Aktuelle Meldung

Erfolgsgeschichte Förderprogramm „Klimaschutz-Plus"
  • 09.11.2018

Neue Broschüre stellt zwölf beispielhafte Klimaschutz-Projekte aus Baden-Württemberg vor

Umweltminister Franz Untersteller: „Der Klimaschutz im Land benötigt möglichst viele engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Unsere neue Broschüre zeigt, wie konkrete Maßnahmen aussehen können.“

Das Umweltministerium hat heute (09.11.) die Broschüre „Klimaschutz-Plus Erfolgsgeschichten“ veröffentlicht. Das gemeinsam mit der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg erstellte Heft zeigt anhand von zwölf anschaulichen Beispielen aus Baden-Württemberg die mögliche Vielfalt von Klimaschutzmaßnahmen, die das Ministerium mit seinem Förderprogramm „Klimaschutz-Plus“ finanziell unterstützt hat.

„Mit unserem Förderprogramm haben wir in den vergangenen 15 Jahren mehr als 5.500 Vorhaben mit über 125 Millionen Euro bezuschusst“, sagte Umweltminister Franz Untersteller. „Wir haben damit Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereinen dabei geholfen, Gesamtinvestitionen in den Klimaschutz in Höhe von rund 930 Millionen Euro durchführen zu können.“ Diese Maßnahmen verringerten den jährlichen CO2-Ausstoß im Land um rund 300.000 Tonnen, so der Minister weiter.

Zu den geförderten Vorhaben gehören beispielsweise die energetische Sanierung von Schulen, Kindergärten, kirchlichen Gemeindezentren und Vereinsheimen oder der Einbau von Blockheizkraftwerken in Hotels und Freibädern. Auf Dauer angelegte, systematische Klimaschutzaktivitäten wie die Einführung eines Energiemanagements oder einer Informations- und Beratungsstruktur zu Klimaschutz und Klimawandel fallen ebenfalls hierunter.

„Mit unserer neuen Broschüre wollen wir Impulse und Anregungen liefern für alle, die sich für den Klimaschutz in Baden-Württemberg engagieren wollen“, betonte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Er hoffe auf möglichst viele Nachahmerinnen und Nachahmer im Land, so Untersteller.

Ergänzende Informationen

Die neu veröffentlichte Broschüre greift Beispiele auf aus Aalen (Ostalbkreis), Bad Waldsee (Landkreis Ravensburg), Baiersbronn (Landkreis Freudenstadt), Bietigheim (Landkreis Rastatt), Bingen (Landkreis Sigmaringen), Geislingen (Zollernalbkreis), Laufenburg (Landkreis Waldshut), Leimen (Rhein-Neckar-Kreis), Ostfildern (Landkreis Esslingen), Pforzheim, Rottenburg am Neckar (Landkreis Tübingen) und Vöhrenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis).

Zum Herunterladen

Broschüre „Klimaschutz-Plus Erfolgsgeschichten“

Weitere Links

Förderprogramm „Klimaschutz-Plus"


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand