Radioaktive Abfälle

EINTEILUNG NACH GEFÄHRLICHKEIT

Radioaktive Abfälle

  • Castoren im Zwischenlager

    Castoren im Zwischenlager des Kernkraftwerks Neckarwestheim
    Bild: ENBW

Beim Betrieb kerntechnischer Anlagen, bei deren Rückbau, bei der Wiederaufarbeitung abgebrannter Brennelemente und beim Umgang mit radioaktiven Stoffen außerhalb kerntechnischer Anlagen fallen radioaktive Stoffe an. Man unterscheidet zwischen schwach- und mittelradioaktiven sowie hochradioaktiven Abfällen. Abhängig von ihrer Gefährlichkeit müssen diese Abfälle für die Endlagerung konditioniert, das heißt endlagergerecht verarbeitet werden. 


Zum Herunterladen

Entsorgungsbericht

Der Bericht „Entsorgung von radioaktiven Abfällen und abgebrannten Brennelementen aus Baden-Württemberg“ beschreibt die rechtlichen Rahmenbedingungen und benennt die Erzeuger von radioaktiven Abfällen im Land. Außerdem informiert er über die Behandlung und den Verbleib der Abfälle an den Standorten in Baden-Württemberg sowie die bestehenden Endlagerprojekte in Deutschland. [05/18; 2,2 MB]

Weitere Informationen

Herausgabe

Mehr


Freigabe

Mehr


Zwischenlagerung

Mehr


Endlager

Mehr

Fußleiste