Hochwasserschutz

FLIWAS 3.0 – Bestmögliche Unterstützung für Management von Hochwasserkrisen

Hochwasserdamm aus Sandsäcken

Ministerialdirektor Helmfried Meinel: „Erfolgreiches Hochwassermanagement erfordert eine umfassende Datenlage.“

„Die Bewältigung eines Hochwassers stellt eine gemeinschaftliche Aufgabe dar“, sagte der Amtschef im baden-württembergischen Umweltministerium, Ministerialdirektor Helmfried Meinel, heute (04.02.) in Stuttgart. „Gerade in diesen Tagen zeigt sich einmal mehr, wie wichtig Netzwerke und eine umfassende Datenlage für ein erfolgreiches Management von Starkregenereignissen sind.“ Mit dem webbasierten Portalbaukasten FLIWAS 3.0 stehe den Akteuren dafür ein hervorragendes Werkzeug zur Verfügung.

„FLIWAS 3.0 unterstützt die Kommunen im Land beim Hochwasserrisikomanagement und leistet bestmögliche Dienste beim Informationsaustausch im Hochwasserfall“, so Meinel weiter.

Die Entwicklung des Projekts sowie erste Erfahrungsberichte von Anwenderinnen und Anwendern stehen im Fokus der 8. Arbeitstagung der Land-Kommunen-Kooperation FLIWAS Baden-Württemberg, die morgen (05.02.) in Stuttgart stattfinden wird. Erwartet werden rund 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Ortspolizeibehörden, Hochwasserzweckverbänden, den Wasserbehörden der Stadt- und Landkreise und den Regierungspräsidien im Land.

Ergänzende Informationen

FLIWAS 3.0 wurde in enger Zusammenarbeit des Umweltministeriums mit den kommunalen Landesverbänden, dem Innenministerium des Landes, der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg und ITEOS entwickelt. Das Projekt läuft seit 31. Juli 2019 im Regelbetrieb und soll in festgelegten Zyklen weiterentwickelt werden. Im kommenden Sommer steht ein erstes funktionales Update zur Verfügung. 

Ministerialdirektor Helmfried Meinel

Helmfried Meinel

Ministerialdirektor im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr