Projekt der EU-Donauraumstrategie

Analyse des Abwasser-, Biomasse- und Energiemanagements in Stara Pazova und Indjijia

Abwasserkanal an der Donau bei Stara Pazova, Serbien
Abwasserkanal an der Donau bei Stara Pazova, Serbien

Baden-Württemberg engagiert sich im Rahmen der EU-Donauraumstrategie in den Donauländern und bietet einen Wissenstransfer in Form von gegenseitigen Besuchen und Expertengesprächen an. Dazu gehört die Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Pilotprojekten in den neuen EU- und Beitrittsländern. Im Rahmen dieses Engagements hat Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart, ISWA (Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft), und der serbischen Regierung das Projekt „Analyse des Abwasser-, Biomasse-, und Energiemanagements“ in den serbischen Gemeinden Stara Pazova und Indjijia ins Leben gerufen.

Das Projekt zeigt mittels einer Vorstudie, die durch Jovana Husemann vom ISWA durchgeführt wurde, wie die Abwasserentsorgung in Serbien zukünftig optimiert werden kann. Hintergrund ist der veraltete technologische Stand der lokalen Abwasserwirtschaft. Um diesen Zustand zu überwinden und einen Mehrwert für die Donauregion zu schaffen, sollen die Bereiche Abwasser-, Abfall-, Land- und Energiewirtschaft sinnvoll miteinander verbunden werden.

Das Projekt ist sehr erfolgversprechend. Es hat Modellcharakter für weitere Staaten im Donauraum und soll diese zu einer engeren Zusammenarbeit inspirieren. Es wurde vom Staatsministerium Baden-Württemberg aus Mitteln der Donauraumstrategie gefördert und vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft unterstützt. 

Ansprechpartnerin

Jovana Husemann
Universität Stuttgart
ISWA – Institut für Siedlungswasserbau,
Wassergüte- und Abfallwirtschaft
Bandtäle 2
70569 Stuttgart

Telefon: +49 711 685-63949
E-Mail schreiben