Leitstern Energieeffizienz – Wettbewerb 2015

Ergebnisse

Top Ten Gesamtergebnis [0-1 Punkte]
Top Ten Gesamtergebnis [0-1 Punkte]
Top Ten Input-Indikatoren [0-1 Punkte]
Top Ten Input-Indikatoren [0-1 Punkte]
Top Ten Output-Indikatoren [0-1 Punkte]
Top Ten Output-Indikatoren [0-1 Punkte]

Der Landkreis Böblingen, der sich nach dem 3. Platz im Wettbewerb 2014 nun den ersten Platz sichern konnte, führt das Ergebnis relativ deutlich an. Der Rems-Murr-Kreis konnte seinen zweiten Platz verteidigen und liegt ebenfalls deutlich vor den nachfolgenden Kreisen. Der Zollernalbkreis konnte sich im Vergleich zu 2014 stark verbessern. Während der Kreis im letzten Jahr noch auf Platz 11 lag, wurde nun der dritte Platz erreicht. Die größte Verbesserung erzielte hingegen Tuttlingen. Von einem der hintersten Plätze im Wettbewerb 2014 gelang dem Kreis der Sprung in die Top Ten. Der beste Stadtkreis ist im Jahr 2015 Karlsruhe (4. Platz).

Beim Gesamtindikator zu den Anstrengungen und Aktivitäten (Input-Indikatoren) erreicht Böblingen die höchste Punktzahl, gefolgt von Heidelberg und dem Rems-Murr-Kreis. Die messbaren Erfolge (Output-Indikatoren) waren im Kreis Schwäbisch Hall am größten, der Schwarzwald-Baar-Kreis und Rottweil folgten. Somit führen zwei Neueinsteiger den Indikator zu den messbaren Erfolgen an. Der beste Stadtkreis ist im Jahr 2015 Karlsruhe.

Von einer hochkarätigen Jury ausgelobte Sonderpreise erhielten

  • der Stadtkreis Karlsruhe für innovative Effizienzmaßnahmen im Strombereich-
  • der Stadtkreis Heidelberg für besondere Maßnahmen im Bereich Vernetzung von relevanten Akteuren.
  • der Rems-Murr-Kreis für innovative Maßnahmen im Mobilitätsbereich.