Anpassungsstrategien der BRD und der EU

Bundespolitischer und internationaler Rahmen

Anpassungsstrategien des Bundes und der EU

Am 17. Dezember 2008 hat das Bundeskabinett die Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) beschlossen. Sie stellt vorrangig den Beitrag des Bundes dar und bietet auf diese Weise eine Orientierung für andere Akteure. Im Jahr 2011 hat das Bundeskabinett den Aktionsplan zur deutschen Anpassungsstrategie beschlossen (APA). Er benennt konkrete Handlungsoptionen und spezifische Aktivitäten zu den in der DAS genannten Zielen.

Die Deutsche Anpassungsstrategie und der Aktionsplan legen den Grundstein für einen mittelfristigen Prozess mit dem Ziel, zusammen mit den Bundesländern und anderen gesellschaftlichen Gruppen die Risiken des Klimawandels zu bewerten, den Handlungsbedarf zu benennen, die entsprechenden Ziele zu definieren sowie mögliche Anpassungsmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Die DAS und der APA werden derzeit fortgeschrieben. Mit der Anpassungsstrategie für Baden-Württemberg leistet das Land einen wichtigen Beitrag, auf regionaler Ebene dem Klimawandel zu begegnen.

Die Minderung der Treibhausgasemissionen und die Entwicklung von Anpassungsstrategien zur Begrenzung der Folgen des Klimawandels haben zudem eine hohe Priorität in der europäischen und internationalen Umweltpolitik. Die EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel wurde von der Europäischen Kommission am 16. April 2013 verabschiedet.

Der Weltklimarat IPCC veröffentlichte am 2. November 2014 den Synthesebericht des fünften Sachstandberichts. Der darin enthaltene Teilbericht 2 widmet sich den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie den Möglichkeiten der Anpassung. 


Weitere Informationen

Nationaler Klimaschutz

Zum BMUB


Internationaler Klimaschutz

Mehr


Klimaschutz in Baden-Württemberg

Mehr


Anpassungsstrategie Baden-Württemberg

Mehr

Fußleiste