Aktuelle Meldung

Umwelt
  • 02.01.2014

Untersteller übernimmt Vorsitz der Umweltministerkonferenz

Umweltminister Franz Untersteller hat turnusgemäß den Vorsitz der Umweltministerkonferenz (UMK) der Länder und des Bundes übernommen. Zentrale Themen sind Energiewende, Klimaschutz und Ressourceneffizienz.

Eines der wichtigsten Themen des kommenden Jahres werde erneut die Gestaltung der Energiewende sein: „Nach dem Regierungswechsel in Berlin wird es zunächst darum gehen, den Stillstand bei der Energiewende zu beenden und schnell die Eckdaten der Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes festzulegen. Auch wenn es sich hierbei nicht um ein originäres Umweltthema handelt, sind die Folgen der Stagnation wie die zurzeit vermehrte Kohleverstromung direkt mit Auswirkungen auf die Umwelt verbunden. Die Umwelt- und Energieminister der Länder wollen und werden deshalb ihre Rolle aktiv und engagiert erfüllen.“

Neben der Energiewende sieht der baden-württembergische Umweltminister auch in der Vorbereitung der nächsten Klimakonferenz 2015 in Paris eine Aufgabe des kommenden Jahres: „Beim Klimaschutz sind Europa und Deutschland besonders gefragt, und das bedeutet, dass sich die Umweltminister von Bund und Ländern zu einer ambitionierten Klimaschutzpolitik bekennen und dieses Anliegen auch offensiv in Europa vertreten müssen.“

Weitere Themen der UMK 2014, so Franz Untersteller, seien die Weiterentwicklung des Hochwasserschutzes, der Einsatz für sauberes Wasser und saubere Böden sowie das große Thema Ressourceneffizienz: „Rohstoffe werden knapper und teurer. Ökologisch wie ökonomisch wird die Rückgewinnung von Rohstoffen ein zunehmend wichtiger Faktor für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland. Dass sich die UMK dem Thema verstärkt annimmt, ist nur folgerichtig.“

Die erste Konferenz der Umweltminister im Frühjahr 2014 kündigte Untersteller für den 7. - 9. Mai in Konstanz an.

Weitere Informationen

Umweltministerkonferenz