Konzeption

Leitstern Energieeffizienz

Konzeption

Die baden-württembergische Landesregierung hat in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie den landesweiten Wettbewerb „Leitstern Energieeffizienz“ auf Kreisebene ausgerufen. So soll die Steigerung der Energieeffizienz im Sinne von „Best Practice“ („Voneinander Lernen”) gefördert werden. Für die konzeptionelle Begleitung und Umsetzung des Projekts erhielt das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) den Auftrag.

Das ZSW untersucht anhand eines Indikatorensystems, welche Anstrengungen und Aktivitäten (Input-Indikatoren) die Land- und Stadtkreise derzeit bereits im Bereich Energieeffizienz unternehmen und welche messbaren Erfolge (Output-Indikatoren) sie dabei aufweisen. Die Indikatoren werden aus folgenden Quellen gebildet: amtliche Statistiken, in Anspruch genommene Bundes- und Landesförderprogramme im Bereich Energieeffizienz sowie ein projektbegleitender Fragebogen.

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb war aufgrund seiner Komplexität zunächst modulartig aufgebaut: Beim ersten Leitstern Energieeffizienz im Jahr 2014 lag der Fokus auf dem Wärmebereich. Bei der zweiten Auflage 2015 kamen dynamische Indikatoren im Wärmesektor sowie der Stromsektor hinzu. Im Jahr 2016 wurde der Verkehrssektor aufgenommen. Seitdem umfasst der Leitstern Energieeffizienz nunmehr alle drei Bereiche. Zukünftig wird der Wettbewerb alle zwei Jahre durchgeführt, d. h. 2018 erfolgt der nächste Durchgang.

Analyse Gesamtergebnis und begleitende Workshops

Das Gesamtergebnis des „Leitsterns Energieeffizienz“ zeigt diejenigen Kreise, die in der Summe die größten Anstrengungen und Erfolge aufweisen können. Bezogen auf einzelne Indikatoren fällt das Ergebnis ganz unterschiedlich aus. Die Kreise erhalten Anhaltspunkte, wie sie pro Indikator zum jeweils Besten stehen und in welchen Bereichen weitere Verbesserungen möglich sind.

Neben dem Wettbewerb finden zudem regelmäßig begleitende Workshops für alle Stadt- und Landkreise statt, in denen nicht nur die Ergebnisse analysiert und diskutiert, sondern darüber hinaus innovative Ideen und Maßnahmen ausgetauscht werden. Dadurch erhalten die Kreise Anregungen, wie sie künftig ihre Entwicklung im Bereich der Energieeffizienz verbessern und erfolgreiche Strategien oder Modelle von anderen Kreisen im Sinne des „Voneinander Lernens“ (Best Practice) adaptieren können.

Zum Herunterladen

Die Berichte und Ergebnisse der bisherigen Wettbewerbe und Erfolgsbeispiele aus den Stadt- und Landkreisen zum Leitstern Energieeffizienz finden Sie hier.


Logo Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Weitere Informationen

Wettbewerb 2016

Mehr


Förderprogramm „Klimaschutz-Plus"

Mehr

Fußleiste