Aktuelle Meldung

Internationale Zusammenarbeit
  • 24.02.2017

Engere Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Jalisco, Mexiko, in der Energiepolitik und beim Klimaschutz

Umweltminister Franz Untersteller: „Jalisco ist auf dem Weg zu einer ambitionierten Energiewende. Dabei können wir mit Know-how und Technologie unterstützen.“

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller sieht im mexikanischen Bundesstaat Jalisco einen attraktiven Partner für die Zusammenarbeit in den Bereichen Erneuerbare Energien und Umwelttechnik. Mit seiner Amtskollegin Magdalena Ruiz hat Untersteller deshalb vereinbart, die Beziehungen zwischen beiden Ländern zu intensivieren und Kooperationen nach Möglichkeit auszubauen: „Jalisco hat die Bedeutung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz für die Zukunft erkannt und nimmt beim Thema Klimaschutz Tempo auf. In seinen Zielen und Ambitionen ähnelt der Bundesstaat Baden-Württemberg. Deshalb bietet es sich an, dass wir versuchen, unsere Zusammenarbeit zu stärken. Auf politischer Ebene, im technologischen Bereich und bei konkreten Projekten.“

Jalisco sei insbesondere daran interessiert, bei der Entwicklung und dem Einsatz moderner Technologien zur Energieeinsparung und Energieeffizienz enger zusammenzuarbeiten, berichtete Untersteller aus seinen Gesprächen mit Ministerin Ruiz und dem Staatssekretär des Innovationsministeriums von Jalisco, Morris Schwarzblat: „Energie- und Ressourceneffizienz sind Schlüssel der Energiewende und des Klimaschutzes“, sagte Untersteller. „Das ist in Jalisco nicht anders als in Baden-Württemberg. Wir haben exzellente Forschungseinrichtungen und viele innovative Unternehmen im Bereich Umwelttechnik. Ich könnte mir daher vorstellen, dass wir Fachleute aus Baden-Württemberg und Jalisco zusammenbringen. Das Interesse daran ist auf beiden Seiten groß.“

In einem ersten Schritt haben die zum Land gehörende Kommunale Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg, KEA, sowie die erst vor zwei Monaten gegründete Energieagentur in Jalisco Kontakt aufgenommen. Mitte März soll außerdem der Gouverneur Jaliscos, Aristoteles Sandoval, im Anschluss an seinen Besuch in Berlin nach Baden-Württemberg kommen.

Jalisco spielt bereits heute beim Klimaschutz im internationalen Kontext eine führende Rolle, führte Untersteller weiter aus. „Jalisco hat den erklärten Willen, die Klimaschutzziele aus dem Weltklimavertrag konsequent umzusetzen. Jalisco gehört auch zu den Erstunterzeichnern des internationalen Klimaschutzbündnisses Under2MoU, das Baden-Württemberg und Kalifornien vor zwei Jahren gegründet haben. Ich könnte mir vorstellen, Jalisco zu einer Pilotregion für die Reduzierung von Treibhausgasen zu entwickeln, an der sich andere orientieren können.“

Dem Memorandum of Understanding sind inzwischen 167 Unterzeichner in 33 Ländern beigetreten.

Ergänzende Informationen

Umweltminister Franz Untersteller ist derzeit an der Spitze einer 40-köpfigen Wirtschaftsdelegation in Mexiko. Neben der Umwelttechnik ist die Zusammenarbeit im Automobilsektor ein Schwerpunkt der Reise.

Weitere Informationen

Internationaler Klimaschutz

Under2MOU


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand