Naturerfahrungsraum

Naturerfahrungsraum

Auf die Plätze! Fertig? Matsch!

  • Kinder lassen Gummienten ins Wasser gleiten. (Foto: WBWF)

    Bild: WBWF

Barfuß laufen, durch Wiesen toben, einen Staudamm bauen, im Dreck wühlen, eine Heuschrecke fangen, ein Mandala aus Blättern legen, auf einem Baumstamm balancieren – viele Kinder können diese Erfahrungen in der freien Natur heute nicht mehr machen.

Ein erfolgsversprechender Weg, insbesondere Kindern den Umgang mit der Natur zu ermöglichen, ist die Einrichtung von Naturerfahrungsräumen. Dabei handelt es sich um wilde Freiräume für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zentrales Ziel ist, dass Jung und Alt Erfahrungen mit der Natur sammeln und einen emotionalen Zugang zur Natur finden. Naturerlebnisse vor der Haustüre waren vor fünfzig Jahren noch möglich, in Städten und vielen Gemeinden müssen wir solche Orte wieder schaffen.

Im Bereich „Die sieben Ufer“ Nr. 47 können Kinder in einem exemplarisch angelegten „Naturerfahrungsraum” herumtoben, matschen und die Natur mit allen Sinnen „begreifen“.