Stellenangebot: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Sachbearbeiter (w/m/d)

Stellenangebot vom 09.03.2020; Aktenzeichen P-0305.3/1/229

Beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg ist im Referat 73 – Förderung, Finanzen und Controlling im Naturschutz – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters (w/m/d) zu besetzen.

Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen Verwaltungsdienst, gehobenen informationstechnischen Dienst, gehobenen Dienst Umwelt, Naturschutz, Biologie, Chemie, Physik, Arbeitsschutz und Marktüberwachung (Fachbereich naturwissenschaftlicher Dienst), gehobenen landwirtschaftstechnischen Dienst und des gehobenen technischen Forstdienstes oder entsprechende Beschäftigte mit einer besonderen Affinität für den IuK-Bereich.

Es steht eine bis Besoldungsgruppe A 12 besetzbare Planstelle zur Verfügung. Bei einer Einstellung im Beschäftigtenverhältnis richtet sich das Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und erfolgt unter Berücksichtigung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis wird bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in Aussicht gestellt.

Das Landschaftspflege-Informationssystem (LaIS) und LaIS-GIS sind die zentralen Fachanwendungen der Naturschutzverwaltung des Landes Baden-Württemberg.

Mit den Fachverfahren werden alle Maßnahmen der Förderungen der Landschaftspflegerichtlinie umgesetzt, gesteuert und ausgezahlt. Es bestehen Schnittstellen insbesondere zu den Fachanwendungen der Landwirtschaftsverwaltung (unter anderem GISELa, LINA, profil c/s).

Die Weiterentwicklung der Naturschutzförderung und die Änderung der gesetzlichen Vorgaben zu den Rahmenbedingungen erfordern eine stetige Anpassung und Verbesserung der Fachanwendung. Anwenderinnen und Anwender müssen regelmäßig geschult und neues Personal in das System eingelernt werden.

Die gesuchte Person soll das bestehende Team bei der Pflege und Weiterentwicklung von LaIS unterstützen und eigene Ideen zur Verbesserung einbringen, um so das bestehende System zu verbessern und insbesondere für die Anwenderseite aber auch die Steuerungsmöglichkeiten auf Seiten der Regierungspräsidien und des Umweltministeriums zu optimieren.

Das Aufgabengebiet des ausgeschriebenen Dienstpostens umfasst daher insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Mitarbeit und Unterstützung bei der Pflege und Weiterentwicklung von LaIS insbesondere bei der Erstellung von Fachkonzepten und der Begleitung der Softwareentwicklung,
  • Fachliche Testung,
  • Koordinierung der LaIS- Anfragen und Aufgabenstellungen zwischen Regierungspräsidien, unteren Naturschutzbehörden, Landschaftserhaltungsverbänden sowie Programmierseite,
  • Unterstützung der Anwenderinnen und Anwender in enger Zusammenarbeit mit dem Nutzerservice,
  • Analyse der Nutzermeldungen zu Fehlermeldungen und das Aufdecken von Programmierfehlern und Erkennen von Verbesserungsbedarf,
  • Aufbau und Betreuung einer Nutzerplattform zu FAQ in Zusammenhang mit der Anwendung von LaIS,
  • Schulungen der Anwenderinnen und Anwender für LaIS,
  • Auswertungen in LaIS zu fachlichen und haushälterischen Fragen.

Eine genaue Aufgabenabgrenzung bleibt vorbehalten.

Es handelt sich um einen anspruchsvollen, vielseitigen und abwechslungsreichen Dienstposten, der Fachkenntnisse in der Anwendung und dem Verständnis von Fachverfahren voraussetzt. Eine termingerechte, strukturierte Arbeitsweise, Eigenverantwortung, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit sowie sehr gute EDV-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Darüber hinaus müssen die Bewerberinnen und Bewerber aufgeschlossen gegenüber naturschutzfachlichen Fragestellungen sowie dem Förderrecht sein. Vorteilhaft sind Kenntnisse bei der Anwendung und praktischen Umsetzung der Landschaftspflegerichtlinie, tiefergehende Erfahrungen im Bereich der Nutzerbetreuung (1st oder 2nd Level Support) oder mehrjährige Erfahrungen als Anwender der oben genannten Fachverfahren.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Eine Teilung der Stelle ist bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen möglich. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns ein wichtiges Anliegen, eine flexible Arbeitszeitgestaltung ist möglich. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW. Bei Bedarf und je nach Kapazität können wir Ihnen gegebenenfalls einen Betriebskrippenplatz anbieten.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis zum 30.03.2020 unter Angabe des Aktenzeichens P-0305.3/1/229 an das Personalreferat des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Postfach 103439, 70029 Stuttgart oder per E-Mail an personalreferat@um.bwl.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB).

Fragen zum Aufgabengebiet beantworten Ihnen Herr Kretzschmar (Telefon: 0711 126-2237 oder E-Mail: michael.kretzschmar@um.bwl.de) oder Herr Weingärtner (Telefon: 0711 126- 2451 oder E-Mail: uwe.weingaertner@um.bwl.de). Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Waldow (Telefon: 0711 126-2606 oder E-Mail: kerstin.waldow@um.bwl.de).

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bitte beachten Sie außerdem die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren im Umweltministerium.

Bewerbungsfrist: 30.03.2020

Hinweis

Bitte bewerben Sie sich nur auf konkrete Stellenausschreibungen. Bewerbungen ohne Bezug merken wir nicht vor, sondern senden sie wieder an den Adressaten zurück.