Stellenangebot Einzelansicht

Stellenangebot

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und Regierungspräsidien

Referenten (m/w) für Wasserwirtschaft

Stellenangebot vom 06.08.2018, Aktenzeichen: P-0305.3/4/292

In der Umwelt- und Naturschutzverwaltung des Landes Baden-Württemberg sind in den Regierungsbezirken Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen bei den jeweiligen Regierungspräsidien selbst sowie den jeweiligen Landratsämtern zum 01.10.2018 mehrere unbefristete Stellen im Höheren Dienst mit Referentinnen und Referenten für Wasserwirtschaft im Rahmen einer neu eingerichteten Einarbeitungskonzeption zu besetzen.

Die Wasserwirtschaft im Einzelnen sowie die Umweltverwaltung in Baden-Württemberg im Ganzen bieten landesweit auf verschiedenen Verwaltungsebenen interessante und abwechslungsreiche Aufgaben sowie vielfältige Karrierechancen. Baden-Württemberg soll Wegbereiter einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umweltpolitik werden. Wichtige Ziele dabei sind der sorgsame Umgang mit Wasser und dessen Reinhaltung. Auch Hochwasserschutz und Gewässerökologie sind Schwerpunkte der Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes. Als Referentin bzw. Referent für Wasserwirtschaft sind Sie schwerpunktmäßig zuständig für:

  • Fachtechnische Prüfung, Beurteilung, Bewertung bei allen wasserrechtlichen Verfahren sowie Beratung in den Bereichen Grundwasser- und Gewässerschutz, Gewässerökologie, Hochwasserschutz, Wasserversorgung, Abwasserableitung und -reinigung von häuslichem und industriellem Abwasser, Bodenschutz, Altlasten, Untergrundschadensfälle
  • Mitwirkung bei der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie
  • Konzeptionelle Arbeiten zu Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement
  • fachtechnische Stellungnahmen im Rahmen der Bauleitplanung für die Belange Wasser und Boden

Auf der Ebene der Landratsämter wird Ihnen unter Umständen schon nach kurzer Zeit die Leitung von Sachgebieten mit entsprechender fachlicher und personeller Führung übertragen.

Ihre ersten beruflichen Erfahrungen werden Sie dabei sowohl in einem der Landratsämter als auch bei einem der Regierungspräsidien machen. Ihr Einsatz soll auf beiden Verwaltungsebenen im jeweiligen Regierungsbezirk ermöglicht werden. Auf der Ebene der Landratsämter wird Ihnen unter Umständen schon nach kurzer Zeit die Leitung von Sachgebieten mit entsprechender fachlicher und personeller Führung übertragen.

Im Rahmen der weiteren Personalentwicklung besteht für leistungsorientierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich in Qualifizierungsabordnungen bei verschiedenen Ministerien auf Führungsfunktionen in allen Verwaltungsebenen, einschließlich der Ministerien selbst, zu qualifizieren.

Wir bereiten Sie umfänglich und praxisorientiert auf Ihre Aufgaben vor. Sie werden im Rahmen eines neu eingerichteten Einarbeitungskurses in einer halbjährigen Praxisphase, begleitet von fachübergreifenden und fachlichen Einführungslehrgängen, die auch nach Beendigung des Einarbeitungskurses weitergeführt werden, mit dem nötigen Rüstzeug für Ihre Zielverwendung bei einem Landratsamt oder einem Regierungspräsidium versehen.

Die Praxisphase des Einarbeitungskurses beinhaltet die viermonatige Tätigkeit bei einem Regierungspräsidium sowie eine zweimonatige Tätigkeit bei einem Landratsamt. Nach Abschluss des Einarbeitungskurses werden Sie Ihrer Zielbehörde zugewiesen. Während der gesamten Einarbeitungszeit werden Sie, u. a. in Tutorien, von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen begleitet.

Als Ihre Zielbehörden kommen entweder die vier Regierungspräsidien Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen oder die jeweiligen Landratsämter der vier Regierungsbezirke in Betracht.

Nutzen Sie dieses neuartige Modell der Umwelt- und Naturschutzverwaltung Baden-Württemberg - die Kombination aus Praxis mit fachübergreifenden und fachlichen Lehrgängen sowie intensiver Betreuung durch die Regierungspräsidien und Landratsämter für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung. Durch den Einarbeitungskurs erhalten Sie das optimale Rüstzeug für einen erfolgreichen Einstieg sowie eine erfolgreiche Entwicklung in der Landesverwaltung Baden-Württemberg.

Nicht nur Ihre fachliche Einführung stimmt. Sie erhalten von Anfang auch eine gesicherte Arbeitsplatzperspektive mit solidem Einkommen. Wir stellen Sie in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis in Entgeltgruppe E 13 TV-L ein. Die Perspektive einer späteren Verbeamtung ist bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen gegeben. Auch die Übernahme von Fachbeamtinnen und Fachbeamten anderer Dienstherren ist grundsätzlich möglich. Übernahme und Ausgestaltung der Aufgabeneinweisung erfolgen hier individuell nach Maßgabe zur Verfügung stehender Planstellen.

Für die Stellenbesetzungen kommen Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossenem Universitäts-Studium (z. B. Diplom- oder Masterstudiengang) oder entsprechender Qualifikation der folgenden Fachrichtungen in Betracht: .Bauingenieurwesen mit dem Vertiefungsstudium Wasser und Umwelt, Wasserwirtschaft, Water-Science, Hydrologie, Chemie, Wasserwirtschaft und Bodenmanagement, Umweltschutztechnik oder vergleichbare Fachrichtungen.

Bei Studienabschlüssen an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, einer Dualen Hochschule oder vergleichbarer Hochschulen ist die Akkreditierung zum Zeitpunkt des Abschlusses nachzuweisen.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Baden-Württemberg unterstützt Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.

Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 23.08.2018 unter Angabe des Aktenzeichens P-0305.3/4/292 an das Personalreferat des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, ausschließlich per E-Mail an Einarbeitungskurs@um.bwl.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf, max. 3 MB).

Bitte geben Sie bei der Bewerbung zwingend neben der von Ihnen gewünschten Zielbehörde mindestens zwei weitere Zielbehörden entsprechend Ihrer persönlichen Priorität an.

Inhaltliche Fragen zur neuen Einarbeitungskonzeption und zum Einarbeitungskurs richten Sie bitte an das Umweltministerium, Christoph Höchst (Tel.: 0711 126-2732 oder E-Mail: Christoph.Hoechst@um.bwl.de) oder an Rafal Hofmann (Tel.: 0711 126-2743 oder E-Mail: Rafal.Hofmann@um.bwl.de).

Die Vorstellungsgespräche werden zwischen dem 3. September und dem 14. September 2018 stattfinden, sodass die Bewerberinnen und Bewerber gebeten werden, sich diesen Zeitraum vorzumerken. Die Einstellung erfolgt zum 1. Oktober 2018.

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend den Vorgaben der DS-GVO sowie des LDSG zum Zweck der Durchführung des Besetzungsverfahrens zu. Bei erfolgreicher Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten nach § 83 LBG in einer Personalakte gespeichert.



Bewerbungsfrist: 23.08.2018

Stellenangebot herunterladen (PDF)


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste