Stellenangebot: Landesanstalt für Umwelt

Referent (w/m/d) Fachrichtung Physik, Physikingenieurwesen, Ingenieurwesen Elektrotechnik oder vergleichbare Fachrichtung

Stellenangebot vom 24.07.2020; Ordnungsziffer – OZ 37/2020 –

Bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) in Karlsruhe, Abteilung 3 „Technischer Umweltschutz“ ist die Stelle einer/eines Referentin/Referenten (w/m/d) Fachrichtung Physik, Physikingenieurwesen, Ingenieurwesen Elektrotechnik oder vergleichbare Fachrichtung, Entgeltgruppe 13 TV-L, im Referat 34 „Technischer Arbeitsschutz, Lärmschutz“, Sachgebiet 34.2 „Lärm, Elektromagnetische Felder, Erschütterungen, Kompetenzzentrum Windenergie“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für zwei Jahre zu besetzen. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung kann in Aussicht gestellt werden.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:

  • Mitwirkung bei der Umgebungslärmkartierung sowie bei der Entwicklung eines strategischen Lärmschutzplans Baden-Württemberg,
  • Anwendung, Prüfung und Vergleich von Berechnungsverfahren für Verkehrslärm, insbesondere im Bereich des Straßenverkehrs; fachliche Bearbeitung von Anfragen zu Einwirkungen durch Verkehrslärm,
  • Zusammenarbeit mit der Landesmessstelle Geräusche und Erschütterungen auf dem Gebiet der technischen Akustik, Durchführung und/oder Begleitung von Untersuchungen und Projekten, inklusive Auswertung, Berichterstellung und Präsentation,
  • Organisation und Durchführung von Fachveranstaltungen und Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Umweltverwaltung; Mitarbeit in Arbeitsgruppen des Bundes und/oder der Länder oder in Ausschüssen,
  • Erstellung von Fachinformationen und inhaltliche Betreuung des Internetangebots zu den oben genannten Themen.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den geltenden Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-L. Im Fall der unbefristeten Weiterbeschäftigung kann eine Übernahme in das Beamtenverhältnis, wenn die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind, zu einem späteren Zeitpunkt in Aussicht gestellt werden.

Die Befristung der Stelle beruht auf § 14 Abs. 2 TzBfG. Es können daher nur Personen in das Verfahren einbezogen werden, die bislang noch kein Beschäftigungsverhältnis mit dem Arbeitgeber Land Baden-Württemberg hatten.

Geeignet sind Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossenem Hochschulstudium (Diplom, Master of Science) der Fachrichtung Physik, Physikingenieurwesen, Ingenieurwesen Elektrotechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Entsprechende Master-Abschlüsse von Fachhochschulen müssen für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Der Nachweis hierfür ist von der Bewerberin oder dem Bewerber vorzulegen.

Für die anspruchsvollen Aufgaben suchen wir Personen mit fundierten Kenntnissen in den Bereichen Technische Akustik/Schwingungstechnik und Immissionsschutz. Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung gängiger Fachanwendungen, zum Beispiel zur Prognose von Schallimmissionen, sind erforderlich. Kenntnisse und Erfahrungen mit GIS- Anwendungen sind von Vorteil.

Das Aufgabenfeld erfordert die Bereitschaft zur Teamarbeit in interdisziplinär besetzten Arbeitsgruppen. Leistungsbereitschaft, Kreativität, hohes Organisationsgeschick und selbständiges Arbeiten werden erwartet. Die Position verlangt die Fähigkeit zu fachübergreifendem und konzeptionellem Arbeiten. Erfahrungen im Projektmanagement und ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit sind unerlässlich.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich. Außerdem unterstützen wir Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Ordnungsziffer – OZ 37/2020 – bis zum 31.08.2020 per Post an die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, Abteilung 1, Griesbachstraße 1, 76185 Karlsruhe, oder per Mail ausschließlich an Bewerbungen@lubw.bwl.de.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne Herr Hoffmann (Tel. 0721 5600- 2260). Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Kohler (Tel. 0721 5600-1369).

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bitte beachten Sie außerdem die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren im Umweltministerium.

Bewerbungsfrist: 31.08.2020

Hinweis

Bitte bewerben Sie sich nur auf konkrete Stellenausschreibungen. Bewerbungen ohne Bezug merken wir nicht vor, sondern senden sie wieder an den Adressaten zurück.