Publikationen

245 Treffer

  • Titelblatt des Lageberichts Kommunales Abwasser 2017
    • Broschüre

    Kommunales Abwasser: Lagebericht 2019

    Eine EU-Richtlinie (Kommunalabwasserrichtlinie vom 21. Mai 1991) legt in Artikel 16 fest, dass alle zwei Jahre ein Lagebericht über die Beseitigung von kommunalen Abwässern und Klärschlamm zu veröffentlichen ist. Der vorliegende Lagebericht schildert die Abwassersituation für das Jahr 2018.

     

    Maximale Bestellmenge: 10

     

  • Titelblatt der Broschüre Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg
    • Broschüre

    Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2018

    Die Bereitstellung von Energie ist eine wesentliche Grundlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Einsatz erneuerbarer Energien hat dabei einen hohen Stellenwert. Der Stand und die Entwicklung des Anteils der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg im Jahr 2018 wird in dieser Broschüre dokumentiert.

  • Titelblatt des Begleitheftes Abfall-Scout

    Abfall-Scout

    Wer etwas gegen den täglichen Abfallberg in der Schule unternehmen will, kann gemeinsam mit der Klasse Abfall-Scout werden. Unser Abfall-Aktionsprogramm bietet Informationen zu Abfallmengen, zur Müllvermeidung, zum Recycling und viele Aktionsideen und Anregungen, um die Themen Abfall und Ressourcenschutz fest im Schulalltag zu verankern. Empfohlen wird der Abfall-Scout für die Klassenstufen 3 bis 7 aller Schularten.

  • Deckblatt Abfall-Quiz
    • Sonderformat

    Abfall-Quiz

    Was wissen Sie über das Trennen von Abfall? Wohin gehört Kunststoffspielzeug, das Handy oder ein Gurkenglas? Mit dem Kartenspiel „Abfall-Quiz“ können Sie Ihr Wissen testen.

     

    Maximale Bestellmenge: 1

     

    Für den Einsatz im Unterricht kann auch eine höhere Stückzahl bestellt werden:
    E-Mail schreiben

     

  • Titelblatt des IEKK-Monitoring-Kurzberichts 2018
    • Broschüre

    IEKK Monitoring-Kurzbericht 2018

    Der Monitoring-Kurzbericht zum Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept Baden-Württemberg (IEKK) zeigt die Entwicklung der Treibhausgasemissionen in Baden-Württemberg und gibt einen Überblick zur Umsetzung der Maßnahmen des IEKK.

  • Titelseite der Präsentation zur Radon-Informationskampagne „Von Grund auf sicher“

    Präsentation zur Informationskampagne „Von Grund auf sicher – Radonsicher leben“ für Bürgerinnen und Bürger

    Die Präsentation erläutert, welches gesundheitliche Risiko vom radioaktiven Gas Radon ausgeht, wie jeder und jede selbst Radon in Wohnungen messen kann und welche Möglichkeiten bestehen, sich vor erhöhten Radonwerten zu schützen.

  • Titel des Flyers „Radonsicher leben“ für Bürgerinnen und Bürger
    • Flyer

    „Radonsicher leben“ für Bürgerinnen und Bürger

    Der Flyer informiert, wie wichtig Radonmessungen sind und wie einfach Sie diese selbst durchführen können. Das enthaltene Ablaufschema soll dazu ermuntern, die eigene Radonsituation festzustellen und zu bewerten. Nur so erhalten Sie Klarheit und können etwas gegen erhöhte Radonwerte in Ihren Aufenthaltsräumen unternehmen.

     

    Maximale Bestellmenge: 20

     

  • Titel des Flyers „Radonsicher arbeiten“ für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
    • Flyer

    „Radonsicher arbeiten“ für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber

    Der Flyer informiert Verantwortliche für Arbeitsplätze über die im Strahlenschutzrecht enthaltenen Pflichten und Fristen zum Schutz von Beschäftigten vor Radon. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber müssen an ausgewählten Arbeitsplätzen Radonmessungen durchführen und bei Überschreitung des gesetzlichen Wertes für Radon an Arbeitsplätzen unverzüglich Maßnahmen ergreifen, um die Radonwerte dauerhaft zu senken. Misslingt dies, sind die betroffenen Arbeitsplätze beim örtlich zuständigen Regierungspräsidium anzumelden.

     

    Maximale Bestellmenge: 20

     

  • Titel des Flyers „Radonsicher bauen“ für die Bau- und Immobilienwirtschaft
    • Flyer

    „Radonsicher bauen“ für die Bau- und Immobilienwirtschaft

    Der Flyer informiert über mögliche technische Maßnahmen zum Schutz vor Radon. Ziel baulicher Maßnahmen ist es, bei neu zu errichtenden Gebäuden von vornherein den Zutritt von Radon aus dem Baugrund zu verhindern oder zumindest erheblich zu erschweren. Das Strahlenschutzrecht ergänzt hier das Baurecht. Auch für bereits bestehende Gebäude gibt es Lösungen, die erhöhte Radonwerte senken.

     

    Maximale Bestellmenge: 20

     


Hinweis

Maximale Bestellmenge und nur solange der Vorrat reicht

Möchten Sie mehr Exemplare bestellen, als es die maximale Bestellmenge zulässt? Dann senden Sie uns eine Mail.

E-Mail schreiben