahe KKW im Inland

Biblis (Hessen)

  • Kernkraftwerk Biblis

    Bild: RWE

Die beiden Reaktoren im hessischen Biblis haben mit Inkrafttreten des dreizehnten Gesetzes zur Änderung des Atomgesetzes (AtG) am 6. August 2011 die Berechtigung zum Leistungsbetrieb verloren. Der Betreiber RWE Power hat am 6. August 2012 bei der zuständigen Genehmigungsbehörde, dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Anträge zur Stilllegung und zum Abbau der beiden Blöcke des Kraftwerks Biblis eingereicht.

Die beiden Reaktoren werden zur Baulinie 2 der Siemens/KWU-Druckwasser­reaktoren gezählt. Sie waren die ersten Reaktoren dieses Herstellers in der 1300-MW-Leistungsklasse, aus denen später die Baureihen Vor-Konvoi und Konvoi hervorgingen. Es handelt sich um so genannte 4-Loop-Anlagen, d. h. die im Reaktorkern erzeugte Wärme wurde über vier Dampferzeuger an den Sekundärkreis abgegeben. Zur Kühlung wurden je zwei Kühltürme eingesetzt.

Am Standort Biblis befindet sich ein Zwischenlager für abgebrannte Brennelemente in CASTOR-Behältern.


Grenznahe KKW im Inland

Gundremmingen

Das Kernkraftwerk in Bayern wird von der Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH betrieben. Mehr

Fußleiste