Falls Sie Ihre E-Mail nicht oder nur teilweise sehen, klicken Sie bitte hier.

Newsletter vom 6. September 2019
Logo Baden-Württemberg
Grafik: Radon tritt in ein Haus ein (Foto: © IAF-Radioökologie GmbH)
Bild: © IAF-Radioökologie GmbH
Natürliche Radioaktivität
Schutz vor Radon wichtig – Umweltministerium klärt auf

Das radioaktive Gas Radon ist nach dem Rauchen die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. Aus dem Boden kann es in Gebäude eindringen und sich dort unbemerkt ansammeln – und so zu einem Risiko für Bürgerinnen und Bürger werden. Da Radon überall vorkommen kann, ist die gesundheitliche Aufklärung umso wichtiger. Deshalb hat das Umweltministerium die Informationskampagne „Von Grund auf sicher” ins Leben gerufen und eine Radonberatungsstelle bei der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) eingerichtet. Die Kampagne startet offiziell am Montag, 9. September, um 19:00 Uhr im Stuttgarter Rathaus mit einem Vortrag.

Schutz vor Radon wichtig – Umweltministerium klärt auf Mehr

Hochwasser

Management von Starkregenrisiko immer wichtiger

„Um Schäden durch Überflutungen so weit als möglich zu vermeiden, kommt einem landesweiten Starkregenrisikomanagement eine zentrale Rolle zu“, sagte Minister Untersteller bei seinem Besuch in Braunsbach. Dabei gehe es auch darum, das Gefährdungspotenzial durch die sogenannte Geschiebefracht – also Schutt und Geröll – in den Blick zu nehmen. Braunsbach hatte 2016 mit katastrophalen Überschwemmungen zu kämpfen und aufgrund des Gerölls immense Schäden zu beklagen.

Management von Starkregenrisiko immer wichtiger Mehr

Trümmer und Autos liegen am 31.05.2016 nach einem schweren Unwetter in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall/Baden-Württemberg) auf einer Fläche im Ort. (Foto: Christoph Schmidt/dpa)
Bild: Christoph Schmidt

Gewässer

Visuelle Trennlinie

Ökologische Aufwertung durch Fischaufstiegstreppe in Schwäbisch Hall

Das Umweltministerium bezuschusst den Bau einer Fischaufstiegsanlage am Dreimühlenwehr in Schwäbisch Hall mit fast 1,7 Millionen Euro. Damit soll die Durchgängigkeit des Gewässers für Fische und Kleinstlebewesen hergestellt werden. Laut Umweltminister Untersteller stellte das Dreimühlenwehr bisher ein unüberwindbares Hindernis für die Lebewesen im Kocher und damit auch für die Entwicklung des Ökosystems dar, was sich nun dank der neuen Fischtreppe ändern werde.

Ökologische Aufwertung durch Fischaufstiegstreppe in Schwäbisch Hall Mehr

Energie

Visuelle Trennlinie

Zusätzliche Gleichstromverbindung wird nicht benötigt

„Die Bundesnetzagentur hat klargestellt, dass die geplanten Nord-Süd Stromtrassen SuedLink und Ultranet bis 2030 nicht durch eine dritte Gleichstromverbindung ergänzt werden müssen”, sagte Umweltminister Franz Untersteller. Es würden große Übertragungskapazitäten von Nord nach Süd benötigt, deshalb sollten die bestehenden Planungen optimiert werden. Dazu fordert der Minister die Übertragungsnetzbetreiber ausdrücklich auf.

Zusätzliche Gleichstromverbindung wird nicht benötigt Mehr

Windenergie

Ausbau der Windkraft muss vorankommen

„Die Bundesregierung muss konkrete Maßnahmen benennen, damit der Ausbau der Windkraft wieder substanziell vorankommt“, sagte Minister Franz Untersteller im Vorfeld des Windgipfels von Bundesminister Altmaier. Für den Klimaschutz und die Energiewende werde die Windenergie benötigt. Untersteller erwartet ein klares Bekenntnis der Bundesregierung. Minister Altmaier müsse dazu beim Windgipfel konkrete Maßnahmen benennen, sonst wäre das eine Showveranstaltung.

Ausbau der Windkraft muss vorankommen Mehr

Windenergieanlage Gersbach (Schwarzwald)
Bild: EWS Windpark Rohrenkopf GmbH

Abwasser

Visuelle Trennlinie

Land fördert Hauptklärwerk Stuttgart mit drei Millionen Euro

Die größte Kläranlage im Land, das Hauptklärwerk in Stuttgart-Mühlhausen, wird in den nächsten Jahren um eine vierte Reinigungsstufe erweitert. Den Förderbescheid hat Minister Franz Untersteller vor Ort an Oberbürgermeister Fritz Kuhn übergeben. Dabei betonte er: Das Maßnahmenpaket unterstreiche die führende Rolle des Landes im Bereich der Spurenstoffelimination.

Land fördert Hauptklärwerk Stuttgart mit drei Millionen Euro Mehr

Gesprächsreihe

Visuelle Trennlinie

Journalistin Dr. Susanne Götze und Jugendbeirat geben Anstoß zur Klimakrise

In unserer Gesprächsreihe „Anstöße” sucht die Journalistin Dr. Susanne Götze gemeinsam mit dem Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie und Vertretern der Fridays-for-Future-Bewegung nach Stolpersteinen in der Umsetzung des Klimaschutzes. Die „Anstöße” finden am Mittwoch, 9. Oktober, um 18 Uhr in Stuttgart, Willy-Brandt-Straße 41, statt. Melden Sie sich jetzt an!

Journalistin Dr. Susanne Götze und Jugendbeirat geben Anstoß zur Klimakrise Mehr

Aktuelle Meldungen

Naturschutz

Schäferlauf in Markgröningen

Mehr lesenMehr

Wasser

Mehr als eine Million Euro Förderung für Wasserversorgung Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Mehr lesenMehr

Energieeffizienz

Umweltministerium fördert Wärmenetzausbau in Kirchzarten

Mehr lesenMehr

Abfall

Besserer Bioabfall

Mehr lesenMehr

Artenschutz

Nachweis eines Wolfes auf dem Gebiet der Gemeinde Feldberg

Mehr lesenMehr

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg auf Facebook Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg auf Twitter Die Landesregierung von Baden-Württemberg auf Flickr Die Landesregierung von Baden-Württemberg auf Youtube Logo: Der Baden-Württemberg-Löwe

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns an: newsletter@um.bwl.de

LinkNewsletter abbestellen
LinkInformationen zum Datenschutz

Impressum
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit
Kernerplatz 9
70182 Stuttgart
E-Mail: presse@um.bwl.de
Verantwortlich für den Inhalt: Ralf Heineken, Leiter Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit