EFRE-Förderprogramme des UM 2014 – 2020

Regionale Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“

Logos zum EFRE-Förderprogramm des Umweltministeriums 2014 bis 2020
Am 3. Dezember 2015 wurden die für das EFRE-Förderprogramm „Regionale Kompetenzstellen des Netzwerks Energieeffizienz (KEFF)“ ausgewählten Antragsteller ausgezeichnet. Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom Umweltministerium und Dr.-Ing. Hannes Spieth, Geschäftsführer Umwelttechnik Baden-Württemberg, übergaben die Urkunden.
Am 3. Dezember 2015 wurden die für das EFRE-Förderprogramm „Regionale Kompetenzstellen des Netzwerks Energieeffizienz (KEFF)“ ausgewählten Antragsteller ausgezeichnet. Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom Umweltministerium und Dr.-Ing. Hannes Spieth, Geschäftsführer Umwelttechnik Baden-Württemberg, übergaben die Urkunden.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel begrüßte die anwesenden Trägereinrichtungen KEFF.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel begrüßte die anwesenden Trägereinrichtungen KEFF.
Dr.-Ing. Hannes Spieth erläuterte in seinem Vortrag das Projekt „KEFF“.
Dr.-Ing. Hannes Spieth erläuterte in seinem Vortrag das Projekt „KEFF“.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Bodensee-Oberschwaben.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Bodensee-Oberschwaben.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an den Vertreter der Region Donau-Iller.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an den Vertreter der Region Donau-Iller.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Heilbronn-Franken.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Heilbronn-Franken.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Hochrhein-Bodensee.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Hochrhein-Bodensee.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Mittlerer Oberrhein.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Mittlerer Oberrhein.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Neckar-Alb.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Neckar-Alb.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Nordschwarzwald.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Nordschwarzwald.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Ostwürttemberg.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Ostwürttemberg.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Rhein-Neckar.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Rhein-Neckar.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Stuttgart.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an die Vertreter der Region Stuttgart.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an den Vertreter der Region Südlicher Oberrhein.
Ministerialdirektor Helmfried Meinel (links) und Dr.-Ing. Hannes Spieth (rechts) übergaben die Urkunde an den Vertreter der Region Südlicher Oberrhein.

Die Landesregierung möchte den Energieverbrauch in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2050 gegenüber dem Jahr 2010 halbieren. Dies ist nur mit einer deutlichen Steigerung der Energieeffizienz im Land möglich. Um die Energieeffizienzpotenziale von Unternehmen auszuschöpfen, fördert das Umweltministerium regionale Kompetenzstellen für Energieeffizienz (KEFF) in den 12 Regionen Baden-Württembergs. Die KEFF sollen Unternehmen (vor allem KMU) flächendeckend, kostenlos und unabhängig Energieberatungsangebote vermitteln. Außerdem sollen sie bei der Einbindung in Unternehmensnetzwerke und bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen unterstützen.

Um ein effizientes Arbeiten der KEFF zu gewährleisten, werden die regionalen Kompetenzstellen miteinander in ein landesweites Netzwerk eingebunden. Existierende regionale Energieeffizienz- und Beratungsnetzwerkstrukturen sollen dabei berücksichtigt werden. Das „Netzwerk Energieeffizienz“ koordiniert eine zentrale Koordinierungsstelle, die bei dem Technologie- und Innovationszentrum Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg GmbH (Umwelttechnik BW) eingerichtet ist.

Die Auswahl der zwölf regionalen KEFF hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft im Dezember 2015 abgeschlossen. Auf der Prämierungsveranstaltung am 03.12.2015 wurden die ausgewählten Trägerorganisationen für die regionalen KEFF ausgezeichnet (siehePressemitteilung). In der Zwischenzeit haben alle regionalen Kompetenzstellen für Energieeffizienz ihre Arbeit aufgenommen (Übersicht über die Trägerorganisationen [02/19; 308 KB]). Weitere Informationen zu den einzelnen KEFF erhalten Sie auf der Internetseite von KEFF

Wer wird gefördert?
Gefördert werden juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, die selbst Erfahrungen im Bereich der Energieberatung von Unternehmen mitbringen oder im Bereich Energieeffizienzmaßnahmen für Unternehmen planerisch tätig sind.

Was wird gefördert?
Förderfähig sind Personal- und Sachaufwendungen zur Wahrnehmung der Aufgaben einer Kompetenzstelle für Energieeffizienz (KEFF).

Weitere Details können der VwV Regionale Kompetenzstellen des Netzwerks Energieeffizienz – VwV EFRE KEFF 2014 – 2020 des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft entnommen werden. 

Übergeordnete Gesamtverantwortung
Übergeordnete Gesamtverantwortung für die Umsetzung des Programms „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB) – Teil EFRE in Baden-Württemberg 2014 – 2020“ liegt bei der Verwaltungsbehörde:

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Kernerplatz 10
70182 Stuttgart
poststelle@mlr.bwl.de
www.efre-bw.de

Ansprechpartner

Dirk Schröder
Telefon: 0711 126-1222
E-Mail schreiben