Stellenangebot: Landesanstalt für Umwelt

Referent (w/m/d)

Stellenangebot vom 11.03.2020, Ordnungsziffer: – OZ 12/2020 –

Bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) in Karlsruhe, Abteilung 3 „Technischer Umweltschutz“ sind zwei Stellen einer Referentin/eines Referenten (w/m/d), Fachrichtung Physik, Chemie oder vergleichbare Fachrichtung, Entgeltgruppe 13 TV-L, im Referat 32 „Radioaktivität, Strahlenschutz“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Die zentralen Aufgaben des Referats bilden die Immissionsüberwachung kerntechnischer Anlagen, die umweltbezogene Radioaktivitätsüberwachung im Land und die Kernreaktor-Fernüberwachung (KFÜ) als radiologischer Warndienst und wesentliches Element der atomrechtlichen Aufsicht. Das Referat berät das Umweltministerium und die Vollzugsbehörden in Fragen des Strahlenschutzes und des radiologischen Notfallschutzes, führt im behördlichen Auftrag Strahlenschutz-Messungen und Begutachtungen durch, leistet Beiträge zur nuklearspezifischen Gefahrenabwehr und betreibt die Radonberatungsstelle Baden-Württemberg.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von Grundsatzfragen, gutachterliche Stellungnahmen, Beratung und Unterstützung von Behörden auf dem Gebiet des Strahlenschutzes
  • Mitarbeit in der Radonberatungsstelle einschließlich Öffentlichkeitsarbeit und Vortragstätigkeiten, Aufbau und Betreuung eines Netzwerks aus Fachleuten, einschließlich Organisation und Durchführung von Netzwerk-Treffen
  • Messungen im radiochemischen Labor, bei Einrichtungen, die mit radioaktiven Stoffen umgehen und bei Vorkommnissen mit radiologischen Auswirkungen sowie im radiologischen Notfallschutz und in Strahlenschutznachsorgeeinsätzen
  • Nuklearspezifische Gefahrenabwehr im Kompetenzzentrum Strahlenschutz bei Bedrohungsszenarien.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den geltenden Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-L. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis kann, wenn die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind, zu einem späteren Zeitpunkt in Aussicht gestellt werden.

Geeignet sind Personen mit einem abgeschlossenen technisch-wissenschaftlichen Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) der Fachrichtung Physik oder Chemie oder eines vergleichbaren Studiengangs. Entsprechende Master-Abschlüsse von Fachhochschulen müssen für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Der Nachweis hierfür ist von der Bewerberin oder dem Bewerber vorzulegen.

Für die anspruchsvollen Aufgaben suchen wir Personen mit einschlägigen Kenntnissen auf dem Gebiet des Strahlenschutzes. Kenntnisse der Strahlenmesstechnik und der Radiochemie sowie gute EDV-Kenntnisse sind von Vorteil. Außerdem ist die Bereitschaft zur eigenständigen Durchführung von Messeinsätzen im Außendienst unter anderem bei radiologischen Notfällen notwendig. Die Eignung zur beruflich strahlenexponierten Person ist erforderlich.

Das Aufgabenfeld erfordert die Bereitschaft zur Teamarbeit in interdisziplinär besetzten Arbeitsgruppen, Leistungsbereitschaft, Kreativität und die Fähigkeit zu selbständiger Projektarbeit. Gute Koordinierungs- und Kommunikationsfähigkeiten werden vorausgesetzt. Wir erwarten, dass Sie fachlich komplexe Sachverhalte allgemeinverständlich mündlich und schriftlich darstellen können.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich. Außerdem unterstützen wir Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Ordnungsziffer – OZ 12/2020 – bis zum 09.04.2020 per Post an die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, Abteilung 1, Griesbachstraße 1, 76185 Karlsruhe, oder per Mail ausschließlich an Bewerbungen@lubw.bwl.de.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne Herr Schneider (Telefon 0721 5600- 2220). Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Kohler (Telefon 07215600-1369).

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

p>Bitte beachten Sie außerdem die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren im Umweltministerium.

 

Bewerbungsfrist: 09.04.2020

Hinweis

Bitte bewerben Sie sich nur auf konkrete Stellenausschreibungen. Bewerbungen ohne Bezug merken wir nicht vor, sondern senden sie wieder an den Adressaten zurück.