Kernkraftwerk Philippsburg, Block 2

Drehzahlverstellmotor eines Notspeisenotstromdiesels im Kernkraftwerk Philippsburg (Block 2) nicht verfahrbar

Erkenntnisdatum

28.08.2015

Sachverhalt

Am 28.08. wurde im Kernkraftwerk Philippsburg 2 eine Störung in der Drehzahlregelung eines Notspeisenotstromdiesels gemeldet. Im Rahmen der Ursachenklärung hat der Betreiber verschiedene Untersuchungen am Drehzahlverstellmotor durchgeführt. Aufgrund eines defekten Endschalters ließ sich die Solldrehzahl des Notspeisenotstromdieselaggregats nicht mehr einstellen. 

Einstufung durch den Kraftwerksbetreiber

Meldekategorie N (Normalmeldung)
INES 0 (keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung)

Maßnahmen des Kraftwerksbetreibers

Der Betreiber hat den Drehzahlsollwert wieder auf den spezifikationsgemäßen Wert eingestellt. Der defekte Schalter wird in Zusammenarbeit mit dem Hersteller ersetzt. 

Sicherheitstechnische Bewertung des Umweltministeriums Baden-Württemberg

Das Notspeisenotstromsystem dient der Sicherstellung der Dampferzeuger-Bespeisung und dadurch der Nachwärmeabfuhr bei verschiedenen Störfällen. Das Notspeisenotstromnetz ist vierfach-redundant aufgebaut. Im Anforderungsfall genü-gen zwei Redundanzen zur Sicherstellung der Nachwärmeabfuhr.

Im Anforderungsfall wäre der betroffene Notspeisenotstromdiesel gestartet. Aufgrund des Fehlers wäre jedoch nicht sichergestellt gewesen, dass der betroffene Notspeisenotstromdieselgenerator seine auslegungsgemäße Leistung erreicht hätte. Nach Ende der Anforderung hätte die Rückschaltung der betroffenen Notstromschiene auf das externe Stromnetz in bestimmten Fällen nicht wie vorgesehen funktioniert. Drei Redundanzen standen jedoch uneingeschränkt zur Verfügung. Die sicherheitstechnische Bedeutung des Ereignisses war daher gering. Es ergaben sich keine Auswirkungen auf Personen und die Umwelt.