Stellenangebot: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Referent (w/m/d) bei der Umweltakademie

Stellenangebot vom 04.02.2020; Aktenzeichen: P-0305.3/1/211

Im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei der Umweltakademie in der Abteilung 2 „Grundsatz, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Umwelttechnik, Kreislaufwirtschaft“ eine Stelle für eine Referentin/einen Referenten (w/m/d)für den neu aufzubauenden Schwerpunktbereich „Fort- und Weiterbildungszentrum Biodiversität und integrative Taxonomie“ zu besetzen.

Für diese Funktionsstelle kommen ausschließlich Beamtinnen und Beamte der Laufbahnen höherer Dienst Umwelt oder vergleichbare Beschäftigte des Landes in Betracht, die über ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Biologie, Agrarbiologie, Landespflege, Geographie, Geoökologie, Forstwissenschaften oder einen vergleichbaren Studiengang (mit Diplom(Universität) oder Master) verfügen.

Für den mit der Besoldungsgruppe A 15 bewerteten Dienstposten steht aktuell eine bis zur Besoldungsgruppe A 14 nutzbare Stelle zur Verfügung.

Der Aufgabenbereich umfasst unter anderem folgende Schwerpunkte:

  • Entwicklung einer Konzeption für das Fort- und Weiterbildungszentrum sowie deren Umsetzung zur Qualifizierung von Personen, die zum Beispiel als Gutachter in Planungsbüros oder Mitarbeiter in Behörden mit der landschaftsökologischen Bewertung von Lebensräumen sowie möglichen Eingriffen (Eingriffs-Ausgleichsregelung) konfrontiert/beauftragt sind sowie Qualifizierung/Fortbildung von Personen, die als ehrenamtliche Artenschutzfachberater Artenwissen und praktische Artenhilfsmaßnahmen vermitteln.
  • Identifikation, Ansprache und Einsatz von Taxonomie-Referenten, die als Multiplikatoren bei entsprechenden Qualifizierungskursen mitwirken.
  • Entwicklung, Umsetzung und Etablierung begleitender Materialien wie Publikationen, Ausstellungen und ähnliches sowie einer digitalen Wissensplattform „Artenwissen“.
  • Qualitätssicherung/Evaluation der im Rahmen des Gesamtprojektes laufenden Angebote und begleitender Initiativen.
  • Kooperation mit den staatlich getragenen Umweltakademien der Länder.

Sie bringen mit:

  • Breites naturschutzfachliches Wissen, insbesondere im Bereich der Zoologie und Botanik sowie im Bereich der verschiedenen Großlandschaften und Lebensraumtypen in Baden-Württemberg
  • Kenntnisse der Wissenschaftslandschaft im Bereich Fauna, Flora, Habitate, Ökologie sowie der entsprechenden Institutionen/Akteure im Bereich von Verwaltung und Zivilgesellschaft
  • Praktische Berufserfahrung im Bereich Bildung/Kommunikation, insbesondere in der Qualifikation von Personen auf pädagogisch/didaktischer Basis
  • Erfahrungen in der Entwicklung zielgruppenspezifischer Curriculae
  • Grundlagenkenntnisse benachbarter Fachbereiche (zum Beispiel Wasser, Boden, Luft)
  • Führerschein Klasse B

Dem komplexen und anspruchsvollen Anforderungsprofil entsprechend, wird darüber hinaus eine überdurchschnittlich ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz erwartet. Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sind unerlässlich. Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie eigenständiges, zeitgerechtes und zweckmäßiges Arbeiten werden vorausgesetzt. Erfahrungen im Projektmanagement sind von Vorteil.

Außerdem sollte die Bewerberin/der Bewerber über Erfahrung auf mehreren Dienstposten sowie auf möglichst verschiedenen Verwaltungsebenen verfügen und Ministerialerfahrung besitzen.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns ein wichtiges Anliegen, eine flexible Arbeitszeitgestaltung ist möglich. Eine Teilung der Stelle (mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit) ist bei entsprechender Bewerberlage möglich. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW. Bei Bedarf und je nach Kapazität können wir Ihnen gegebenenfalls einen Betriebskrippenplatz anbieten.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25.02.2020 über unser Bewerberportal und wählen Sie dort das Aktenzeichen P-0305.3_1_211 aus.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne Claus-Peter Hutter Telefon: 0711 126-2806 oder E-Mail: claus-peter.hutter@um.bwl.de). Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Kerstin Waldow (Telefon: 0711 126-2606 oder E-Mail: kerstin.waldow@um.bwl.de).

Bewerbungsfrist: 25.02.2020

Hinweis

Bitte bewerben Sie sich nur auf konkrete Stellenausschreibungen. Bewerbungen ohne Bezug merken wir nicht vor, sondern senden sie wieder an den Adressaten zurück.