Umweltwissen MitWirkung

Umweltbeobachtungskonferenz

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021

Dienstag, 16. November, und Mittwoch, 17. November

Das Leben in den planetaren Grenzen erfordert vielfältiges Wissen. Um die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen, brauchen wir den Austausch von Expertinnen und Experten verschiedener Fachdisziplinen sowie gesellschaftlichen und politischen Gruppen.

Hierzu möchte die 8. Umweltbeobachtungskonferenz – „Umweltwissen MitWirkung“ einen Beitrag leisten. Die Konferenz widmet sich vier, für die Einhaltung der planetaren Grenzen relevanten Leitthemen:

  • Biodiversitätsverlust
  • Stickstoffüberschuss
  • Chemikalieneffekte
  • Klimawandel

Ziel der Konferenz ist es in verschiedenen Workshops durch die Vernetzung der einzelnen Wissensinseln, Verbesserungsvorschläge für die Umweltbeobachtung, das Umweltwissen und das Umwelthandeln zu erarbeiten. 

Erstmalig findet die Umweltbeobachtungskonferenz in einer virtuellen 3D-Umgebung statt – nehmen Sie an der kostenfreien und virtuellen Konferenz teil!

Die Konferenz richtet sich vorrangig an Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Verwaltung, Wissenschaft und Politik, aber auch NGOs und die interessierte Öffentlichkeit.

Die 8. Umweltbeobachtungskonferenz (UBK21) wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in Kooperation dem BfN Bundesamt für Naturschutz, dem BAFU Bundesamt für Umwelt der Schweiz, der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, dem Umweltbundesamt Österreich, dem UBA Umweltbundesamt Dessau und dem LANUV Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen veranstaltet.

Programm

Workshops: Tag 1

Workshops: Tag 2

Würfel mit Icons für Telefon, Mail und URL

Meike Zimmermann

Veranstaltungsmanagement