Umweltinformationssystem

Digitale Umweltinformationen

Umweltinformationssystem

  • Umweltinformationssystem Baden-Württemberg

    Bild: Thomas Dombeck

Die Digitalisierung steht heute als Leitprinzip der Politik meist an erster Stelle. Viele ihrer Ziele werden im Umweltbereich jedoch schon lange verfolgt. Die Landespolitik setzt als strategisches Instrument zur Umsetzung eines effektiven Umwelt- und Klimaschutzes das Umweltinformationssystem Baden-Württemberg (UIS BW) ein. Es bündelt die Vielzahl der im Land erhobenen Umweltdaten, verwaltet sie effizient und stellt sie für die Öffentlichkeit und unterschiedliche Verwaltungsaufgaben bereit. Nur so lassen sich die umfangreichen Berichtspflichten nach EU-Recht optimal erfüllen.

Das UIS BW dient unter anderem:

  • der informationstechnischen Unterstützung zur Überwachung, Analyse und Prognose der örtlichen und landesweiten Umweltsituation,
  • der Gewährleistung des freien Zugangs zu Umweltinformationen für alle Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften,
  • dem optimierten Verwaltungsvollzug durch den Einsatz moderner IT,
  • der Schaffung leistungsfähiger Infrastrukturen für das Krisenmanagement bei Not- und Vorsorgefällen (z. B. Hochwasser),
  • der Bewahrung und Qualitätssicherung des langfristig aufgebauten Umweltdatenbestands.

Als fachübergreifendes Instrument umfasst das UIS BW eine Vielzahl von Einzelkomponenten und Fachanwendungen, die modular ineinandergreifen. Ein schlüssiges Gesamtkonzept, einheitliche Datenmodelle und aktuelle Standards stellen den Datenaustausch mit Bund, Ländern und dem kommunalen Bereich sicher. Damit ist das UIS BW ein Referenzmodell zeitgemäßer, webbasierter Umwelt-IT. Für die aktuelle IT-Neuordnung des Landes mit dem Übergang zu einer zentralen Landesoberbehörde (BITBW) ist die Umweltverwaltung mit dem UIS BW bestens gerüstet.


Weitere Informationen

Umweltinformations-system Baden-Württemberg

Zur LUBW


Aufbau

Mehr


Technologien

Mehr


Open Government und Open Data

Mehr


Umweltinformationen

Mehr