Falls Sie Ihre E-Mail nicht oder nur teilweise sehen, klicken Sie bitte hier.

Newsletter vom 10. Dezember 2018
Logo Baden-Württemberg
Umweltminister Franz Untersteller mit den Preisträgern des Umweltpreises für Unternehmen 2018 (von links): Volker Schwarz (BODAN), Antje von Dewitz (VAUDE), Peter Silberzahn (Katholische Spitalstiftung Horb am Neckar), Jens Schenk (Scheplast), Dr. Sonja Adamczyk (WALA) und Günther Egeler (Ammertäler Metzgerei Egeler)
Betrieblicher Umweltschutz
Umweltpreis für Unternehmen 2018

Umweltminister Franz Untersteller hat sechs Unternehmen aus Baden-Württemberg mit dem „Umweltpreis für Unternehmen 2018“ ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt das Ministerium Vorbilder, die ihren Betrieb besonders ökologisch und klimaschonend ausgerichtet haben. „Die Preisträger sind Vorbilder für unternehmerischen Mut und ökologisches Verantwortungsbewusstsein“, sagte Untersteller während der Preisverleihung. „Ich wünsche mir, dass sich möglichst viele Betriebe in Baden-Württemberg an diesen Unternehmen ein Beispiel nehmen.“

Umweltpreis für Unternehmen 2018 Mehr

Energie

2. Treffen der Energieminister und Energieministerinnen in Berlin

Auf Einladung von Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen fand das zweite Energieministertreffen der Länder statt. Im Vordergrund standen Fragen des Ausbaus der erneuerbaren Energien und der Netzinfrastruktur. Aus der Sicht von Minister Franz Untersteller hat das Treffen erneut gezeigt, dass der Bund die Länder stärker in seine Energie- und Klimaschutzpolitik einbinden muss. 

2. Treffen der Energieminister und Energieministerinnen in Berlin Mehr

2. Energieministertreffen am 26.11.2018 in Berlin (v. l.): Staatsminister Hubert Aiwanger, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller

Energiewende

Visuelle Trennlinie

Ein „Ort voller Energie“

Minister Franz Untersteller hat die Veith Gebäudetechnik zum ersten „Ort voller Energie“ in Baden-Württemberg gekürt. Die Auszeichnung steht für Engagement und Erfolg im Sinne der Energiewende. Im Zuge des neuen Kommunikationskonzeptes will die Landesregierung die Energiewende anschaulich machen und überall im Land „Orte voller Energie“ küren.

Ein „Ort voller Energie“ Mehr

Umwelt

Visuelle Trennlinie

Tag des Bodens

Anlässlich des Internationalen Tag des Bodens am 5. Dezember warnte Umweltminister Franz Untersteller vor einem allzu sorglosen Umgang mit unseren Böden. Boden sei eine lebensnotwendige, nicht erneuerbare Ressource und durch Überbauung und Schadstoffeinträge weltweit zunehmend bedroht. „Unsere Böden haben es verdient, dass wir sorgsam mit ihnen umgehen“, sagte er.

Tag des Bodens Mehr

Klimaschutz

Umweltministerium für vorbildliche Bürgerbeteiligung ausgezeichnet

Das Umweltministerium hat den Wettbewerb des Bundesumweltministeriums „Ausgezeichnet! Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung“ gewonnen. Ausgezeichnet wurde die Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes (IEKK). „Das ist eine schöne Bestätigung für die Politik des Gehört-Werdens“, freute sich Minister Franz Untersteller.

Umweltministerium für vorbildliche Bürgerbeteiligung ausgezeichnet Mehr

Das Umweltministerium hat den Wettbewerb des Bundesumweltministeriums „Ausgezeichnet! Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung“ gewonnen. Ausgezeichnet wurde die Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes (IEKK). Rainer Carius (links) erhält den Preis von Staatssekretär Jochen Flasbarth.
Bild: Heiko Adrian

Umwelt

Visuelle Trennlinie

Neuer Bußgeldkatalog für Umweltsünden

Der neue Bußgeldkatalog unterstützt die Behörden im Land dabei, einzelne Umweltverstöße angemessen und gerecht zu ahnden. Der Katalog trat am 1. Dezember 2018 in Kraft. Insbesondere für das unzulässige Entsorgen von Hausmüll gilt nun ein deutlich höheres Bußgeld. Wer beispielsweise Zigarettenkippen auf die Straße wirft, kann mit 50 bis 250 Euro belangt werden.

Neuer Bußgeldkatalog für Umweltsünden Mehr

Energie

Visuelle Trennlinie

Erneuerbare Energien auf Höchstwert

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung in Baden-Württemberg ist 2017 auf 27,5 Prozent gestiegen. Dies belegt der jährliche Bericht des Umweltministeriums über die Entwicklung der erneuerbaren Energien im Land. Den Bericht hat das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg erarbeitet.

Erneuerbare Energien auf Höchstwert Mehr

Aktuelle Meldungen

Strategiedialog Automobilwirtschaft

Umweltministerium fördert Pilotprojekte zur intelligenten Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen (INPUT) mit insgesamt 2,9 Millionen Euro

Mehr lesenMehr

Marktüberwachung

Umweltministerium veröffentlicht Jahresbericht zur Marktüberwachung im Bereich Chemikaliensicherheit 2016

Mehr lesenMehr

Energiewende

Digitalisierung in der Energiebranche

Mehr lesenMehr

Kernenergie

Frankreich kündigt Schließung des Kernkraftwerks Fessenheim für Sommer 2020 an

Mehr lesenMehr

Preisverleihung

Wettbewerb Leitstern Energieeffizienz: Landkreise Göppingen, Ravensburg und Rottweil liegen vorne

Mehr lesenMehr

Strategiedialog Automobilwirtschaft

Klimaschutzziele erfordern weitreichende Maßnahmen im Verkehrssektor

Mehr lesenMehr

Energiepolitik

Höfken/Untersteller: „Die Länder treiben den Bund bei der Energiewende an“

Mehr lesenMehr

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg auf Facebook Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg auf Twitter Die Landesregierung von Baden-Württemberg auf Flickr Die Landesregierung von Baden-Württemberg auf Youtube Logo: Der Baden-Württemberg-Löwe

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns an: newsletter@um.bwl.de

LinkNewsletter abbestellen
LinkInformationen zum Datenschutz

Impressum
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit
Kernerplatz 9
70182 Stuttgart
E-Mail: presse@um.bwl.de
Verantwortlich für den Inhalt: Ralf Heineken, Leiter Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit