Gewässer

Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen

Illmensee (© Seenprogramm, F. Hofmann)

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

Das Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen (SOS) wurde 1989 auf Initiative des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben ins Leben gerufen. Die Koordination dieses Programmes übernahm das Regierungspräsidium Tübingen. Neben dem Land sind derzeit 47 Kommunen und vier Landkreise am SOS beteiligt, gemeinsam finanzieren sie auch das Programm. Aktuell werden Maßnahmen an fast 100 Seen und Weihern betreut.

Weitere Informationen

Pressemitteilung: Internationale Seen-Fachtagung in Friedrichshafen (22. bis 24.10.)Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen (SOS)

Zurück zur Übersicht